PhotoLine 18 -Templates

Hier diskutieren die Betatester von PhotoLine untereinander und mit den Entwicklern
JulianZI
Mitglied
Posts: 734
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

PhotoLine 18 -Templates

Post by JulianZI »

Leider funktioniert die "erzeuge Katalog" Funktion aus der Bildübersicht nicht ganz so wie erwartet. Insbesondere werden nicht alle Einstellungen in der Vorgabe geschrieben.

Hier muss ich auf die verlinkten Bilder (http://www.pl32.com/forum3/viewtopic.php?f=12&t=1982 , http://www.pl32.com/forum3/viewtopic.php?t=1601) zurückkommen. Die komplizierten Parameter in dem "Erzeuge Katalog" könnten durch ein Vorlage (Template) System ersetzt werden. Dafür braucht jede Ebene (Gruppe etc) einen zuätzlichen Parameter für ein einfaches script ("Script Eigenschaft").

Es bräuchte damit auf einer Seite eben ein paar Bildboxen die über die script Eigenschaft auf Dateinamen wie "Image=IMAGE_N" zeigen (N ist eine Zahl) sowie Textelemente die z.b. ein solches Makro ausführen "Text=Filename(IMAGE_N)" oder "Text=Exif(ISO,Image_N)".

Die Makros sollten aber nicht in dem Text selber stehen sondern eine zusätzliche Eigenschaft JEDER Ebene sein. Damit könnte man über die Makros auch die Sichtbarkeit steuern, z.b. die Sichtbarkeit einer Gruppe von der Existenz eine Bildes "Image_N" abhängig machen. Desweiteren könnte man die Makros auch immer wieder ausführen und damit die Bilder neu laden bzw. die Texte neu generieren.

Bei der Generierung eines Katalogs würde die Vorlagenseite geöffnet und die Bilder der Reihe nach eingefüllt. Makros bzw. scripts werden entsprechend ausgeführt. Wenn es mehr Bilder gibt, wird die Vorlage wieder am Ende angehängt.

Die aktuelle Katalogfunktion könnte umgebaut werden, um eine solche Vorlage automatisch zu erstellen. Man kann die Vorlage dann anpassen und abspeichern und mit einem anderen Bildverzeichnis verwenden.

Mit dieser Lösung könnte man Kontaktabzüge machen, Kalender, sogar Fotobücher.

Die Bilder kann man beim abspeichern eingebettet lassen, oder wahlweise auch beim Speichern ignorieren, sofern die script Eigenschaft einen "Image =..." Befehl enthält.

Ich sehe damit eine wesentliche Verbesserung der Druck- und Publikationsfunktionalität von Photoline, wichtig da RAW Programme immer mehr Bearbeitungen und sogar Retuschen direkt auf dem RAW erlauben (also non-destruktiv und ohne grosse Zwischendaten zu erzeugen). Dies Ausgaben dieser RAW Programm aufzubereiten sehe ich als Aufgabe von Photoline, viel mehr noch als die Anpassung von Schärfe etc auf JPEG Daten.

Ich hoffe es wird auf meinen freundschaftlich gedachten Beitrag eingegangen.

PS.: Der PDF Export erzeugt in den Seiteneigenschaften einen falschen BleedBox eintrag - Im Moment zeigen alle PDF reader ausser PL32 die Randmarkierungen im PDF an. BleedBox wird wie CropBox definiert, liegt also innerhalb der Seite nicht ausserhalb (negativ).
Last edited by JulianZI on Wed 13 Nov 2013 09:08, edited 1 time in total.
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3999
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: PhotoLine 18 -Templates

Post by Martin Huber »

JulianZI wrote:Leider funktioniert die "erzeuge Katalog" Funktion aus der Bildübersicht nicht ganz so wie erwartet.
Was funktioniert nicht wie erwartet?
JulianZI wrote:Insbesondere werden nicht alle Einstellungen in der Vorgabe geschrieben.
Du meinst die Voreinstellungen? Was wird da nicht gespeichert? Auf die Schnelle habe ich da kein Problem gefunden.
JulianZI wrote:Hier muss ich auf die verlinkten Bilder (http://www.pl32.com/forum3/viewtopic.php?f=12&t=1982) zurückkommen. Die komplizierten Parameter in dem "Erzeuge Katalog" könnten durch ein Vorlage (Template) System ersetzt werden. Dafür braucht jede Ebene (Gruppe etc) einen zuätzlichen Parameter für ein einfaches script ("Script Eigenschaft"). (…)
Grundsätzlich stehe ich so einem Template-basiertem System positiv gegenüber, aber:
- Du siehst ja selbst anhand der Resonanz auf deinen Forumsbeitrag, dass da keine große Nachfrage besteht. Daher hat das - solange wir genügend andere Arbeit haben - nur geringe Priorität.
- Das alles steht und fällt mit vernünftigen Templates. Und wenn man realistisch ist: Die wird es wahrscheinlich nie geben.
JulianZI wrote:Ich hoffe es wird auf meinen freundschaftlich gedachten Beitrag eingegangen.
Ich nehme es niemandem übel, wenn er Vorschläge macht. Und ich denke auch über (fast) jeden nach. Trotzdem wird manches (vielleicht sogar vieles) nicht oder anders realisiert.
JulianZI wrote:PS.: Der PDF Export erzeugt in den Seiteneigenschaften einen falschen BleedBox eintrag - Im Moment zeigen alle PDF reader ausser PL32 die Randmarkierungen im PDF an. BleedBox wird wie CropBox definiert, liegt also innerhalb der Seite nicht ausserhalb (negativ).
Mit "Randmarkierungen" meinst du die Passermarken usw.? Wenn Passermarken aktiviert sind, verhält sich PhotoLine wie hier
http://www.pl32.com/forum3/viewtopic.ph ... Box#p14834
beschrieben. Es wird keine CropBox und stattdessen eine TrimBox geschrieben, da das angeblich die Adobe-Programme auch so machen.

Ich habe es bei meinen Tests gerade eben nicht geschafft, eine BleedBox zu erzeugen, die keine negativen Koordinaten hat. Hast du ein Beispiel-PLD, aus dem so ein PDF generiert wird?

Martin
JulianZI
Mitglied
Posts: 734
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: PhotoLine 18 -Templates

Post by JulianZI »

Was funktioniert nicht wie erwartet?
Die Werte der checkboxen in der Liste links werden anscheinend nicht gespeichert.

Ich fand die Logik wie die Voreinstellung gespeichert wird anfangs verwirrend. Vielleicht auch weil die Einheit (Pixel, cm) nicht mit der Voreinstellung gespeichert wird sondern die aktuellen Werte genommen. Manche Voreinstellungen machen mit Pixel keinen Sinn, andere will man eben als Pixel haben.
Grundsätzlich stehe ich so einem Template-basiertem System positiv gegenüber, aber:
- Du siehst ja selbst anhand der Resonanz auf deinen Forumsbeitrag, dass da keine große Nachfrage besteht. Daher hat das - solange wir genügend andere Arbeit haben - nur geringe Priorität.
- Das alles steht und fällt mit vernünftigen Templates. Und wenn man realistisch ist: Die wird es wahrscheinlich nie geben.
Ihr habt ja schon ein paar Templates die als Start verwendet werden könnten. Z.b. Kalender erzeugen. Wenn diese Funktion die Skripte grob anlegt, dann kann man mit kleinen Abwandlungen persönliche Versionen davon erzeugen.

Ich bin ja nicht ganz unerfahren mit solchen Sachen und würde für ein Template System relativ wenig Arbeit erwarten, da es sich hier ja nur um etwas string Arithmetik handelt. Die Ebeneingenschaften brauchen noch ein Feld für das Skript. Meine eigenen Kunden kaufen meine Software (Textverarbeitungs- und PDF Komponenten) vor allem aufgrund der Template Funktionalität. Es gibt hier viel Bedarf - nur wissen die Endanwender meist nicht was Ihnen fehlt oder sie wissen nicht, wie die Funktionen die sie benutzen realisiert sind.

Vorlagen zu erstellen dürfte nicht viel komplexer sein, als eine Aktion. Jede PLD Datei kann ein Template sein - genau das ist ja der Sinn. Wenn man also ein Bild hat mit mehreren Arbeitsebenen darüber hat, und das Bild ist an eine Datei gebunden, also an "Image_1", dann kann man mit der zu schaffenden Funktion "Bilder in Dokument laden..." (mit Datei Mehrfachauswahl) die Arbeitsebenen auf jedes andere Bild auch loslassen. Dies kann dann mit geringem Aufwand auch über die Komandozeile funktionieren.

"Image_1" kann auch mehrfach im Dokument verwendet werden oder auch "Image_2" .. etc, welche nur dann verwendet werden, wenn auch weitere Bilder nachkommen.

Damit kann man auch Überblendungen (HDR?) aus verschieden entwickelten Versionen der selben RAW Datei machen etc. Das System ist extrem simpel und dennoch leistungsfähig.

Wichtig ist, dass Dokumente auch ohne die Bilddaten speicherbar sind - dafür braucht es aber nur eine Abfrage im Speicheralgorithmus (scipt hat imagepath) - damit die PLD klein bleiben. Meine TIFFs sind inzwischen über 100MB gross, ich bin echt froh, wenn ich die nicht behalten muss und nur für den Druck erstellen kann. [Edit:] Die Ebenen brauchen also zusätzlich zur Eigenschaft "Script" not eine "File" bzw. "Datei" welche auf die jeweils aktuelle Bilddatei verlinkt.

Die RAW Software von A hat nun eine Buch Funktionalität - hier ist das Gemecker gross, dass die nur auf den amerikanischen Markt ausgerichtet ist. Ausserdem sind die Features sehr mager und liegen unter dem, was Ihr machen könntet. Wichtig ist aber, dass ein Markt eröffnet ist und die Anwender so langsam wissen was geht. Bei fujidigital.de z.b. kann man nun ein Fotobuch bestellen und für 3€ bekommt man eine elektronische Version dazu. Auch hier sieht man, es entsteht ein Markt.

Letztendlich schafft Ihr hiermit eine ganze Gruppe von Lösungen für echte (Druck) Probleme - das erscheint mir viel wichtiger als Verbesserungen die nur einen Arbeitsablauf vereinfachen. Lösungen lassen sich nach meiner Erfahrung besser verkaufen als Features.

PS.: Die Passermarken werden bei Dokument neu immer angelegt, wenn man mal auf "Marker" geklickt hat und dies dort aktiviert. Hab ich offenbar, und dann vergessen. Seither wunder ich mich über die Marker. Mich wundert aber, dass die Marker in Acrobat angezeigt werden- nur Photoline beschneidet hier, ich denke es müsste noch die CropBox geschrieben werden. EDIT: Wenn sonst niemand was sagt, lieber so lassen wie es ist. Wäre aber ganz praktisch, wenn der Button "Marker" auch beim PDF Export angezeigt würde.
Last edited by JulianZI on Thu 14 Nov 2013 07:17, edited 2 times in total.
JulianZI
Mitglied
Posts: 734
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: PhotoLine 18 -Templates

Post by JulianZI »

Aus dem Werbetext zu PhotoLine 18.5:

"Mit Photoline können Sie fast jedes Ihrer Dokumente in eine Vorlage verwandeln die für ähnliche Projekte wieder verwendet werden kann. Wenn Sie z.b. einen aufwendigen Rahmen für ein Bild angelegt haben, können Sie alle Rahmenelemente wieder verwenden. Lediglich das Bild wird durch einen einfachen Aufruf des Menüpunktes 'Bilder in Dokument laden' ausgetauscht. Hierbei werden speziell markierte Bildebenen der Reihe nach mit ausgewählten Bildern gefüllt.

Um Bildebenen zu markieren öffnen Sie die Bildeigenschaften und geben Inder Eigenschaft "Script" ein: "Image=%Image_1%" um das erste Bild zu nehmen, "Image=%Image_2%' für das zweite etc.

Sehr sinnvoll ist diese Funktion auch für Dokumente wie Kalender in denen ein grosser Teil des Inhaltes gleich bleiben soll, die Bilder jedoch nachgeladen werden sollen. Sie können Bildebene mit vorbelegter "Script" Eigenschaft auch erstellen, indem sie Bilder auf das Dokument ziehen während die Strg Taste gedrückt ist. Hier wird dann nur eine Dateiverknüpfung angelegt, die in der Script Eigenschaft so angegeben wird: "Image=c:\bilder\meinbild.jpg". Beachten Sie bitte, dass derartig verknüpfte Bilddaten nicht mit dem Dokument gespeichert werden sondern nach dem Öffne der PLD Datei neu auf der Festplatte gesucht. Dies hat den Vorteil, dass automatisch neue, verbesserte Versionen von "meinbild.jpg" in der Druckvorlage verwendet werden. Allerdings werden Änderungen die sie an den Pixeldaten vorgenommen haben nicht im PLD gespeichert, sondern nur bei einem Export, z.b. in PDF oder JPG. Sie können jedoch auch in eine PLD Datei "exportieren" - dann werden die Script Eigenschaften gelöscht und eine normale PLD Datei erstellt.

..."

So oder so ähnlich könnte dies dann im Manual aussehen. :)
JulianZI
Mitglied
Posts: 734
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: PhotoLine 18 -Templates

Post by JulianZI »

Hier habe ich einen Anbieter gefunden der es erlaubt Foto Bücher von einem PDF zu drucken:
http://www.photographerbook.de

Wie würde ich mit Photoline ein derartiges PDF erstellen? Ich habe gerade mal getestet ob es geht und 25 Seiten mit 2 Bildern pro Seite gefüllt und diese Bilder jeweils angepasst. Beim Speichern verabschiedete sich Photoline erstmal für mehrere Minuten mit der Sanduhr. Die erstellte PLD Datei war dann 1.6 Gigabyte gross. Natürlich wäre die Datei kleiner gewesen, hätte ich die Bilddateien nicht verändert. Dann wäre es aber immer noch so um die 500MB (bei 10MB / JPEG).
Diese Ausführung nur um den Sinn meiner immer wieder aufgewärmten Idee zu veranschaulichen.

Bisher habe ich Fotobücher immer bei Saal-Digital (http://www.saal-digital.de/fotobuch/) bestellt die eine erstklassige Software verwenden (Air basiert) und wo die Druckqualität erstklassig ist. Da ich meine Bücher aber zuweilen auch verkaufe, ist dieser Anbieter etwas zu teuer da praktisch nichts mehr aufgeschlagen werden kann, ohne dass die Preise zu hoch würden. Daher suche ich nach einer flexiblen Software die ähnlich leistungsfähig wie die von Saal-Digital, die aber PDFs erstellt.
JulianZI
Mitglied
Posts: 734
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: PhotoLine 18 -Templates

Post by JulianZI »

Herbert123 wrote:A small request for a "file" layer addition to Photoline.

It would be very useful to have a layer that imports an external file, and automatically updates the content when the external file is changed. For example, Raw Therapee could be used for Raw Processing, and a 16bit PNG would then be saved and imported as an external file in a new layer in Photoline. The layer would retain the link to the external file, and when changed, it would automatically update in Photoline.

It could also be used to embed other Pld files in one layer, for easier document management and more complex files. Or manage a complex SVG file in one layer.
I suggested the file layers a while back in 2007 (http://www.pl32.com/forum3/viewtopic.php?f=2&t=1163) - last week I started this thread to add the possibility to create "templates".

The idea is, that each layer should have a property "script" which could do some easy manipulations, most important the assignment of an Image file.

The assignment would be direct as
Image=somefilename.jpg

or variable as
Image=%Image_N% with N beeing a number.

A new function "Load Images into Document" should offer a multi selection file Dialog, the selected files should be then assigned to the scripted layers in the order of the number N . This feature would also makes sense, if the process can be started from the command line. This would make it easy to load Images into a template which creates a frame, add copyright, creates calender etc.

Very important is that, optionally, Images which were loaded through script property dont have to be embedded into the PLD file to reduce the file size dramatically. [Edit:] To do so, the layers needs another (additional) property "File" ( "Datei" ) which includes the current filename to be loaded, the the PLD is opend.

To create directly linked Image layers, it should be possible to drop a file on the docuemtnt with either a popup menu showing (like the Windows desktop menu copy here/create shortcut/Cancel etc) or by pressing a command key. [Edit:] I think, both properties "script" and "file" could be set in this case. "script" with an incremented Image assignment "Image=Image_N" (N beeing the next free number) and "file" beeing the actual filename. This would make it possible to use the "Load Images into document" feature to reassign the Images.

Assigning the Images could also be made from the small Image browser (the Dialog which can be visible in the main window) by simple drag & drop on one of the Image layers. If program can then fill all subsequent empty scripted Image layers automatically. That would be rather intuitive, I think.

With "script" beeing pretty variable, not only Image assignments are thinkable. Controlling the visible property would make a lot of sense, too. Applied to a group, this would make it possible to hide a complete group of layers if an Image is not available. That would be important for the contactsheet template to hide borders and filename.

Also assigning the text of an textlayer by extracting Information from the EXIF can be added here. Since this all can be pretty complicated, I suggested above to use the existing "create catalog" and "create calendar" method to create a template instead of a fixed document.
User avatar
Neonsquare
Mitglied
Posts: 105
Joined: Sat 04 Jul 2009 14:19

Re: PhotoLine 18 -Templates

Post by Neonsquare »

Da ja bereits erwähnt wurde, dass die Nachfrage nach diesen Features offenbar nicht so groß ist: Ich wäre an einer solchen Funktion ebenfalls sehr interessiert. Auch ich hatte bereits mit PLD-Dokumenten zu kämpfen die sehr sehr groß wurden, wenn man Bilder als Ebenen in Originalgröße importierte. Das wird irgendwann einfach unhandlich und langsam. Dann alles einzudampfen ist aber auch schade - das ist dann wieder ein gefrickel wenn sich an einem eingebauten Bild doch nochmal was ändern sollte. Es wäre schon interessant wenn man PLD-Dateien - die vielleicht selbst mit jeder Menge nichtdestruktiver Filter usw. arbeiten - in einem "Masterdokument" ohne den ganzen Ballast verlinken könnte und trotzdem die verlinkte Datei auch einfach extern ändern kann. Vermutlich schreit irgendjemand jetzt "Smart-Objects" oder sowas - aber ich bin sicher dass die Computerinsel für die zugrundeliegende Problematik bessere Lösungen findet.
arnold_s
Mitglied
Posts: 66
Joined: Sun 04 Oct 2009 02:36

Re: PhotoLine 18 -Templates

Post by arnold_s »

Martin Huber wrote: Grundsätzlich stehe ich so einem Template-basiertem System positiv gegenüber, aber:
- Du siehst ja selbst anhand der Resonanz auf deinen Forumsbeitrag, dass da keine große Nachfrage besteht. Daher hat das - solange wir genügend andere Arbeit haben - nur geringe Priorität.
- Das alles steht und fällt mit vernünftigen Templates. Und wenn man realistisch ist: Die wird es wahrscheinlich nie geben.
Es tut mir leid, dass meine Resonanz so spät kommt, aber ich habe den gehaltvollen, aber leider etwas prosalastigen Thread immer vor mir hergeschoben ;-) ...
Ich fände es ebenfalls gut, in diese Richtung zu gehen, wie auch immer:
Mein Vorschlag, das dankenswerterweise eingeführte Aktions-Dropdown für RAW-Bilder auf alle Dateien auszuweiten und eines für einen Arbeitsebenenstapel zu ergänzen,
ging zwar nicht ganz so weit (praktisch ein Template mit 1 externen File ganz unten im Stapel :-)), stieß aber in dasselbe Horn.
JulianZI wrote: A new function "Load Images into Document" should offer a multi selection file Dialog, the selected files should be then assigned
Das wäre schon sehr benutzerfreundlich, aber die ganze Nummerierungssache ist mir zu fern, obwohl ich Informatiker bin.
Ich habe diese andere Sache mit den Drag&Drop-Emfangsebenen in b3 überhaupt nicht verstanden
- auch den öffentlichen Anwenderforumsthread dazu auf die Schnelle nicht gefunden -
aber es kommt mir wie ein missing piece in diesem Puzzle vor,
denn es muss ja auch gesagt werden, was mit dem Fileinhalt zu geschehen hat (Positionierung, Beschneidung, Konvertierung etc.).
Könnte man nicht solche Empfangsebenen nicht im Dokument an den entsprechenden Stellen erstellen, und beim Drücken auf den genannten
"Load Images into Document"-Knopf
bietet Photoline für jede Empfangsebene Namen der Ebene und Datei-Eingabefeld mit Durchsuchen-Button?
Bevor für eine Empfangsebene ein Name vom Anwender vergeben wird, kann Photoline ja bei Erzeugung Namen mit Nummern erstellen.
Falls es keine dieser ominösen Ebenen im Dokument gibt, sollte Photoline
auf das Fehlen (und den passenden Hilfeeintrag) hinweisen.
Für den Batchbetrieb sollte es dann ggfs. noch die Möglichkeit geben, zu einem Template eine CSV-Datei mit Dateinamen anzugeben.

Falls das sowieso der Plan ist, oder ich die Empfangsebene missinterpretiert habe, dann ziehe ich die Vorschläge natürlich zurück.

Auf jeden Fall aber:
Templates: +1 von uns
JulianZI
Mitglied
Posts: 734
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: PhotoLine 18 -Templates

Post by JulianZI »

Hallo,

Dank Dir für Deinen Post.

In der letzten Beta gibt es nun eine aufgebohrte Möglichkeit Bildcontainer zu definieren. Das ist ein tolles Features, vielen Dank dafür. Bildcontainer haben den Vorteil, dass man die Rahmen für Bilder vorher aufziehen kann und das per drag&drop eingefügte Bild sich an Form und Position hält. Auch lässt sich ein Bild leicht durch erneutes Drag&drop ersetzen. Viele Aufgabenstellungen kann man mit diesem System nun lösen. (Fehlt nur ein einfaches Werkzeug Befehl mit dem jedermann einen Bildcontainer aufziehen kann)

Die Sache mit der Nummerierung "Image_1" ... macht vor allem Sinn für vorgefertigte oder automatisch erstellt Templates. Die Idee der Nummerierung ist, dass sich an Filenamen bzw. der Existenz der Datei weitere Bedingungen geknüpft werden können. Im einfachsten Fall wäre das Anzeige/Verstecken für eine Gruppe. Templates nur für ein bild (z.b. für einen Rahmen) oder auch eine feste Anzahl, z.b. für HDR Verrechnungen sind denkbar.

Das bereits existierende Tool "Bildkatalog erzeugen" aus der Bildübersicht könnte ein solches Template erstellen bzw. ein modifiziertes Template verwenden. Vielleicht geht das ja auch schon basierend auf den oben genannten Bildcontainern, minimal weiter erweitert.
Könnte man nicht solche Empfangsebenen nicht im Dokument an den entsprechenden Stellen erstellen, und beim Drücken auf den genannten
"Load Images into Document"-Knopf bietet Photoline für jede Empfangsebene Namen der Ebene und Datei-Eingabefeld mit Durchsuchen-Button?
Ich finde gerade die Mehrfachauswahl im Dateiauswahldialog interessant. Hierrüber oder über die Dateiübersicht könnte sich ein komplettes Dokument füllen lassen. Ebenso natürlich über die Kommandozeile (in RAW Konverter Bilder markieren, Export nach PL, und ein Dokument wird erstellt und gefüllt)

Eine andere Idee die oben genannt wurde sind noch die verlinkten Dateien. Wenn Bildrahmen nicht an feste Dateinamen gebunden sind, kann ein Dokument automatisch immer die aktuelle Version der Datei verwenden. Durch das Einbetten werden Mehrseitige Dokumente schnell sehr gross und, gerade wenn man verschiedene Versionen speichern will, ist dies ein echter Nachteil. Auch ist das laden und speichern viel (zeit)aufwendiger.

Dennoch - vielen Dank erstmal für die Bildcontainer!
User avatar
Herbert123
Mitglied
Posts: 2041
Joined: Sat 12 May 2012 21:38

Re: PhotoLine 18 -Templates

Post by Herbert123 »

JulianZI wrote: Eine andere Idee die oben genannt wurde sind noch die verlinkten Dateien. Wenn Bildrahmen nicht an feste Dateinamen gebunden sind, kann ein Dokument automatisch immer die aktuelle Version der Datei verwenden. Durch das Einbetten werden Mehrseitige Dokumente schnell sehr gross und, gerade wenn man verschiedene Versionen speichern will, ist dies ein echter Nachteil. Auch ist das laden und speichern viel (zeit)aufwendiger.

Dennoch - vielen Dank erstmal für die Bildcontainer!
Just a thought here - Wouldn't an "External File" layer solve this in an elegant way? When loading the external file the options that are now part of the layer name can be added to a dialogue that pops up when the user creates a new external file layer. Krita has a similar option.

The layer option panel can also include these options then.
/*---------------------------------------------*/
System: Win10 64bit - i7 920@3.6Ghz, p6t Deluxe v1, 48gb (6x8gb RipjawsX), Nvidia GTX1080 8GB, Revodrive X2 240gb, e-mu 1820, 2XSamsung SA850 (2560*1440) and 1XHP2408H 1920*1200 portrait
User avatar
Herbert123
Mitglied
Posts: 2041
Joined: Sat 12 May 2012 21:38

Re: PhotoLine 18 -Templates

Post by Herbert123 »

Small bug(?): create a lasso, and turn on "centered". Now open the "Form Lasso" options, and scale the lasso by 80% or so. Result: lasso is scaled from the left top, not the center.
/*---------------------------------------------*/
System: Win10 64bit - i7 920@3.6Ghz, p6t Deluxe v1, 48gb (6x8gb RipjawsX), Nvidia GTX1080 8GB, Revodrive X2 240gb, e-mu 1820, 2XSamsung SA850 (2560*1440) and 1XHP2408H 1920*1200 portrait
JulianZI
Mitglied
Posts: 734
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: PhotoLine 18 -Templates

Post by JulianZI »

Herbert123 wrote:
JulianZI wrote: Eine andere Idee die oben genannt wurde sind noch die verlinkten Dateien. Wenn Bildrahmen nicht an feste Dateinamen gebunden sind, kann ein Dokument automatisch immer die aktuelle Version der Datei verwenden. Durch das Einbetten werden Mehrseitige Dokumente schnell sehr gross und, gerade wenn man verschiedene Versionen speichern will, ist dies ein echter Nachteil. Auch ist das laden und speichern viel (zeit)aufwendiger.

Dennoch - vielen Dank erstmal für die Bildcontainer!
Just a thought here - Wouldn't an "External File" layer solve this in an elegant way? When loading the external file the options that are now part of the layer name can be added to a dialogue that pops up when the user creates a new external file layer. Krita has a similar option.
I guess you think of an external file which could also be a PLD file. I would expect that something like that is very hard to implement, i.e. handle Color Management. I personally would not expect as much and I also do not think it is necessary, since it is always possible to make an intermediate bitmapfile of a PLD which is used instead. (The new "always save PLD" feature makes it automatically if you save to JPEG)

My idea: All Image layers and also the RAW Image has a property "Image data". That "Image data" can be RAW, JPEG or PNG and right now it is always embedded.
I only ask for a feature to link that "Image data" to an external file instead of embedding it. (Of course, the Image data must be then protected against bit manipulations, such as the brush and all filters - but all that manipulations can be made on an addition layer)

Basically the Image layers need a property "Imagefile" which is optionally used if a checkbox "use file" is checked. Drag&Drop sets the Imagefile property (right now it assigns the Name property - I think it should set both properties, Name and "Imagefile"). So the user can click on the checkbox "use file" and - the Image data will be protected and linked to the file. It will be loaded the first time the Image is required (visible). If the bitmap data was already manipulated when the user clicks (Imagedata = RGB) a popup should be displayed which asks the user if the original file should be loaded, and only then activate the checkbox.

That's basically all for a good start.

The only Argument against such a feature of linked image data is the possibility that users forget that their PLD requires certain data, or the data is not found anymore. Well, that can happen with Word documents linking to external Images and of course HTML files since years. If the feature becomes popular, management tools are thinkable to handle such external image data, i.e. relocate move image files from a different path. But that all can come later.