Neue Testversion 16.40b5

Hier diskutieren die Betatester von PhotoLine untereinander und mit den Entwicklern
bkh
Betatester
Posts: 3661
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Neue Testversion 16.40b5

Post by bkh »

Martin Stricker wrote:
bkh wrote: Mir persönlich gefällt es noch besser, wenn man statt der Vektorebene ein Rechtecklasso nimmt - dann bekommt man sogar den abgedunkelten Rand a la LR (bei passender Maskenfarbe und eingeschalteter Maske):
Das hab ich jetzt auch mal probiert. Leider funktioniert das bei mir nicht sonderlich gut.
Es ging mir auch nicht darum, meine Vorgehensweise als praktikablere Alternative vorzuschlagen. Die Wechselei zwischen Ebenenwerkzeug und Lasso finde ich umständlich, insbesondere, dass man vor dem Drehen eine neue HG-Ebene erzeugen und am Schluss zum Beschneiden wieder auf diese HG-Ebene wechseln muss. Mir ging es eher darum, mal ausprobieren zu können, wie sich "gerade richten" a la LR so anfühlt. Bei deiner Aktion fand ich, ehrlich gesagt, den Beschnittrahmen nicht deutlich genug, aber mit der "Maske" könnte ich gut damit arbeiten.
Martin Stricker wrote:1. Ich kann mir nicht erklären warum das so ist, aber mit dem Rechtecklasso funktioniert das drehen der Ebene bei weitem nicht so flüssig. Hast du in den Dokumentmodus umgeschaltet?
Bei mir spüre ich (mit einem 10 MP-Bild im 8-Bit-Modus) keinen großen Unterschied. Kann sein, dass die Version mit dem Lasso etwas langsamer ist - es muss ja zusätzlich die Maske gezeichnet werden. Dokumentmodus und Bildmodus ändern daran nichts, aber zum Beschneiden des Bildes mit dem Lasso brauche ich den Bildmodus.
Martin Stricker wrote: 2. Wird das Bild später beschnitten, ergeben sich auch hier pixelige Ränder. Die Interpolation ist qualitativ nicht so gut wie bei meiner Aktion.
Wundert mich jetzt - deine Aktion wandelt doch die Vektorebene auch in ein Lasso und beschneidet die Bildebene mit diesem Lasso. Der verwendete Algorithmus zum Drehen sollte also derselbe sein. Wenn ich eine gedrehte Linie mit den Ergebnissen von "Drehen" vergleiche, verwendet PL wohl "bikubisch". Hast du zum Beschneiden die HG-Ebene ausgewählt? Ansonsten beschneidet "mein" Vorgehen erst die Ebene und dreht dann, wodurch die Randpixel z. T. halbtransparent werden.

L.G.

Burkhard.
akeller
Mitglied
Posts: 1000
Joined: Fri 03 Apr 2009 19:10

Re: Neue Testversion 16.40b5

Post by akeller »

*
Last edited by akeller on Mon 11 Oct 2010 23:46, edited 1 time in total.
JulianZI
Mitglied
Posts: 733
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: Neue Testversion 16.40b5

Post by JulianZI »

ich würde vorschlagen den Dreh Dialog nur minimal anzupassen (Regler mit mittenstellung) und dafür aber ein neues Drehen "Tool" einzubauen. (Der Trend geht weg von Dialogen)

Dieses Tool würde eine schraffierte Linie (+ Gitter) ins Bild zeichnen wenn man klickt und zieht.
Ausserdem gibt es natürlich einen dazu passenden Werkzeug Dialog mit einem Schieber + Grad Angabe welche auch auf Tastatur links-rechts reagiert.

Das tool müsste alle markierten Ebenen drehen, also auch die Hintergrundsebene. Wie Martins Vorschlag würde nur logisch gedreht und damit schnell.

Das Drehen in ** ist zwar ganz schön und intuitiv, der automatische Beschnitt aber nicht immer gewollt. Ich glaube man kann auch ganz gut damit leben, wenn das Drehen Werkzeug noch einen Button anbietet "Automatisch beschneiden".

Ein weiterer Knopf wäre "Fixieren" - welcher lediglich alle gedrehten Ebenen fixiert, also die Drehung ins Bild rechnet.

Wichtig: Die Drehung müsste immer gemäss des Mittelpunkts aller ausgewählten Ebenen berechnet werden, bei Ebenen die ausserhalb dieses Zentrums liegen ergibt sich demnach auch eine Verschiebung ihrer X,Y Positionen!

Ein weiteres Problem ist hier wohl das Drehen der Hintergrundsebene. Man würde dafür in den Dokumenten Modus wechseln müssen. Das wäre aber kein Problem wenn es sozusagen einen "Bild-Dokumentenmodus" gäbe, in welchem das "Dokument" automatisch immer so gross ist, daß das Hintergrundbild gerade Platz hat, also auch gedreht. Beim Fixieren der Hintergrundebene könnte das Programm wieder in den Bildmodus wechseln.

Für Version 17 könnte man allerdings prüfen ob jener "Bild-Dokumentenmodus" den Bildmodus nicht generell ersetzen könnte. Das hätte ein paar Vorteile, z.b. könnte man zusätzliche Eigenschaften definieren, wie einen Rand welcher um das Bild freigehalten wird, die Farbe des Randes. Im Dokumentenmodus sind diese Sachen möglich, problematisch ist jedoch daß er immer mit einer festgelegeten Grösse arbeitet.
bkh
Betatester
Posts: 3661
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Neue Testversion 16.40b5

Post by bkh »

JulianZI wrote:ich würde vorschlagen den Dreh Dialog nur minimal anzupassen (Regler mit mittenstellung) und dafür aber ein neues Drehen "Tool" einzubauen. (Der Trend geht weg von Dialogen)

Dieses Tool würde eine schraffierte Linie (+ Gitter) ins Bild zeichnen wenn man klickt und zieht.
Ausserdem gibt es natürlich einen dazu passenden Werkzeug Dialog mit einem Schieber + Grad Angabe welche auch auf Tastatur links-rechts reagiert.
Ich frage mich, ob man das nicht mit dem Beschneiden-Werkzeug kombinieren sollte, weil man meistens in aufeinander folgenden Arbeittschritten dreht und beschneidet. Es gibt ja jetzt schon eher zu viele Werkzeuge auf der Werkzeugpalette. Das Gitter des Beschnittwerkzeugs kann man auch ganz gut zum Ausrichten nehmen. Vielleicht könnte man die Eckpunkte wie bei Ebenen "drehbar" machen, und beim Loslassen würde PL dann das ganze Bild so drehen, dass das Gitter wieder gerade steht. Und gleichzeitig könnte man auch noch auf ähnliche Weise entzerren.
JulianZI wrote: Ein weiterer Knopf wäre "Fixieren" - welcher lediglich alle gedrehten Ebenen fixiert, also die Drehung ins Bild rechnet.
Braucht man das eigentlich? Oder sollte man nicht grundsätzlich virtuell drehen und das Ergebnis nur dann fixieren, wenn der Benutzer "Ebene fixieren" wählt oder in einem Bitmap-Format speichert?

Der einzige Grund, der wirklich fürs Fixieren per Knopfdruck spräche, wäre, dass man den Drehalgorithmus von Hand festlegen könnte. Aber auch in diesem Zusammenhang wäre es mir persönlich lieber, wenn ich diesen Algorithmus global über eine Voreinstellung und möglichst zusätzlich im Attribute-Dialog für jede Ebene einzeln einstellen könnte.

Wichtig finde ich, dass es möglich ist, nach dem Drehen den "optimalen" Beschnitt (der größtmögliche Teil des Bildes bleibt erhalten) automatisch einstellen zu können.
JulianZI wrote: Ein weiteres Problem ist hier wohl das Drehen der Hintergrundsebene. Man würde dafür in den Dokumenten Modus wechseln müssen. Das wäre aber kein Problem wenn es sozusagen einen "Bild-Dokumentenmodus" gäbe, in welchem das "Dokument" automatisch immer so gross ist, daß das Hintergrundbild gerade Platz hat, also auch gedreht. Beim Fixieren der Hintergrundebene könnte das Programm wieder in den Bildmodus wechseln.

Für Version 17 könnte man allerdings prüfen ob jener "Bild-Dokumentenmodus" den Bildmodus nicht generell ersetzen könnte. Das hätte ein paar Vorteile, z.b. könnte man zusätzliche Eigenschaften definieren, wie einen Rand welcher um das Bild freigehalten wird, die Farbe des Randes. Im Dokumentenmodus sind diese Sachen möglich, problematisch ist jedoch daß er immer mit einer festgelegeten Grösse arbeitet.
Ich glaube nicht, dass man damit bis V. 17 warten müsste oder einen besodneren "Bild-Dokumentmodus" braucht - bei nicht gedrehtem Bild gibt es ja keinen Unterschied zum derzeitigen Bildmodus, und "Größe des Hintergrundbildes" kann ja genauso gut die Größe der ganzen Ebene sein - die passt sich bei Drehung ja ohnehin an.

L.G.

Burkhard.
User avatar
NoSi
Betatester
Posts: 1021
Joined: Mon 07 Jan 2008 19:52
Location: Birkenwerder / Berlin

Re: Neue Testversion 16.40b5

Post by NoSi »

Hi.
bkh wrote:Eigentlich schade, dass man in PL das Hintergrundbild nicht "einfach so" drehen kann, dann hätte man im Prinzip schon die ganze (?) Funktionalität von LR.
Ich habe relativ wenige bis keine Probleme damit, zwischen Bild und Dok-Modus zu wechseln, dann ist das alles kein Problem. Sicher könnte man mit weiteren Tools bestimmte Aktionen "handlicher" machen - übersichtlicher und einfacher wird es damit aber nicht zwangsläufig. Denn dann muss man das Tool wieder finden. Ich suche noch immer "Objekt entfernen" (erste Seite dieses Threads).
bkh wrote:Vielleicht könnte man die Eckpunkte wie bei Ebenen "drehbar" machen, und beim Loslassen würde PL dann das ganze Bild so drehen, dass das Gitter wieder gerade steht. Und gleichzeitig könnte man auch noch auf ähnliche Weise entzerren.
Das Beschneid-Werkzeug drehbar machen, könnte recht häufig nützlich sein. Denn dann bekommt man auch im Bildmodus eine "beschnittene Drehung" hin. Wenn dann (optional?) an den Rändern, die beim Beschnittrahmen womöglich über das Bild hinaus ragen, via "Randwiederholung" eine Farbauffüllung erfolgt, dürfte das sehr viele Benutzer adoc zufrieden stellen. Zum "Besser machen" bietet PL dem geneigten Anwender ja anschließend genügend Werkzeuge an.
Das Entzerren dazu wäre sicher ebenfalls interessant - wobei wir dann schnell bei der Frage landen werden, ob man nicht gleich noch Skalieren können sollte, ... - und schupp, sind viele schon vorhandenen Werkzeuge als Spezialfassung in ein anderes Werkzeug reingebaut.

Grüße
NoSi
Screencasts zu Photoline: http://www.buoa.de • Win 10x64 / PL64, immer und ausschließlich die aktuellste Beta-Version.
JulianZI
Mitglied
Posts: 733
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: Neue Testversion 16.40b5

Post by JulianZI »

bkh wrote:Ich frage mich, ob man das nicht mit dem Beschneiden-Werkzeug kombinieren sollte, weil man meistens in aufeinander folgenden Arbeittschritten dreht und beschneidet. Es gibt ja jetzt schon eher zu viele Werkzeuge auf der Werkzeugpalette. Das Gitter des Beschnittwerkzeugs kann man auch ganz gut zum Ausrichten nehmen. Vielleicht könnte man die Eckpunkte wie bei Ebenen "drehbar" machen, und beim Loslassen würde PL dann das ganze Bild so drehen, dass das Gitter wieder gerade steht. Und gleichzeitig könnte man auch noch auf ähnliche Weise entzerren.
Das ist ein interessanter Gedanke. Gängige Interfaces verwenden dazu eine Art Sateliten welcher als Anfasser funktioniert. An diesem kann dann gedreht werden wobei das Lasso selber sich dann nicht mitdreht. Praktisch wäre auch eine zentrierte Skalierung des Lassos mittels dieses speziellen Anfassers.
bkh wrote:Der einzige Grund, der wirklich fürs Fixieren per Knopfdruck spräche, wäre, dass man den Drehalgorithmus von Hand festlegen könnte.
Dieses Fixieren auf Knopfdruck würde nur die Drehung berechnen aber andere Ebeneneffekte nicht "fixieren". Ich fände diese Unterscheidung schon wichtig.
bkh wrote:Ich glaube nicht, dass man damit bis V. 17 warten müsste oder einen besodneren "Bild-Dokumentmodus" braucht - bei nicht gedrehtem Bild gibt es ja keinen Unterschied zum derzeitigen Bildmodus, und "Größe des Hintergrundbildes" kann ja genauso gut die Größe der ganzen Ebene sein - die passt sich bei Drehung ja ohnehin an.
Im Moment läßt das Programm die Drehung des Hintergrundes nicht zu - der "Bild-Dokumentmodus" ist ein Gedanke zur möglichen Implementierung.
bkh
Betatester
Posts: 3661
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Neue Testversion 16.40b5

Post by bkh »

JulianZI wrote:
bkh wrote:Der einzige Grund, der wirklich fürs Fixieren per Knopfdruck spräche, wäre, dass man den Drehalgorithmus von Hand festlegen könnte.
Dieses Fixieren auf Knopfdruck würde nur die Drehung berechnen aber andere Ebeneneffekte nicht "fixieren". Ich fände diese Unterscheidung schon wichtig.
Dazu gibt es eigentlich schon "Fixieren" mit gedrückter Shift-Taste - das skaliert und dreht nur.
JulianZI wrote:
bkh wrote:Ich glaube nicht, dass man damit bis V. 17 warten müsste oder einen besodneren "Bild-Dokumentmodus" braucht - bei nicht gedrehtem Bild gibt es ja keinen Unterschied zum derzeitigen Bildmodus, und "Größe des Hintergrundbildes" kann ja genauso gut die Größe der ganzen Ebene sein - die passt sich bei Drehung ja ohnehin an.
Im Moment läßt das Programm die Drehung des Hintergrundes nicht zu - der "Bild-Dokumentmodus" ist ein Gedanke zur möglichen Implementierung.
Ist mir schon klar - ich meine nur, dass es nicht notwendig ist, einen separaten Bild-Modus zu haben, der sich nur dadurch vom bisherigen unterscheidet, dass man das Hintergrundbild drehen kann. Ich sehe keine Schwierigkeit darin, wenn der Bildmodus plötzlich etwas kann, was vorher nicht möglich war. Im übrigen kann man ja auch weiterhin die HG-Ebene gegen Verdrehen/Verschieben schützen und hat damit das alte Verhalten.

Wobei ich es auch nicht sooo furchtbar fände, wenn der Bildmodus ganz verschwände - beim Laden eines Bildes könnte dann einfach das passieren, was bisher abläuft, wenn man von Hand in den Dokumentenmodus schaltet. Nachteil: die Bildgröße würde sich beim Drehen und Beschneiden nicht automatisch anpassen, man müsste sie per anschließend per "Crop Document" die Dokumentgröße von PL neu bestimmen lassen. Das wäre nur problematisch, wenn andere Bildebenen über den Rand der Hintergrundebene hinausragen. Für sowas brauchte man einen Befehl "Crop Document to Layer Size" oder dergl.

L.G.

Burkhard.
bkh
Betatester
Posts: 3661
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Neue Testversion 16.40b5

Post by bkh »

Mir ist gerade aufgefallen, dass in der Mac-Version (auch 16.11) im "Browse"-Fenster bei den Laufwerken auch die System-Ordner "home" und "net" angezeigt werden (Mac OS 10.6.4). Sollten die nicht unterdrückt werden? Und vielleicht auch die Systemordner auf dem Startvolume (bin, etc, usr, opt usw.)? Bei der normalen Dateianzeige im Finder tauchen sie jedenfalls nie auf, und auch nicht beim "Öffnen"-Dialog von PL.

L.G.

Burkhard.
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3980
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Neue Testversion 16.40b5

Post by Martin Huber »

bkh wrote:Mir ist gerade aufgefallen, dass in der Mac-Version (auch 16.11) im "Browse"-Fenster bei den Laufwerken auch die System-Ordner "home" und "net" angezeigt werden (Mac OS 10.6.4). Sollten die nicht unterdrückt werden? Und vielleicht auch die Systemordner auf dem Startvolume (bin, etc, usr, opt usw.)?
Ja, diese Verzeichnisse sollten nicht angezeigt werden. Ich werde mir das ansehen.

Martin
bkh
Betatester
Posts: 3661
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Neue Testversion 16.40b5

Post by bkh »

Scheint so, als würde PL (Mac 16.40b5 und 16.11) beim Speichern von PNGs die unter Einstellungen->Datei->PNG vorgenommene Auswahl (unkomprimiert/schnell/stark) ignorieren und immer "stark" komprimieren. Das dauert leider auch entsprechend lange - über 20 s für ein 10 Megapixel-Bild mit 8 Bit Farbtiefe.

Besonders störend ist das beim Web-Export. Dort dauert es entsprechend 20 Sekunden, bis das Fenster erscheint. (Sollte nicht sowieso erst das Fenster erscheinen, bevor die Dateigröße berechnet wird?)

L.G.

Burkhard.

P.S. Ich bin eben versehentlich beim Web-Export auf das Format HD Photo gekommen und PL stürtzt ab. Ebenso "Speichern unter" im HD-Format oder auch nur das Berechnen der Dateigröße. Habe es mit drei oder vier verschiedenen Dateien probiert. Ich schicke euch per Mail an support den crashdump.
bkh
Betatester
Posts: 3661
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Neue Testversion 16.40b5

Post by bkh »

Wenn ich über "Ebene laden" eine neue Bildebene einfüge, wird deren Farbprofil nicht gesetzt (Mac 16.40b5 und 16.11).

Wird eigentlich im Attribute-Dialog das ICC-Profil der Ebenen nicht angezeigt? Ich hätte geschworen, dass das früher ging, aber vielleicht verwechsle ich das doch mit dem Dokument-Tab …

L.G.

Burkhard.
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3980
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Neue Testversion 16.40b5

Post by Martin Huber »

bkh wrote:Scheint so, als würde PL (Mac 16.40b5 und 16.11) beim Speichern von PNGs die unter Einstellungen->Datei->PNG vorgenommene Auswahl (unkomprimiert/schnell/stark) ignorieren und immer "stark" komprimieren. Das dauert leider auch entsprechend lange - über 20 s für ein 10 Megapixel-Bild mit 8 Bit Farbtiefe.
Ich werde das ändern. Schau bitte mal in der nächsten Beta, ob es da funktioniert.
bkh wrote:Besonders störend ist das beim Web-Export.
Gerade bei Bildern fürs Web will man doch immer die kleinsten Dateigrößen und damit die höchste Komprimierung haben. Daher denke ich, dass das an der Stelle das richtige Verhalten ist.
bkh wrote:Dort dauert es entsprechend 20 Sekunden, bis das Fenster erscheint. (Sollte nicht sowieso erst das Fenster erscheinen, bevor die Dateigröße berechnet wird?)
Das ist in der Situation so oder so Mist. Ich werde in Zukunft die Dateigröße und die Bilder im Hintergrund berechnen, dann ist das Verhalten (vor allem bei PNG) etwas besser.
bkh wrote:P.S. Ich bin eben versehentlich beim Web-Export auf das Format HD Photo gekommen und PL stürtzt ab. Ebenso "Speichern unter" im HD-Format oder auch nur das Berechnen der Dateigröße. Habe es mit drei oder vier verschiedenen Dateien probiert. Ich schicke euch per Mail an support den crashdump.
Das sollte in der nächsten Beta auch gehen.

Martin
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3980
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Neue Testversion 16.40b5

Post by Martin Huber »

bkh wrote:Wenn ich über "Ebene laden" eine neue Bildebene einfüge, wird deren Farbprofil nicht gesetzt (Mac 16.40b5 und 16.11).
Ja, ich werde das ändern. Mit dem Ziehen der Datei auf das Dokument funktioniert es.
bkh wrote:Wird eigentlich im Attribute-Dialog das ICC-Profil der Ebenen nicht angezeigt? Ich hätte geschworen, dass das früher ging, aber vielleicht verwechsle ich das doch mit dem Dokument-Tab …
Doch, wenn die Ebene ein eigenes Farbprofil hat, wird es unter Attribute/Ebene angezeigt. Aber das Hintergrundbild im Bildmodus hat per Definition nie eine eigenes Farbprofil. Es wird stattdessen das Dokumentprofil verwendet.

Martin