Neue Testversion 16.90b3

Hier diskutieren die Betatester von PhotoLine untereinander und mit den Entwicklern
User avatar
Gerhard Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 4011
Joined: Mon 18 Nov 2002 15:30
Location: Bad Gögging

Re: Neue Testversion 16.90b3

Post by Gerhard Huber »

Hallo,

es hat mehrere Gründe, warum ich mich eher selten melde.
- mich interessiert die Meinung der Leute die hier schreiben, wenn ich da eingreife, wird das gelenkt
- durch meine Antworten ufern die Diskussionen häufig aus und verlaufen in Seitengeplänkel, weil ich oft Probleme sehe, die man vielleicht auch später besprechen könnte

Ich sehe aber schon, dass ich hier vermisst werde :-) und werde mich bemühen kommunikativer zu sein.

Gerhard
bkh
Betatester
Posts: 3661
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Neue Testversion 16.90b3

Post by bkh »

JulianZI wrote: Mich stört bei den Buttons unten vor allem, daß sie des öfteren am unteren Fensterrand verschwinden. Wenn Die Dialoge in einem scrollbaren container wären (sie selber würden dann immer noch scrollen), dann könnte man an die Buttons noch dran. So muss man abewr erstmal die Dialoge oberhalb kleiner machen, das Fenster grösser etc.
Ja, das Problem kennt wohl jeder …
JulianZI wrote:Bei den Vektoren stört mich vor allem die einfachen Linien. Ich schaffe es einfach nicht mit vertretbarem Aufwand Linieen in eine Bild zu zeichnen und diese später bei Bedarf zu ändern.
Ich glaube, ich habe dein Problem noch nicht so ganz verstanden. Vielleicht hast du mal ein Beispiel?
JulianZI wrote: Das Problem mit den Beziers sind Verzerrungen. Wenn Du ein rundes rechteck skalierst, verändern sich auch die Radien der Ecken. Das ist aber nicht gewünscht, wenn es darum geht ein Formular zu erstellen. Runde Rechtecken sehen in einem Dokument nur dann gut aus, wenn alle Rechtecken die selben radien verwenden, egal wie gross sie sind. (Der Workaround ist: Rechteck markieren und den Radius neu einstellen)
OK, das ist ein ganz anderes Problem. Wenn man bei PL eine Vektorebene durch Ziehen an einer der Ecken verändert, wird sie - wie eine Bildebene auch - entsprechend verzerrt. Ich fände es durchaus sinnvoll, wenn PL bei den Autoformen bei Größenänderungen nicht einfach verzerrt, sondern die Formen mit der neuen Größe neu berechnet, so, als hätte man sie ursprünglich so gezeichnet (und den Zoom auf 100 % lässt). PL merkt sich ja immerhin, um welche Autoform es sich handelt, insofern kann das kein riesiges Problem sein. Und irgendwie passt es auch in die Logik - standardmäßig wird auch die Linienbreite nicht mit angepasst, was beim reinen Skalieren passieren müsste (das kann man übrigens irgendwie umstellen, habe nur vergessen, wie). Und das bisherige Verhalten könnte man nach wie vor dadurch bekommen, dass man über "Ebene skalieren" oder die Einstellung der Zoom-Attribute vergrößert/verkleinert.
JulianZI wrote: Wenn ein Kreis nicht aus Bezier Kurven gemacht wäre, könnte man mit relativ geringem Aufwand nur einen Kreisbogen oder ein Tortenstück zeichnen.
Das geht auch jetzt schon - über die Werkzeugeinstellungen des Kreises.
JulianZI wrote: Kritisch sind die Beziers nicht so sehr wie die Linien und die Zuweisung der Attribute in umgekehrter Reihenfolge (erst zeichnen, dann selektieren, dann Farbe und Typ ändern)
Bei der Zuweisung der Attribute gebe ich dir uneingeschränkt recht. Ich falle immer noch regelmäßig darauf rein. :(

L.G.

Burkhard.
User avatar
Martin Stricker
Mitglied
Posts: 872
Joined: Tue 14 Oct 2003 08:19
Location: BW

Re: Neue Testversion 16.90b3

Post by Martin Stricker »

bkh wrote:
JulianZI wrote: Das Problem mit den Beziers sind Verzerrungen. Wenn Du ein rundes rechteck skalierst, verändern sich auch die Radien der Ecken. Das ist aber nicht gewünscht, wenn es darum geht ein Formular zu erstellen. Runde Rechtecken sehen in einem Dokument nur dann gut aus, wenn alle Rechtecken die selben radien verwenden, egal wie gross sie sind. (Der Workaround ist: Rechteck markieren und den Radius neu einstellen)
OK, das ist ein ganz anderes Problem. Wenn man bei PL eine Vektorebene durch Ziehen an einer der Ecken verändert, wird sie - wie eine Bildebene auch - entsprechend verzerrt. Ich fände es durchaus sinnvoll, wenn PL bei den Autoformen bei Größenänderungen nicht einfach verzerrt, sondern die Formen mit der neuen Größe neu berechnet, so, als hätte man sie ursprünglich so gezeichnet (und den Zoom auf 100 % lässt).
Dann kann man aber nicht mehr so schön perspektivisch verzerren. Wie würdet ihr das lösen?

LG Martin
bkh
Betatester
Posts: 3661
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Neue Testversion 16.90b3

Post by bkh »

Martin Stricker wrote: Dann kann man aber nicht mehr so schön perspektivisch verzerren. Wie würdet ihr das lösen?
Das könnte wie bisher über die Attribute passieren. Genau wie das Drehen. Wer ein Rechteck mit runden Ecken perspektivisch verzerrt, wird wohl nicht darauf bestehen, dass der Eckradius gleich bleibt … das ist vermutlich nicht mal gewünscht.

L.G.

Burkhard.
JulianZI
Mitglied
Posts: 733
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: Neue Testversion 16.90b3

Post by JulianZI »

Hallo,

ich habe gerade probiert das Linien problem nachzustellen - und, siehe da, es geht fast so wie ich es möchte -ABER- nur wenn man im Modus "Vektor Bearbeiten" ist. Nur dann kann man die Endpunkte einer Linie anfassen.

Damit dies auch für die langjährigen Benutzer ersichtlich ist (wie mich), würde ich vorschlagen diesen Modus auch zu aktivieren, wenn man im Linienzeichnen Modus ist. Das hätte noch den anderen Vorteil, daß man eine Linie exakt an einem Endpunkt anfangen lassen könnte um damit eine verlängernde Linie zu zeichnen.

So richtig perfekt ist auch der Modus "Vektor Bearbeiten" nicht, da dieser nur die Punkte der aktuellen Ebene anzeigt und nicht alle.
Last edited by JulianZI on Fri 10 Jun 2011 20:57, edited 1 time in total.
akeller
Mitglied
Posts: 1000
Joined: Fri 03 Apr 2009 19:10

Re: Neue Testversion 16.90b3

Post by akeller »

bkh wrote:
akeller wrote:
akeller wrote:Dieses "Objekt Entfernen" Werkzeug hätte jetzt nicht unbedingt sein müssen, auch wenn das Freistellen immer mal wieder von der ct kritisiert wird.
Ich sags lieber gleich, dies ist so nicht richtig. Der Wunsch für "Objekt Entfernen" kam auch von Usern und hätte vielleicht auch zu Frust geführt wenn die Computerinsel darauf nicht reagiert hätte.
Ich finde das Werkzeug durchaus nicht schlecht realisiert, nur ich persönlich hätte es nicht gebraucht.
Was mich noch interessieren würde: du erwähnst Freistellen als Anwendung - wie kann man da "Objekte entfernen" einsetzen?
Dieser Fauxpas ist mir heute morgen auch aufgefallen aber um es selbstironisch zu sagen, ich wollte dazu nichts schreiben, um nicht als Trottel zu gelten. Irgendwie hatte ich gehofft, daß es einfach überlesen wird und ich gut aus der Sache rauskomme. Naja, das lief auch richtig prima, bis du dann das Post gelesen hast. :lol:
Irgendwie habe ich es einfach mit dem überarbeiteten Werkzeug "Automaske" verwechselt (Ein Glück, daß es das gibt sonst hätte ich jetzt keine gute Ausrede :wink: )

Gruß
Andreas

BTW: Mit der neuen Automaske versuche ich immer noch warm zu werden. Was es nun genau ist kann ich leider nicht benennen, falls sich das ändert werde ich es sicher das Forum wissen lassen.