Neue Testversion 16.40b6

Hier diskutieren die Betatester von PhotoLine untereinander und mit den Entwicklern
User avatar
okapi
Mitglied
Posts: 364
Joined: Thu 12 Jul 2007 17:16
Location: Wien, Austria

16.40b6 - RAW??

Post by okapi »

Hab ich was verschlafen, oder wird RAW von Photoline nicht mehr unterstützt? Ich versuchte nach langer Zeit ein Canon CR2 RAW File (25 MB) mit PhotoLine zu öffnen... ein dunkles, flaues, farbloses Bild und keine RAW-Bearbeitungsmöglichkeiten sind das Ergebnis :(
Braucht es da einen bestimmten Zauberspruch?

Gruß
Michael
User avatar
Hoogo
Betatester
Posts: 3917
Joined: Sun 03 Jul 2005 13:35
Location: Mülheim/Ruhr

Re: Neue Testversion 16.40b6

Post by Hoogo »

Wie öffnest Du das Raw denn? Einfach so über den Öffnen-Dialog, oder gehst Du über den Import?
and
Mitglied
Posts: 125
Joined: Wed 03 Feb 2010 14:36

Farbaufnehmer korrumpiert Farbton/Sättigung

Post by and »

Der Farbaufnehmer des Dialogs Farbton/Sättigung korrumpiert dieses Werkzeug.

Bsp. 1: Nimmt man mit dem Farbaufnehmer z. B. irgendein Gelb auf, ändert z. B. die Sättigung, wird im Dropdown-Menü der Farbbereiche ein Gelb2 angelegt und dafür Rot gelöscht. Die eigentliche Änderung wird in Gelb vorgenommen. Verändert man nur einen Farbbereich, hat man kein Problem.
Will man zusätzlich Rot ändern, geht das nur mehr über den Farbaufnehmer, da Rot ja aus dem Menü verschwunden ist. Nicht schön. :(

Bsp. 2: Angenommen man hat wie oben beschrieben ein Gelb mit Farbaufnehmer aufgenommen und geändert und will zusätzlich z. B. ein Cyan ändern, das man ebenfalls mit dem Farbaufnehmer aufnimmt, übernehmen die Slider (Farbart, Helligkeit und Sättigung) die Werte des zuvor geänderten Gelbs, Gelb2 wird aus den Farbbereichen gelöscht, Zyan2 angelegt. Im Bild bzw. der Ebene ändert sich nichts, alles ok soweit. Bewegt man nun aber einen Slider, vergißt PL die Änderungen aus dem Gelb und ändert entsprechend des Sliders und dessen Position das Zyan (nicht Zyan2). Sehr verwirrend! :? :(

Sollten die Beispiele zu konfus beschrieben sein, einfach im Dialog Farbton/Sättigung mit Farbaufnehmer eine Farbe aufnehmen, Farbton/Sättigung ändern, beobachten, was passiert, nochmals eine Farbe aufnehmen, Farbton/Sättigung ändern, beobachten, was passiert … dann sollte verständlich werden, was ich meine.
Das Problem besteht bereits in Version 16.11.
Vermutlich wäre es das einfachste, den Farbaufnehmer aus dem Dialog zu entfernen. Würde ich aber nicht begrüßen.
_____
Zu okapi-RAW??: Mit dem Zauberspruch Import > Digitalkamerarohdaten funktioniert hier das Öffnen meiner CR2-Dateien ganz hervorragend. ;)
_____
Der Farbaufnehmer bei meiner geliebten selektiven Farbkorrektur ist momentan nur Zierat. Ist das richtig?

Andreas
Windows 10 64 Bit You better watch out, there may be dogs about.
User avatar
Hoogo
Betatester
Posts: 3917
Joined: Sun 03 Jul 2005 13:35
Location: Mülheim/Ruhr

Re: Neue Testversion 16.40b6

Post by Hoogo »

Das Thema haben wir alle Jahre wieder, aber wo ich grad mal wieder drauf stoße... :wink:

Der Teil des Werkzeugkastens, der Pinselfarbe und Form steuert, hängt von der aktiven Ebene, nicht vom aktiven Werkzeug ab. Und im Falle einer aktiven Vektor-Ebene steuern die auch die Eigenschaften des gerade aktiven Vektors.

Persönlich fände ich es schöner, wenn sich die Einstellungen dort auf das aktive Werkzeug beziehen würden und Eigenschaften der aktiven Ebene über die Attribute gesteuert würden. Persönlich gehe ich bei Vektor immer über die Attribute, weil ich die Einstellungen in der Toolbox leicht übersehe bzw. sie dort ja nicht unbedingt sichtbar sind.

Oh, und vielleicht wäre es eine Idee, den Auswahlwerkzeugen (Rechteck, Kreis, Lasos, Magnetlasso..) noch eines hinzuzufügen. "Clip", um das Formlasso-Werkzeug aufzurufen? Wäre dann zwar der 3. Weg dorthin, aber dafür ein recht offensichtlicher...
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3980
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Farbaufnehmer korrumpiert Farbton/Sättigung

Post by Martin Huber »

and wrote:Bsp. 1: Nimmt man mit dem Farbaufnehmer z. B. irgendein Gelb auf, ändert z. B. die Sättigung, wird im Dropdown-Menü der Farbbereiche ein Gelb2 angelegt und dafür Rot gelöscht. Die eigentliche Änderung wird in Gelb vorgenommen. Verändert man nur einen Farbbereich, hat man kein Problem.
Will man zusätzlich Rot ändern, geht das nur mehr über den Farbaufnehmer, da Rot ja aus dem Menü verschwunden ist. Nicht schön. :(

Bsp. 2: Angenommen man hat wie oben beschrieben ein Gelb mit Farbaufnehmer aufgenommen und geändert und will zusätzlich z. B. ein Cyan ändern, das man ebenfalls mit dem Farbaufnehmer aufnimmt, übernehmen die Slider (Farbart, Helligkeit und Sättigung) die Werte des zuvor geänderten Gelbs, Gelb2 wird aus den Farbbereichen gelöscht, Zyan2 angelegt. Im Bild bzw. der Ebene ändert sich nichts, alles ok soweit. Bewegt man nun aber einen Slider, vergißt PL die Änderungen aus dem Gelb und ändert entsprechend des Sliders und dessen Position das Zyan (nicht Zyan2).
Das Verhalten des Farbaufnehmers ist in weiten Bereichen so, wie er auch gedacht ist. Der einzige Fehler, den ich gefunden habe, ist, dass durch das Auslesen einer Farbe die Vorschau nicht neu berechnet wird.

"Farbton/Sättigung" kann neben der Manipulation aller Farben (Bereich "Alle") auch 6 Farbbereiche bearbeiten. Zwischen diesen Farbbereichen kann mit "Bereich:" durchgeschaltet werden, und sie sind mit den 6 "Grundfarben" vordefiniert. Die Einträge in "Bereich:" sind aber keine feste Namen der Farbbereiche, sondern Beschreibungen, welche Farbe überwiegend durch diesen Farbbereich verändert wird. Sind zwei oder mehrere Bereiche für eine Farbe definiert, werden sie durchnumeriert ("Gelb", "Gelb2", "Gelb3", ...).
Mit dem Farbaufnehmer wird immer der Farbbereich des aktuellen "Bereich:"-Eintrags verändert. Durch das Aufnehmen einer Farbe kann sich also die Bezeichnung eines Bereichs in der "Bereich:"-Liste ändern, und folgende Einträge können auch ihren Namen ändern (indem z.B. aus "Gelb" "Gelb2" wird).
and wrote:Sehr verwirrend! :? :(
Das weiß ich nicht. Ich persönlich finde es nicht verwirrend. Das momentane Verhalten ist an PS/PSE angelehnt und sollte somit am wenigsten Probleme machen.

Martin
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3980
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Neue Testversion 16.40b6

Post by Martin Huber »

bkh wrote:Wenn ich allerdings die Voreinstellungen aus dem Speichern-Dialog aufrufe, werden sie für den aktuellen Speichervorgang noch nicht übernommen.
Wie beim letzten mal: In der nächsten Beta sollte das funktionieren.

Martin
and
Mitglied
Posts: 125
Joined: Wed 03 Feb 2010 14:36

Re: Farbaufnehmer korrumpiert Farbton/Sättigung

Post by and »

Martin Huber wrote:Der einzige Fehler, den ich gefunden habe, ist, dass durch das Auslesen einer Farbe die Vorschau nicht neu berechnet wird.
Das ist gar nicht soooo schlimm, daß die Vorschau nicht neu berechnet wird. Naja, bißchen schlimm ist es schon …
"Farbton/Sättigung" kann neben der Manipulation aller Farben (Bereich "Alle") auch 6 Farbbereiche bearbeiten. Zwischen diesen Farbbereichen kann mit "Bereich:" durchgeschaltet werden, und sie sind mit den 6 "Grundfarben" vordefiniert. Die Einträge in "Bereich:" sind aber keine feste Namen der Farbbereiche, sondern Beschreibungen, welche Farbe überwiegend durch diesen Farbbereich verändert wird. Sind zwei oder mehrere Bereiche für eine Farbe definiert, werden sie durchnumeriert ("Gelb", "Gelb2", "Gelb3", ...).
Mit dem Farbaufnehmer wird immer der Farbbereich des aktuellen "Bereich:"-Eintrags verändert. Durch das Aufnehmen einer Farbe kann sich also die Bezeichnung eines Bereichs in der "Bereich:"-Liste ändern, und folgende Einträge können auch ihren Namen ändern (indem z.B. aus "Gelb" "Gelb2" wird).
Mit verwirrend meinte ich nicht die Namensgebung nicht-vordefinierter Farben im Farbbereichsmenü (das ist nicht so wichtig), sondern daß, zumindest auf meinem Rechner, PL für genau sechs Farbbereiche plus „Alle“ Platz hat (gleichgültig, ob vordefinierte oder aufgenommene) und durch erneut aufgenommene Farben immer einer der möglichen sechs Farbbereiche aus dem Menü verdrängt wird. D. h. wenn ich beispielsweise drei verschiedene Farben aufnehme, habe ich nicht die sechs vordefinierten Farbbereiche plus die drei aufgenommenen Farben, also neun plus „Alle“, sondern immer noch sechs plus „Alle“. Ich hätte mir somit das Aufnehmen und Ändern von zwei der drei Farben sparen können, da PL nur eine bzw. die zuletzt aufgenommene Farbe „behält“, etwaige zuvor aufgenommene und veränderte jedoch „vergißt“.
Tut mir leid; bin zu dusselig, mich verständlicher auszudrücken. :(

Andreas
Windows 10 64 Bit You better watch out, there may be dogs about.
bkh
Betatester
Posts: 3661
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Farbaufnehmer korrumpiert Farbton/Sättigung

Post by bkh »

Martin Huber wrote:"Farbton/Sättigung" kann neben der Manipulation aller Farben (Bereich "Alle") auch 6 Farbbereiche bearbeiten. Zwischen diesen Farbbereichen kann mit "Bereich:" durchgeschaltet werden, und sie sind mit den 6 "Grundfarben" vordefiniert. Die Einträge in "Bereich:" sind aber keine feste Namen der Farbbereiche, sondern Beschreibungen, welche Farbe überwiegend durch diesen Farbbereich verändert wird. Sind zwei oder mehrere Bereiche für eine Farbe definiert, werden sie durchnumeriert ("Gelb", "Gelb2", "Gelb3", ...).
Mit dem Farbaufnehmer wird immer der Farbbereich des aktuellen "Bereich:"-Eintrags verändert. Durch das Aufnehmen einer Farbe kann sich also die Bezeichnung eines Bereichs in der "Bereich:"-Liste ändern, und folgende Einträge können auch ihren Namen ändern (indem z.B. aus "Gelb" "Gelb2" wird).
Gerade den letzten Punkt fand ich auch anfangs verwirrend. Mir würde es besser gefallen, wenn der neu definierte Bereich "Gelb2" hieße und der vorher definierte weiterhin "Gelb". Ist es eigentlich notwendig, dass einer der alten Bereiche gelöscht wird, wenn man eine neue Farbe definiert? Könnte man nicht einfach weitere Farbbereiche an die Liste anfügen? Dann würde in ands Beispiel "Rot" nicht kommentarlos verschwinden.

L.G.

Burkhard.
bkh
Betatester
Posts: 3661
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Neue Testversion 16.40b6

Post by bkh »

Hoogo wrote:Der Teil des Werkzeugkastens, der Pinselfarbe und Form steuert, hängt von der aktiven Ebene, nicht vom aktiven Werkzeug ab. Und im Falle einer aktiven Vektor-Ebene steuern die auch die Eigenschaften des gerade aktiven Vektors.

Persönlich fände ich es schöner, wenn sich die Einstellungen dort auf das aktive Werkzeug beziehen würden und Eigenschaften der aktiven Ebene über die Attribute gesteuert würden.
Bei den vordefinierten Vektorformen, den Vektorkurven und dem Text-Tool stimme ich dir zu - da würde ich auch gerne vor dem Zeichnen die Einstellungen für die entsprechenden Werkzeuge in der Toolbox vornehmen können.

Beim Ebenenwerkzeug und bei den Werkzeugen zum Ändern von Kurven scheint es mir allerdings sinnvoll, wenn sich die Toolbox-Einstellungen auf die aktuelle Kurve (bzw. Ebene) beziehen. Auf diese Weise könnte man auch ohne den Attribute-Dialog Rand und Füllfarbe bereits vorhandener Kurven ändern.
Hoogo wrote: Oh, und vielleicht wäre es eine Idee, den Auswahlwerkzeugen (Rechteck, Kreis, Lasos, Magnetlasso..) noch eines hinzuzufügen. "Clip", um das Formlasso-Werkzeug aufzurufen? Wäre dann zwar der 3. Weg dorthin, aber dafür ein recht offensichtlicher...
Das wäre aber dann kein richtiges Werkzeug, mit dem man den Bildinhalt "bearbeiten" kann, sondern nur ein Druckknopf zum Aufruf des Menüs, oder?

L.G.

Burkhard.
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3980
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Farbaufnehmer korrumpiert Farbton/Sättigung

Post by Martin Huber »

and wrote:Mit verwirrend meinte ich nicht die Namensgebung nicht-vordefinierter Farben im Farbbereichsmenü (das ist nicht so wichtig), sondern daß, zumindest auf meinem Rechner, PL für genau sechs Farbbereiche plus „Alle“ Platz hat (gleichgültig, ob vordefinierte oder aufgenommene) und durch erneut aufgenommene Farben immer einer der möglichen sechs Farbbereiche aus dem Menü verdrängt wird.
Vielleicht hast du das nur ungünstig formuliert, aber: Es wird kein Farbbereich aus dem Menü verdrängt, sondern es wird immer der aktive Farbbereich durch den Farbaufnehmer verändert.
and wrote:D. h. wenn ich beispielsweise drei verschiedene Farben aufnehme, habe ich nicht die sechs vordefinierten Farbbereiche plus die drei aufgenommenen Farben, also neun plus „Alle“, sondern immer noch sechs plus „Alle“.
Würde durch das Aufnehmen einer Farbe ein neuer Farbbereich angelegt, bräuchten wir zwangsläufig eine Listenverwaltung zum Anlegen und Löschen vorhandener Einträge. Das würde die Bedienung komplizierter und PS-inkompatibel machen.

Martin
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3980
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Neue Testversion 16.40b6

Post by Martin Huber »

bkh wrote:Persönlich fände ich es schöner, wenn sich die Einstellungen dort auf das aktive Werkzeug beziehen würden und Eigenschaften der aktiven Ebene über die Attribute gesteuert würden.
Wie ich schon mal geschrieben habe, verhalten sich sämtliche mir bekannten Vektor-Programme (z.B. Illustrator) wie PhotoLine. CorelDraw soll ein anderes Verhalten haben (aber das kenne ich nicht).
Und da wir das obige Verhalten vor ewigen Zeiten schon mal hatten und damals die Beschwerden nicht weniger waren (eher mehr), bevorzuge ich das aktuelle Verhalten.

Martin
and
Mitglied
Posts: 125
Joined: Wed 03 Feb 2010 14:36

Re: Farbaufnehmer korrumpiert Farbton/Sättigung

Post by and »

Martin Huber wrote:Vielleicht hast du das nur ungünstig formuliert, aber: Es wird kein Farbbereich aus dem Menü verdrängt, sondern es wird immer der aktive Farbbereich durch den Farbaufnehmer verändert.

Würde durch das Aufnehmen einer Farbe ein neuer Farbbereich angelegt, bräuchten wir zwangsläufig eine Listenverwaltung zum Anlegen und Löschen vorhandener Einträge. Das würde die Bedienung komplizierter und PS-inkompatibel machen.
Aaah! :) Jetzt geht mir ein Seifensieder auf. Danke.
Windows 10 64 Bit You better watch out, there may be dogs about.
bkh
Betatester
Posts: 3661
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Neue Testversion 16.40b6

Post by bkh »

Martin Huber wrote:
bkh wrote:Persönlich fände ich es schöner, wenn sich die Einstellungen dort auf das aktive Werkzeug beziehen würden und Eigenschaften der aktiven Ebene über die Attribute gesteuert würden.
Wie ich schon mal geschrieben habe, verhalten sich sämtliche mir bekannten Vektor-Programme (z.B. Illustrator) wie PhotoLine. CorelDraw soll ein anderes Verhalten haben (aber das kenne ich nicht).
Und da wir das obige Verhalten vor ewigen Zeiten schon mal hatten und damals die Beschwerden nicht weniger waren (eher mehr), bevorzuge ich das aktuelle Verhalten.
Ich glaube, bei Hoogos Vorschlag geht es um etwas anderes. Warum sehe ich, wenn eine Bitmap-Ebene aktiv ist und ein Vektor- oder Textwerkzeug einschalte, immer noch die Farb- und Pinselwahl, die für das letzte Malwerkzeuge galt? Illustrator kenne ich nicht, aber bei Inkscape und der Zeichenumgebung von OpenOffice ist es so, dass bei aktiver Bitmap-Ebene und Auswahl eines Zeichenwerkzeugs auch die aktuellen Einstellungen für das Zeichenwerkzeug angezeigt werden. Wäre es nicht möglich, bei PL den unteren Teil der Werkzeugleiste (ab den Farbwählern) bereits bei der Wahl des Vektorwerkzeugs umzuschalten, um ein ähnliches Verhalten zu erreichen? (Oder man packt diese Einstellungen gleich in die Werkzeugeinstellungen?!)

L.G.

Burkhard.
bkh
Betatester
Posts: 3661
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Neue Testversion 16.40b6

Post by bkh »

In der neuesten Beta funktioniert der Radierer meines Grafiktabletts (Wacom Pen & Touch) nicht mehr als Radiergummi, sondern zeichnet wie der Grafikstift. Bei der 16.11 ist (mit denselben Voreinstellungen) alles ok. Mac OS 10.6.4.

Hat sich da etwas geändert?

L.G.

Burkhard.
bkh
Betatester
Posts: 3661
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Neue Testversion 16.40b6

Post by bkh »

Der Bug, dass sich im Kurveneditor Kontrollpunkte mit den Cursortasten nicht ganz an den Rand schieben lassen, ist leider noch da.
http://www.pl32.com/forum3/viewtopic.ph ... ten#p14889

L.G.

Burkhard.