Photoline als PDF-Editor

Hier diskutieren die Betatester von PhotoLine untereinander und mit den Entwicklern
User avatar
NoSi
Betatester
Posts: 1021
Joined: Mon 07 Jan 2008 19:52
Location: Birkenwerder / Berlin

Photoline als PDF-Editor

Post by NoSi »

Ein erfolgreiches 2011!

In der aktuellen c´t (2/2011, S. 112ff) ist ein Bericht über PDF-Editoren. Aufgefallen sind mir die soliden Preise, die für ein bisschen Editieren von PDF aufgerufen werden - insbesondere, wenn man bedenkt, dass vieles davon problemlos von PL erledigt werden kann - und das sogar besser, als bei vielen der Kandidaten. Der verfügbare "Werkzeugkasten" ist jedenfalls deutlich besser.

Der Günstigste Kandidat lag bei 99 USD - da könnte man imho PL durchaus als PDF-Editor aufrufen, der zwar ein paar Schwächen hat, aber ganz nebenbei noch für Grafik, DTP und Vektorbearbeitung taugt. ;)

Nur so ne Idee...

Sollte das dann ein entsprechendes Interesse auslösen, kann man sich ja um das ein oder andere (Format 1.7, Passwortgeschützte Dokumente, PDF/A Integrität, Notizen, weitere Formularelemente, ... - was auch immer) kümmern - falls das jemanden ernsthaft interessiert. Was mich betrifft, wäre der Set schon extrem komplett, wenn ich noch Formularelemente reinbauen kann (Pulldown, Checkbox, ...) - Textfelder klappt ja schon vorzüglich. Evtl. noch Notizen - das basiert - glaub ich - auf dem gleichen Prinzip. Falls dann noch PDF/A und/oder Version 1.7 ginge (wobei PDF/A womöglich interessanter wäre, weil der kommende Standard im Grunde mit 1.7 auf Augenhöhe geht) drin wäre, könnten die "Spezialisten" für die meisten Anwendungsfälle schlicht einpacken.

Grüße
NoSi
Screencasts zu Photoline: http://www.buoa.de • Win 10x64 / PL64, immer und ausschließlich die aktuellste Beta-Version.
User avatar
siepict
Mitglied
Posts: 370
Joined: Sun 26 Nov 2006 19:36

Re: Photoline als PDF-Editor

Post by siepict »

moin NoSi,
das hatte ich auch mal gedacht, bin aber, so gern ich PL mag, dann doch ernüchtert worden.
da fehlt noch eine ganze menge - pdf sind in der regel in PL nicht zu editieren.
um das zu demonstrieren hab' ich mal ein dokument, daß gerade so auf dem desktop herumlag, versucht in pl zu öffnen, pl crashed, friert ein, was auch immer, um es dann in meinem inzwischen benutzten pdf-editor einwandfrei zu öfnen.
daraufhin ein zweites dokument, wovon ich zur demo ein screenshot gemacht habe:
pl öffnet zeilenweise, zuammenhängende texte sind nicht zusammenhängend zu editieren, es entsteht ein ziemliches kauderwelsch. mein alternatives programm öffnet vorhandene rahmen als editierbare rahmen, so wie es sein sollte.
schade eigentlich, horst
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
User avatar
Gerhard Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 4011
Joined: Mon 18 Nov 2002 15:30
Location: Bad Gögging

Re: Photoline als PDF-Editor

Post by Gerhard Huber »

wie schon tausendmal, hier nochmal mein dringender Aufruf:

Wenn jemand ein Dokument hat, das PhotoLine zum Absturz bringt, bitte schnellstens an support@pl32.de senden!


Gerhard
User avatar
NoSi
Betatester
Posts: 1021
Joined: Mon 07 Jan 2008 19:52
Location: Birkenwerder / Berlin

Re: Photoline als PDF-Editor

Post by NoSi »

siepict wrote:moin NoSi,
das hatte ich auch mal gedacht, bin aber, so gern ich PL mag, dann doch ernüchtert worden.
da fehlt noch eine ganze menge - pdf sind in der regel in PL nicht zu editieren.
Hi Horst,

PL hat definitiv Schwierigkeiten mit dem neuen Format 1.7. Das kann man in den «Eigenschaften» mit Adobe, XChange, ... prüfen. Was da genau anders ist, weiß ich nicht, aber meistens sagt PL "Mog i ned" und lässt es. Manchmal geht ein Dokument auf, aber hat keinen Inhalt. Und manchmal macht es «poff».

Grundsätzlich ist PL im "alten", aber häufig signifikant schlankeren 1.4-Format supercool als Editor. Wie gut "von andern gemachte" PDFs bearbeitet werden können, hängt vom Generator ab. Die sind z.T. derart schlecht, dass die interne Struktur eine sinnvolle Bearbeitung nahezu unmöglich macht. Oft sind völlig sinnlose Masken, völlig zerhackter Text, etc. eine echte Herausforderung. Aber das ist nicht die Schuld von PL - den Schrott haben andere erstellt. Mit PL dagegen erhält man extrem "clean" gehaltene Dokumente, sehr kompakt, ausgezeichnet editierbar. U.a. habe ich deshalb diverse Formulare für eine Online-Bank mit PL erstellt - mit anderen Werkzeugen waren die Dokumente meist wenigstens dreimal so groß - bei rund ca. 0.3-0.5 Mio Downloads pro Monat ein echter Faktor (150k und mehr vs. 49k). Das erstellen der Textfelder ging dabei erheblich einfacher als mit allen andern Teilen, die ich ausprobiert habe, Bilder - na da macht PL sowieso niemand was vor.

PDF ist von sich aus erst mal nicht dafür gedacht, bearbeitet zu werden. Wenn ein PDF in PL "schrottig" aufgebaut ist, kommen andere Editoren damit kaum besser, häufig schlechter damit zurecht als PL. Selbst die Originalteile von Adobe. Wobei ich das "Editieren" von PDFs sowieso für eine relativ hirnrissige Idee halte. PDF ist ein "Anzeige- und Ausgabeformat". Da will ich höchstens mal ein Detail ändern, aber ganz bestimmt nicht seitenweise Texte anfassen. Die Editoren sind meist dafür angeboten, damit man Formulare erstellen kann - und das kann ich mit PL ohne weitere Hilfsmittel. Die meisten mir bekannten Editoren erwarten ein Dokument das geöffnet und bearbeitet werden kann. Neue damit erstellen ist nach meinen Erfahrungen (zugegeben: Etwas angegraut) der totale Krampf.

Grüße
NoSi
Screencasts zu Photoline: http://www.buoa.de • Win 10x64 / PL64, immer und ausschließlich die aktuellste Beta-Version.
User avatar
siepict
Mitglied
Posts: 370
Joined: Sun 26 Nov 2006 19:36

Re: Photoline als PDF-Editor

Post by siepict »

Gerhard Huber wrote:wie schon tausendmal, hier nochmal mein dringender Aufruf:
...das PhotoLine zum Absturz bringt, bitte schnellstens an support@pl32.de senden!
guten morgen gerhard, kommt, keine bange. das war gestern abend ziemlich spät vor dem wieder früh sein ;-) und jetzt sitze ich an einem anderen rechner.
horst
User avatar
siepict
Mitglied
Posts: 370
Joined: Sun 26 Nov 2006 19:36

Re: Photoline als PDF-Editor

Post by siepict »

moin NoSi,
ich muß gestehen, daß ich vom pdf format keine ahnung habe und ich von daher ziemlich pragmatisch und anwenderbezogen an die problematik herangehe.
was du geschrieben hast stimmt im prinzip sicherlich, (und jetzt kommt natürlich ganz unerwartet das 'aber' ;-) ), aber, wenn es nicht den bedarf am nachträglichen editieren von pdf gäbe, würde es diese editoren auch nicht geben. und es ging ja um das thema 'editieren' und nicht 'erstellen'.
und bei dem gezeigten beispiel (das zuerst erwähnte absturzbeispiel ist gerade auf dem weg an gerhard) handelt es sich ja um ein und dasselbe dokument, das sich von PL eben nicht bearbeiten läßt, von der alternative aber ja. letztere kommt also mit der interpretation des pdf (und mag sie noch so gruselig sein) besser klar. und nur darum ging es mir: kann ich mit dem ergebnis was anfangen oder nicht.
zur allgemeinenen beruhigung (bitte mich nicht immer zu ernst nehemne): diese alternative kann zwar auch ein wenig in bildern rumbasteln, aber kann und will auch gar nicht, PL annähernd den rang streitig machen.
so hat jeder seine aufgabe - und beide firmen verdienen ihr geld. hurra!
horst