Version 5: Platzhalter Objekte

Hier diskutieren die Betatester von PhotoLine untereinander und mit den Entwicklern
JulianZI
Mitglied
Posts: 736
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: Version 5: Platzhalter Objekte

Post by JulianZI »

Hallo NoSi,

Die neuen Formeln faszinieren mich auch -schön, dass es geklappt hat und das Design ist sehr sauber. Einfacher als mein Vorschlag.

In diesem Sinne räume ich hier auch mal auf :)

Ein eigenes Dateiformat ist meines Erachtens Overkill. Allerdings sollte das Feature nur im Dokumentenmodus zur Verfügung stehen.

Die Platzhalter müssten wie einfache Vektoren implementiert sein - mit dem Effekt, dass das Fenster auch rund sein kann. Implementierung wie ein komplexes Füllmuster, auch dieses muss vorberechnet und gebuffert werden. Ist Dir aufgefallen, dass schon jetzt Arbeitsebenen auch auf Vektoren wirken? Und Vektoren können bereits jetzt schon grosse Bilder als Füllung haben. Mit das Schwierigste ist also schon fertig.

Der Dialog braucht nur das Nötigste
Image

1) Bei der Dateiauswahl unterscheide ich nach Dateiname und Pfad - in letzterem sind Variablen erlaubt. Natürlich kann der Dateiname auch Pfadbestandteile haben (wird zum Dateiname addiert)

2) Hinzugekommen ist die Nennung einer evtl. RAW Datei. Hier bekommt das ganze richtig Sinn. Man kann die entsprechende RAW Datei öffnen (im geeigneten Programm) und die Quelldatei (JPEG oder TIFF) neu erstellen, wenn irgendwas nicht passt. Das geht über den Knopf "Bearbeiten".

3) Bearbeiten in Photoline selber ist etwas problematisch da Dialog ja modal ist. "Bearbeiten" einer JPEG/TIFF könnte aber dennoch das Bild in einem neuen Fenster laden und dann den Dialog schliessen. Photoline müsste in diesem Fall die Änderung der Quelle überwachen. Eine neue Instanz zu starten fände ich nicht so gut.

4) Ich habe hier die Helligkeitseinstellung rausgenommen, da man besser von einer schon guten Quelldatei ausgeht und bei Bedarf ja dennoch eine Gradations-arbeitsebene darüber legen kann. Aus der Quelldatei einen Ausschitt wählen zu können ist aber unbedingt wichtig. Das Kippen ist wichtig - dieses aber ausgehend von der Einstellung im EXIF sodass "automatisch geraderichten" nicht schädlich ist.

5) Skalieren habe ich rausgenommen und biete dies unter den "Einpassen" als Möglichkeit an. Wichtig ist aber, dass "gut" skaliert wird, also mit nachschärfen. Sonst sehen stark verkleinerte Bilder nach nichts aus.
Eine 100% Einbindung wird aber auch angeboten, damit perfekte, pixelgenaue Druckausgaben möglich sind. Die Objektgrösse wird hier vom Zentrum ausgehend in der Breite und Höhe entsprechend der Bildgrösse (dpi!) angepasst. Dabei wird noch der Crop beachtet.

6) Der Effektknopf startet den bekannten Dialog. Vor allem Umriss und Schatten werden die Leute nutzen wollen.

7) Noch nicht vorgesehen, aber sinnvoll ist die Nennung eine Über und Unterschrift mit Abstand und Font. Hier natürlich auch Variablen erlauben.

Ich hoffe diese Zusammenfassung ist knapp genug und ausreichend klar. Der Dialog kann jetzt viel kleiner sein, für die Auswahl "Einpassen" bietet sich auch ein combobox an.

Viele Grüsse,
Julian
JulianZI
Mitglied
Posts: 736
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: Version 5: Platzhalter Objekte

Post by JulianZI »

Ich hol das mal hoch
vielleicht ist ja die Zeit jetzt reif dafür :D
JulianZI
Mitglied
Posts: 736
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: Version 5: Platzhalter Objekte

Post by JulianZI »

In Lightroom 3 gehts - nicht so schön wie es in PL32 zu machen wäre, aber brauchbar
lrcollage.jpg
Die Resistenz die hier dagegen vorherrscht ist mir unerklärlich. Das ist simpel zu entwicklen - das hat mehr Nutzwert als "Objekte entfernen", als intelligentes Skalieren und ähnliches was PS vormacht. :?
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
bkh
Betatester
Posts: 3673
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Version 5: Platzhalter Objekte

Post by bkh »

JulianZI wrote:In Lightroom 3 gehts - nicht so schön wie es in PL32 zu machen wäre, aber brauchbar
lrcollage.jpg
Die Resistenz die hier dagegen vorherrscht ist mir unerklärlich. Das ist simpel zu entwicklen - das hat mehr Nutzwert als "Objekte entfernen", als intelligentes Skalieren und ähnliches was PS vormacht. :?
Das Einbetten von Bildern per drag and drop gibt es doch in PL (wenn auch nur "experimentell" und nicht dokumentiert, aber doch brauchbar). Ich habe mal eine kleine Aktion "Convert to Placement Container" geschrieben, die ein beliebiges Vektorobjekt in einen Rahmen verwandelt, in den man per drag und drop ein Bild ablegen kann.

Die Beispielseite im Anhang habe ich damit in ein paar Sekunden erstellt. Die PL-Lösung ist sicher noch nicht perfekt, aber doch durchaus brauchbar und sehr flexibel. Als Ausgangsbasis zur Diskussion (und mehr sollte die momentane Lösung ja wohl auch nicht sein) finde ich sie allemal ausreichend.

Ich verstehe, ehrlich gesagt, die Verbindung zu dem Rest dieses threads nicht. Ob die Bilddaten in die PLD-Datei eingebettet werden oder nur ein Verweis hat erst mal nichts damit zu tun, auf welche Weise die Bilder ins Dokument gelangen (z. B. in vorgegebene Platzhalter). DIe Sache mit den Platzhaltern finde ich im Prinzip sinnvoll und nützlich, auch wenn ich für mich im Moment keine konkrete Anwendung dafür sehe.

L.G.

Burkhard.

EDIT: verbesserte Aktion "Convert to Placenemnt Container", funktioniert jetzt auch für Bildebenen.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by bkh on Mon 13 Dec 2010 13:45, edited 1 time in total.
JulianZI
Mitglied
Posts: 736
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: Version 5: Platzhalter Objekte

Post by JulianZI »

Danke, Deine Aktion funktioniert gut. Für ein einmaliges Einbetten taugt das auch und man sollte diese Aktion auf die Öffentlichkeit loslassen.

Die Placement Objekte entbehren aber dieser Möglichkeiten

- Bild kann wieder ersetzt werden
- Skalierung/Auschnitt kann umgeschaltet werden
- Automatisches Füllen mehrerer Objekte auch über Seiten hinweg (Wie ACDSee Foto Slate es macht)
- optimiertes schnelles Laden (nur für Vorschau)
- Platzhalter kann mit einem Befehl aufgezogen werden (es ist immer ein komplexes Object)
- Bild kann als Bild manipuliert werden - es ist immer eine Gruppe und verhält sich entsprechend. Markier mal so ein Objekt und ruf "Gradation" auf. Uups, geht ja garnicht.
- Bild wird eingebettet und (langsam und speicheraufwendig) gespeichert

Grundsätzlich ist dies natürlich ein Versuchsballon - aber meiner Meinung nach kein sinnvoller um die Vorteile des Konzepts zu testen.

Stell Dir mal diesen Fall vor:

a) In dem Fall, daß PL32 echte Bildcontainer unterstützen würde

Ich wähle in LR eine Reihe von Fotos aus (Sorry, daß ich diese Adobe Software verwende) und exportiere sie als JPEG in einen Ordner namen 'entwickelt'.

Nun lad ich meine PL32 Vorlage oder erstelle eine neue und speicher diese auch den Ordner 'entwickelt'.

Jetzt bestücke ich meine Vorlauge mittes Drag&Drop aus dem Verzeichnis 'entwickelt' mit Bildern. Ich kann die PLD speichern, sie ist klein, da sie keine Bilddaten enthält.

Nun kann ich drucken oder als JPEG für die Belichtung exportieren.

Später fällt mir auf, daß ein paar der Bilder nicht optimal entwickelt wurden. Ich änder die Entwicklung, exportiere neu mit überschreiben.

In PL32, wenn ich die Vorlage wieder lade erscheinen automatisch die verbesserten Bilder.

b) PL32 ohne die von mir vorgeschlagenen Container, mit eingebetteten Bildern:

Zum einen wird die Vorlage wesentlich länger laden und speichern. Wenn ich als PLD speicher werden u.U. PNG Daten erzeugt die nochmal grösser sind.

Die Datei wird riesig - ich hatte dies schon oft. Die Grösse ist beim Backup ein Problem - völlig unnötigerweise, da es sich nur um duplizierte Daten handelt.

Und wenn ich ein paar Bilder überarbeite muss ich diese in der Vorlage ersetzen, zuerst aber erst die richtigen finden finden.

Und dies nur weil man mir nicht zutraut daß ich verstehe, daß die PLD die verlinkten Dateien auch braucht. Dabei weiß ich Lightroom daß es z.b. virtuelle Kopien gibt, daß das angezeigte Bild nur aus dem cache kommt und die RAW Daten braucht und daß in HTML für gewöhnlich auch keine Bilddaten eingebettete sind (obwohl das technisch geht!).
bkh
Betatester
Posts: 3673
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Version 5: Platzhalter Objekte

Post by bkh »

JulianZI wrote:Die Placement Objekte entbehren aber dieser Möglichkeiten
- Bild kann wieder ersetzt werden
Stimmt, aus diesem Grund hatte ich schon mal vorgeschlagen, den Namen "Replace" beizubehalten. Man kann momentan auch nicht Bilder von einem Platzhalter zum nächsten schieben, was ich ebenfalls sinnvoll finden würde.
JulianZI wrote: - Skalierung/Auschnitt kann umgeschaltet werden
- Bild kann als Bild manipuliert werden - es ist immer eine Gruppe und verhält sich entsprechend. Markier mal so ein Objekt und ruf "Gradation" auf. Uups, geht ja garnicht.
Kann/muss man mit der Bildebene (innerhalb der Gruppe) machen. Mir persönlich ist das auch lieber, weil ich dann keine neuen Befehle lernen muss.
JulianZI wrote: - Automatisches Füllen mehrerer Objekte auch über Seiten hinweg (Wie ACDSee Foto Slate es macht)
Wäre vermutlich auch kein Problem, aber wenn ich mal davon ausgehe, dass man PL nur nimmt, wenn man sein Album oder was auch immer bewusst und gezielt gestalten will, dann würde ich PL nicht überlassen, welches Bild nun wohin kommt.
JulianZI wrote: - optimiertes schnelles Laden (nur für Vorschau)
Dafür ist es ziemlich egal, ob die jpeg-Daten aus der PLD-Datei oder einer externen Datei kommen.

Über die Art der Speicherung und die Vor- und Nachteile der eingebetteten Speicherung bzw. der Einbindung externer Dateien ist hier ja schon lange und ausführlich diskutiert worden. Letztlich müssen die Entwickler von PL entscheiden, ob sie Zeit haben, das einzubauen.

Diese Diskussion hat aber, wie gesagt, erst mal nichts mit den Bildcontainern zu tun. Wenn schon externe Dateien, dann sollten m. E. die externen Dateien einfach als gewöhnliche (schreibgeschützte?) PL-Ebenen dargestellt werden, auf die man ja dann alle Funktionen von PL anwenden kann.

L.G.

Burkhard.
User avatar
Gerhard Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 4128
Joined: Mon 18 Nov 2002 15:30
Location: Bad Gögging

Re: Version 5: Platzhalter Objekte

Post by Gerhard Huber »

JulianZI wrote:Ich wähle in LR eine Reihe von Fotos aus (Sorry, daß ich diese Adobe Software verwende) und exportiere sie als JPEG in einen Ordner namen 'entwickelt'.
ich verzeihe dir fast alles, in unserem Forum habe ich bisher nicht mal die Werbung für Fremdprodukte zensiert.
Aber egal, dieser Beitrag zeigt mir das erste mal von deinen vielen Beiträgen zu diesem Thema, warum du die Funktion überhaupt haben willst.
Du bist auch einer der Lightroomentwickler, die dann vielleicht doch nochmal nachentwickeln möchten und dann das Bild nicht nochmal importieren wollen, sondern es soll automatisch ersetzt werden.
Dazu fallen mir spontan zwei Gedanken ein:
- Wenn man so arbeiten will, erstmal ein sinnvoller Grund für ausgelagerte Bilder
- Du gehörst nicht zu unserem Zielpublikum.
Wir arbeiten nicht seit Jahren an einer Bildbearbeitung für wenig Geld, damit die Leute sich von einem amerikanischen Großkonzern ein abgespecktes Programm (mehr ist Lightroom im Vergleich zu CS nicht) für viel Geld besorgen. Wir wollen dem Anwender ein Komplettpaket bieten und 99% unserer Anwender sehen das auch so.

Als Konsequenz wird dein Wunsch auf unserer Wunschliste bleiben, aber auch am unteren Ende. Die Prioritäsbewertung obligt glücklicherweise immer noch uns, auch wenn das manch einer anders sieht.

Gerhard
User avatar
NoSi
Betatester
Posts: 1033
Joined: Mon 07 Jan 2008 19:52
Location: Birkenwerder / Berlin

Re: Version 5: Platzhalter Objekte

Post by NoSi »

Hi.

Ich bin in einem gewissen Maß durchaus Anhänger der Idee "verlinkbaren Ebenen". Wenn ich DTP mit PL mache (was mittlerweile fast der Normalfall ist), vermisse ich das schon gelegentlich. Da wäre es imho durchaus nützlich, wenn ein Bild per Doppelklick aufgeht und bearbeitet werden kann, nach dem Schließen wieder - verändert - auf der "verlinkten" Ebene stünde - als "komplettes Bild" und nicht als Gruppe, die den Ebenendialog auf der Seite aufbläht. Das würde (im "DTP-Betrieb") die Übersicht steigern und Fehleranfälligkeiten reduzieren (hab ich auch schon mal hier irgendwo so geschrieben). Im Hinblick auf die Dateigröße bei mehreren Seiten könnte das beim Anzeigen/Blättern/Laden ebenfalls hilfreich sein. Ich sehe das jedoch nicht als "Kreuz-und-Quer-Verweis", sondern als Auslagerungsoption und Organisationshilfe von Daten, die z.B. in einem Unterordner mit dem Namen der Arbeitsdatei liegen (feste relative Adresse, portabel,...). Das könnte ich mir sogar als Automatismus für DTP vorstellen ("Bildebenen in Ordner auslagern"). Damit wäre die "Textdatei" schön schlank, Bilder könnte man problemlos "hintenrum" tauschen,... - aber mehr auch nicht.

Worin der Nutzen einer Verlinkung mit "kastrierter Bildbearbeitung" für das verlinkte Bild liegen soll, erschießt sich mir allerdings nicht. Insbesondere dann nicht, wenn es doch offensichtlich schon ein Programm gibt, dass das vorzüglich kann...

Grüße
Norbert
Screencasts zu Photoline: http://www.buoa.de • Win 10x64 / PL64, immer und ausschließlich die aktuellste Beta-Version.
JulianZI
Mitglied
Posts: 736
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: Version 5: Platzhalter Objekte

Post by JulianZI »

Hallo Gerhard,

Dank Dir für die ehrliche Antwort.

Zuallerst - ** ist kein Konkurrenzprodukt zu PL32. Ich habe auch nie ein Konkurrenzprodukt hier empfohlen und ich würde dies auch nicht tun. PL32 wäre eine Ergänzung für die vielen ** Anwender, wenn Ihr es denn dafür bewerben und optimieren würdet. Es tut mir leid, daß Dich die Nennung schon beleidigt - ich denke dies ist hier ein privates Forum. Editier doch bitte meinen Post - ich kann dies offenbar nicht mehr.

Ich bin möglichst überall für PL32 eingetreten, vor allem in anderen Foren. Die von mir angeregte Unterstützung innerhalb von ** wurde hier ja auch abgeleht, damit hätte man einen neuen Markt öffnen können.

** ist auch nicht die abgespeckte Version von was auch immer - das ist aber auch egal. Was ich gesagt habe trifft auf alle RAW Entwicklungs Software zu, zuallererst die zumeist kostenlose Kamerahersteller Software welche als einzige die JPEGs so wie inder Kamera entwickelt. Ich bin nicht erklärter .. Jünger, Fanboy oder was auch immer - ich habe auch die Konkurrenz eingesetzt und unterstützt. Euer RAW Import ist repektabel und gut, ersetzt aber ein RAW Programm mit Voreinstellungs Verwaltung nicht - das ist schlichtweg was anderes und auch keine Konkurrenz für PL32.

Was ich vorschlage ist etwas, das Anfänger sehr gerne nutzen. Gerade diese Leute basteln Ihre Fotobücher - das machen die meist lieber als Einstellngsebenen und LAB Modus zu verwenden. Wenn Ihr diesbnezüglich keine Anfragen habt, sagt dies nur aus, daß Ihr Euch eben diesen Markt nicht erschlossen habt.

Von mir aus könnt Ihr meinen Wunsch von Eurer Liste streichen - das Thema ist nun für mich ERLEDIGT!
bkh
Betatester
Posts: 3673
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Version 5: Platzhalter Objekte

Post by bkh »

NoSi wrote:Da wäre es imho durchaus nützlich, wenn ein Bild per Doppelklick aufgeht und bearbeitet werden kann, nach dem Schließen wieder - verändert - auf der "verlinkten" Ebene stünde - als "komplettes Bild" und nicht als Gruppe, die den Ebenendialog auf der Seite aufbläht.
Wenn du dich auf meine Beiträge bezieht, haben wir uns wohl missverstanden. Auch ich wäre, wenn denn externe Links gewünscht sind, dafür, einzelne PL-Ebenen mit externen Dateien zu verknüpfen. Die Sache mit den Gruppen bezieht sich nur darauf, Platzhalter-Objekte zu erstellen, die bereits Größe und Beschnitt einer dort per drag und drop abgelegten Datei vorgeben. Wie gesagt, ich denke, diese Spezialfunktion ist unabhängig von der Verlinkung mit externen Dateien, und man sollte diese Konzepte getrennt diskutieren.

L.G.

Burkhard.
User avatar
Neonsquare
Mitglied
Posts: 105
Joined: Sat 04 Jul 2009 14:19

Re: Version 5: Platzhalter Objekte

Post by Neonsquare »

Ich bin an und für sich auch einer jener Kunden, die sich von einem amerikanischen Großkonzern (Apple) ein vermeintlich abgespecktes Programm (Aperture) für teures Geld geholt haben und sich trotzdem eine sinnvolle Interaktion mit PhotoLine wünschen. (Genaugenommen war Aperture schon vorher da und PhotoLine hat bislang unmengen anderer Halbgarer Lösungen ersetzt, aber Aperture bislang noch nicht).

Gerhard, ich kann sehr gut nachvollziehen, dass euch diese Art der Nutzung nicht als Ideal erscheint. PhotoLine verfolgt für mich sehr offensichtlich den Anspruch ein erstaunlich leistungsfähiges Komplettpaket zu einem unverschämt günstigen Preis zu sein - das finde ich toll und deshalb bin ich ein begeisterter Kunde - wobei mich tatsächlich der Funktionsumfang am meisten beeindruckt hat. Auf dem Mac kenne ich kein anderes auch nur annähernd vergleichbares Produkt und auf Windows habe ich zwar nicht gesucht - würde mich aber nicht wundern, wenn es genauso aussieht.

Ich stimme durchaus mit Julian überein, dass vermutlich jeder Lightroom- oder Aperture-Kunde auch ein potentieller PhotoLine-Kunde ist. Je leichter man diesen Kunden den Einstieg macht, desto besser. Das muss ja deswegen nicht mit dem Ziel kollidieren, letztlich auch ein besserer Ersatz für diese Programme zu sein! Denn wenn ich merke, dass mir Aperture einfach nichts mehr bietet, was ich nicht auch besser mit PhotoLine machen kann, dann sehe ich keinen Grund darin es noch länger zu benutzen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist das für mich noch nicht soweit. Was allerdings schon jetzt der Fall ist: PhotoLine ersetzt für mich mindestens Photoshop, Illustrator und Acrobat und verweist dabei gleichzeitig eine Menge halbgarer Alternativprogramme (Gimp, GraphicConverter, Pixelmator...) in die Schranken.

Natürlich obliegt die Prioritätsbewertung absolut bei euch - als Kunde, kann ich eben nur hoffen, dass meine Anregungen sich vielleicht letztlich darauf auswirken können. Wenn ich andererseits feststellen muss, dass für mich wichtige Dinge abgewehrt werden, dann muss ich vielleicht tatsächlich irgendwann feststellen, dass ich wohl doch nicht zum Zielpublikum gehöre. Das wäre einfach Schade - sicherlich für mich mehr als für euch.

Lange Rede kurzer Sinn: Das verlinkte Einbetten von externen Bildern als Ebenen in ein PLD wäre ein interessantes Feature, welches nicht nur, aber auch bei einer entsprechend beschriebenen Interaktion mit Programmen wie Lightroom oder Aperture hilfreich sein kann. Wenn es also technisch Vorstellbar ist, würde ich mich freuen, wenn es auf eurer Prioritätenliste weiter vorrücken darf.

Gruß,
Jochen
JulianZI
Mitglied
Posts: 736
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: Version 5: Platzhalter Objekte

Post by JulianZI »

Irgendeine chance dass diese Idee aufgegriffen wird?
Ich selber habe Weihnachten 4 verschiedenen Fotobücher verschenkt - und keines konnte ich mit PL32 machen. A** wirds nun realisieren, ich denke aber es ist dennoch nicht zu spät es auch zu implementieren, man kann immer noch was besser machen, insbesondere beim setzen von Text - in meinen Augen ein Alleinstellungsmerkmal von PL32.
User avatar
Gerhard Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 4128
Joined: Mon 18 Nov 2002 15:30
Location: Bad Gögging

Re: Version 5: Platzhalter Objekte

Post by Gerhard Huber »

Verlinkte Bilder sind auf unserer Liste ziemlich weit unten.
Das hat einen einfachen Grund: Wir sehen kein bzw. fast kein Anwendungsgebiet dafür.
Wenn ich die Beiträge hier im Forum lese und sehe, dass die Leute hier 16 und mehr GByte Speicher im Rechner haben und mit 64 Bit Systemen arbeiten, dann wird es auch dir schwer fallen das zu begründen.
Und wenn du jetzt mit deinen Fotobüchern argumentierst, sage ich: Spätestens wenn du die Dokumente zum Drucken schickst, musst du die Bilder einlagern. Warum willst du es dann nicht gleich machen?

Gerhard
JulianZI
Mitglied
Posts: 736
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: Version 5: Platzhalter Objekte

Post by JulianZI »

Und wenn du jetzt mit deinen Fotobüchern argumentierst, sage ich: Spätestens wenn du die Dokumente zum Drucken schickst, musst du die Bilder einlagern. Warum willst du es dann nicht gleich machen?
a) Ich muss sie ja nur in der erzeugten PDF einlagern, nicht im PLD da die Druckfirma dies sowieso nicht akzeptiert.

b) Ich variiere gerne die Photobücher aus einem Entwurf. Muttern bekommt ein anderes als die Frau - da freut es mich, wenn ich die Projekte unter verschiedenem Namen abspeichern kann, jedes Dokument aber nicht riesig ist und auch schnell läd und speichert.

c) Wenn ich die Ursprungs JPEG extern bearbeite oder neu erstelle freut es mich, wenn das Photobuch automatisch die neueste und beste Inkarnation des Bildes verwendet. Und zwar nicht nur eine Version, sondern alle (siehe b)

d) Wenn ich ein Kalender Projekt anlege und die Bilder aus einem Verzeichnis so einbinde, dass einfach 1.JPG, 2.JPG etc geladen werden, kann ich immer wieder andere Kalender erstellen, wenn ich einfach die Bilddateien 1.JPG ... 12.JPG neu erstelle. Die numerische Benennung geht mit machen Programmen sogar automatisch.

e) Kontaktbögen könnte ich erstellen, indem eine (designte) Seite immer sooft wiederholt wird, wie Bilder in einem Verzeichnis liegen. Anstatt also in Eurem Code Ebenen neu anzulegen, könnt Ihr dort (bei Dokument erstellen) einfach eine von mehreren Vorlagen laden. Ein wenig logik beim Auswählen der Dateien und fertig ist ein tolles Feature.

f) Ich habe eine schöne Collage mit leeren Rahmen erstellt (=Vorlage). Nun kann ich aus dem Explorer oder Bildübersicht mittle Drag&Drop die Bilder einfach reinfallen lassen. Auch das Verschieben zwischen Containern geht per Drag&Drop. Beim Abspeichern bleibt das Dokument schön klein.
Das hat einen einfachen Grund: Wir sehen kein bzw. fast kein Anwendungsgebiet dafür.
Dann entgeht Euch ein riesiger und lukrativer Markt. Die "A" Firma wird ein entsprechendes Augenmerk gerade auf diese Art des Prints legen und vermutlich mit entsprechenden Firmen Verträge schliessen, die dann die Bücher im geeigneten Format (PDF) entgegennehmen und produzieren. "A" verdient damit an jedem gedruckten Buch mit. Dennoch könnt Ihr hier gut mitmischen, da die Implementierung von "A" typisch simpel ist und keine freien Texte erlaubt.

Die Implementierung der Container sollte eigentlich wirklich einfach sein. Ihr braucht nur einen Minimalen Container welcher als Funktionen nur das Zoomen und Verschieben der Bilddaten erlaubt. Alles andere ist dann schon Luxus. Wenn der Container von einem Vektor Objekt erbt, könnt Ihr automatisch schon verschiedene Formen (Kreis, Stern) erlauben. Da die Container Vektorobjekte sind, sind Radiergummi und Pinsel nicht aktivierbar. Irgendwelche Filter, Gradation kann angewendet werden, wird aber immer eine Arbeitsebene anlegen. Falls Ihr Luxus betreiben wollt, würde ich vorschlagen einen Parameter anzubieten, der die Bilddaten zum Rande ausblendet (Einfügerand vom Lasso).

Wo ist das technische Problem? Die von mir produzierte Textverarbeitung erlaubt auch das verlinken von Bildern. Kein technisches Problem, die Kunden lieben es. Und beim PDF erstellen werden die Bilder (wahlweise sogar im Original!) eingebettet.
User avatar
Neonsquare
Mitglied
Posts: 105
Joined: Sat 04 Jul 2009 14:19

Re: Version 5: Platzhalter Objekte

Post by Neonsquare »

Ich finde ebenfalls vor allem den organisatorischen Aspekt entscheidend: Auch bei Produktflyern, Prospekten u. ä. wäre ich froh über solche Platzhalter. Bei Webdesign kann ich mir auch interessante Anwendungen vorstellen. Gerade der Aspekt, dass man dasselbe Foto in verschiedenen verwandten Dokumenten benutzen kann zeigt, dass es nicht um das reine Sparen von RAM geht.

Gruß,
Jochen