Neue Testversion 18.40b5

Hier diskutieren die Betatester von PhotoLine untereinander und mit den Entwicklern
User avatar
Hoogo
Betatester
Posts: 3914
Joined: Sun 03 Jul 2005 13:35
Location: Mülheim/Ruhr

Re: Neue Testversion 18.40b5

Post by Hoogo »

Noch ein paar Gedanken zum Editor für Verläufe:
-Eine Pipette, mit der man einen Farbpunkt aus dem Bild holen kann, der dann an der Position passender Helligkeit eingebaut wird.
-Eine Info als Zahl, an welcher Position sich ein gewählter Punkt im Verlauf befindet.
----------------
Herr Doktor, ich bin mir ganz sicher, ich habe Atom! /Doctor, doctor, I'm sure, I've got atoms!
ramboldtoni
Mitglied
Posts: 4
Joined: Tue 04 Dec 2012 01:00

Re: Neue Testversion 18.40b5

Post by ramboldtoni »

Einen Bug gibt es im Bereich Ebene skalieren. Beim neuen Liquid Algorithmus wird das Bild nur in der Höhe, aber nicht in der Breite skaliert.
franke12359
Mitglied
Posts: 2
Joined: Sun 26 Jan 2014 18:46

Re: Neue Testversion 18.40b5

Post by franke12359 »

Sehr geehrter Herr Huber,
Sie haben von Einstellungen gesprochen...
<SaveIPTC>1</SaveIPTC>
wo ist das bei dem MAC ???
Ich habe es gefunden...
<homeverzeichnis>/Library/Preferences/PhotoLine/PhotoLine.xml
ganz am Ende der Datei im Bereich <Settings>
als eigene Zeile einfügen... natürlich wenn PL nicht gerde läuft...

Aber zufrieden bin ich nicht...
Im Bereich caption (Description) werden für SIGE (Joomla Modul SimpleImageGalleryExtended) üblicherweise
mehrzeilige Einträge mit Umlauten und »Anführungszeichen« verwendet.
Diese erscheinen dann sowohl im Tooltipp der Anzeige, als auch in der entsprechenden Anzeige-Box.
siehe: http://bjoergart.de/index.php/ehrungen
Leider verschwinden diese Zeichen alle.
Damit klappt's dann doch nicht mit den Bildbeschreibungen.

Außerdem können die EXIF Informationen nicht eingesehen werden.
Zum Glück werden sie aber nicht verändert.
Wenn sie schon einen eigenen Reiter wert sind, sollten sie auch korrekt angezeigt werden.
Außerdem verschwindet der JPG- Kommentar...
Na gut, dessen Definition ist noch älteren Datum's.


Vielen Dank
Michael Franke.
bkh
Betatester
Posts: 3661
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Neue Testversion 18.40b5

Post by bkh »

franke12359 wrote:Im Bereich caption (Description) werden für SIGE (Joomla Modul SimpleImageGalleryExtended) üblicherweise
mehrzeilige Einträge mit Umlauten und »Anführungszeichen« verwendet.
Diese erscheinen dann sowohl im Tooltipp der Anzeige, als auch in der entsprechenden Anzeige-Box.
siehe: http://bjoergart.de/index.php/ehrungen
Leider verschwinden diese Zeichen alle.
Ich habe mal mit dem Bild http://bjoergart.de/images/Bj_Honors/Biac2014-04.jpg angeschaut. Das Problem ist, dass dort die IPTC-Daten nicht korrekt codiert sind – es werden Umlaute benutzt, ohne dass CodedCharacterSet spezifiziert ist. Offiziell sind dann nur ASCII-Zeichen erlaubt. PL nimmt offenbar MacRoman als Codierung an, aber die IPTC-Daten sind wohl Windows Latin mit alten Mac-Zeilenumbrüchen (0x0D). OS X 10.9 verhält sich bei der Anzeige Datei-Infos im Finder übrigens genauso wie PL.

Zeigt denn die Joomla-Bildergalerie mit PL (korrekt in UTF-8) erstellte Beschreibungen richtig an, oder läuft das nur mit Windows-Zeichensatz?
franke12359 wrote:Außerdem können die EXIF Informationen nicht eingesehen werden.
Funktioniert hier mit dem Beispielbild (es werden nur nicht alle im Bild enthaltenen Informationen angezeigt – darüber kann man sicher streiten, es ist aber üblich, eine Auswahl zu treffen, damit die Liste übersichtlich bleibt).

L.G.

Burkhard.
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3950
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Neue Testversion 18.40b5

Post by Martin Huber »

JulianZI wrote:Mit der letzten Beta funktionieren die Placement Gruppen nicht mehr ganz so gut wie vorher. Es ist nicht mehr möglich eine bereits befüllte Gruppe durch Drag&Drop nochmals zu befallen.
Bei mir kann ich Platzhalterebenen neu befüllen. Hast du ein kleines Beispieldokument zum Testen?
JulianZI wrote:Nachtrag: Anscheinend wird der Inhalt der Platzhalter noch nicht nach PDF exportiert.
Ja, da ist eine Optimierung schuld, die ich reingesetzt habe. Daher werden einfache Bilder im Platzhalter nicht mehr richtig exportiert.

Martin
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3950
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Neue Testversion 18.40b5

Post by Martin Huber »

Hoogo wrote:Bei hohen Zoomstufen jenseits der 1000% werden manchmal Umrisse von Vektoren mit Linienstärke 0 als gerade Linien gezeichnet, auch wenn sie eigentlich gebogen sind. Der Inhalt des Vektors bleibt weiterhin gebogen.
Ich habe da jetzt was geändert. Wenn PhotoLine die Haarlinie über das Betriebssystem ausgibt, kommt es bei mir bei hohen Zoomfaktoren aber weiterhin zu leichten Abweichungen. Da das Aussehen von Haarlinien aber geräteabhängig ist, halte ich das für akzeptabel.

Martin
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3950
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Neue Testversion 18.40b5

Post by Martin Huber »

Hoogo wrote:-Eine Pipette, mit der man einen Farbpunkt aus dem Bild holen kann, der dann an der Position passender Helligkeit eingebaut wird.
Was ist eine "Position passender Helligkeit"?
Hoogo wrote:-Eine Info als Zahl, an welcher Position sich ein gewählter Punkt im Verlauf befindet.
Mir persönlich hat das bisher noch nicht gefehlt. Mir hat aber schon manchmal gefehlt, dass ich die Verlaufsposition nicht numerisch eingeben kann. Sinnvoll lässt sich das aber wahrscheinlich nur über die Farbauswahl handhaben.

Martin
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3950
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Neue Testversion 18.40b5

Post by Martin Huber »

ramboldtoni wrote:Einen Bug gibt es im Bereich Ebene skalieren. Beim neuen Liquid Algorithmus wird das Bild nur in der Höhe, aber nicht in der Breite skaliert.
Bei mir unter Mac OS funktioniert das wie erwartet. Ich habe im Modus "Liquid" auf 40% Breite und 90% Höhe skaliert, und das Ergebnis hatte die erwartete Größe.

Martin
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3950
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Neue Testversion 18.40b5

Post by Martin Huber »

bkh wrote:(…) dass dort die IPTC-Daten nicht korrekt codiert sind – es werden Umlaute benutzt, ohne dass CodedCharacterSet spezifiziert ist. Offiziell sind dann nur ASCII-Zeichen erlaubt. PL nimmt offenbar MacRoman als Codierung an,
In einem solchem Fall testet PhotoLine, ob es sich um einen gültigen UTF8-Text handelt. Wenn ja, wird Unicode als Kodierung verwendet, wenn nicht, die Plattform, auf der PhotoLine gerade läuft.

Martin
User avatar
Hoogo
Betatester
Posts: 3914
Joined: Sun 03 Jul 2005 13:35
Location: Mülheim/Ruhr

Re: Neue Testversion 18.40b5

Post by Hoogo »

Martin Huber wrote:
Hoogo wrote:-Eine Pipette, mit der man einen Farbpunkt aus dem Bild holen kann, der dann an der Position passender Helligkeit eingebaut wird.
Was ist eine "Position passender Helligkeit"?
Beim späteren Anwenden des Verlaufs werden die Bildpunkte gelesen, in eine Helligkeit umgerechnet und passend zu dieser Helligkeit auf eine Position im Verlauf zugegriffen. Nach gleicher Formel sollte die Pipette eine gelesene Farbe im Verlauf ablegen.
Martin Huber wrote:
Hoogo wrote:-Eine Info als Zahl, an welcher Position sich ein gewählter Punkt im Verlauf befindet.
Mir persönlich hat das bisher noch nicht gefehlt. Mir hat aber schon manchmal gefehlt, dass ich die Verlaufsposition nicht numerisch eingeben kann. Sinnvoll lässt sich das aber wahrscheinlich nur über die Farbauswahl handhaben.
War auch hier der Anlaß, ich hab nur mal wieder von hinten rum ins Auge gedacht ;)

Anlaß des Ganzen war ein Forenbeitrag ganz woanders.
Aus verschiedenen Punkten einer Haut aus einem Bild wurde ein Verlauf erzeugt (wie auch immer). Dieser Verlauf passt wunderbar auf dieses Bild, per Falschfarben auf das Bild selber angewendet bleibt es praktisch unverändert.
Nun sollte dieser Verlauf auf ein anderes Bild mit anderer Haut und anderer Helligkeit angewendet werden. Da passt der Verlauf natürlich überhaupt nicht, aber er wäre passender zu machen, wenn man die Farben des Verlaufs an Stellen verschiebt, die zum neuen Bild passen. Das scheint sich aber am ehesten mit Gefühl erledigen zu lassen, den Verlauf gezielt zu verändern ist gar nicht so einfach.
----------------
Herr Doktor, ich bin mir ganz sicher, ich habe Atom! /Doctor, doctor, I'm sure, I've got atoms!
User avatar
NoSi
Betatester
Posts: 1021
Joined: Mon 07 Jan 2008 19:52
Location: Birkenwerder / Berlin

Re: Neue Testversion 18.40b5

Post by NoSi »

Hi.

Ich hatte heute seit längerem mal etwas Muse, mich mit der akutellen Beta (18.40B5) auf W7x64 zu beschäftigen. Wobei das schlicht dem Umstand geschuldet war, dass ich eine Visitenkarte für die Druckerei erstellen musste. Dabei sind mir ein paar Details aufgefallen, die ich mal rauslassen will.

Wenn ich ein Dokument mit Profil anlege, verändert sich damit auch die Hintergrundfarbe, allerdings „fragil“. D.h. wenn ich ISO Coated v2 300% wähle und auf transparent umschalte, ist alles gut. Wähle ich mit dem Farbselektor „weiß“, wird das anfangs so angezeigt, schlägt dann aber früher oder später auf ein grau um, ein neu angelegtes Dokument mit dem Preset ist von Anfang an grau. Wobei die Dokumenteigenschaft eisern weiß anzeigt.

Wenn ich PDF im CMYK exportiere, werden transparente Bereiche eines Bildes mit diesem Hintergrund-Grau exportiert, das eigentlich weiß sein sollte. Ich denke, das ist ein Bug.

Mag sein dass sich in der Bedienung was geändert hat, dass ich verschlafen habe. Aber seit der aktuellen (und soweit ich mich erinnere schon die davor) habe ich Schwierigkeiten beim Aufziehen Bereichen. Wenn ich z.B. das Schnittwerkzeug wähle und keine Maßangaben für Breite/Höhe habe, wird dennoch eine (wonach auch immer) proportionale Fläche aufgezogen. Hier muss ich die Shift-Taste drücken, damit ich frei wählen kann. Bei der Bereichsauswahl ist es genau andersherum. Da muss ich Shift drücken, damit die Auswahl proportional ist. Verwirrend.

Mich macht es außerordentlich „wuschig”, dass ich in der Ebenenliste die Eigenschaften per Rechtsklick wählen kann, die dann aber nicht wirklich aufgehen, weil lediglich einen Tab umschaltet, der bei mir auf der anderen Bildschirmseite liegt. Die freundliche Einrahmung bekomme ich da z.T. gar nicht mit (2560x1440px) und bin dann entweder irritiert oder genervt, weil ich quer rüber muss.

Ich „verliere“ häufig die Rahmen beim Aufziehen, d.h. ich muss mehrere Anläufe nehmen, bis ich sie so habe, wie ich sie brauche. Es fühlt sich ein bisschen an, als ob da ein Timer unterwegs ist, der bei einer gewissen Wartezeit ohne Aktivität trotz gedrückter Maustaste entscheidet, dass Aufziehen sei jetzt beendet. Ich will es nachher nochmal mit einer Maus (statt Trackball) versuchen, damit ich ausschließen kann, dass ich da evtl. ein Koordinationsproblem (oder einen ausgelutschten Trackball) habe. Allerdings nutze ich seit Jahren Trackbälle und das klappte bisher immer wunderbar.

In der o.a. Visitenkarte wird ein und der selbe Font in zwei nebeneinander liegenden Textrahmen unterschiedlich angezeigt. links wirkt der Font, als sei Bold aktiviert. Als PDF ausgegeben ist jedoch alles in Ordnung. Nachdem ich den Rahmen mit korrekter Darstellung kopiert und den Text aus dem falsch dargestellten Rahmen über einen ASCII-Editor kopiert dort eingefügt habe, war der Effekt weg. Im Anschluss konnte ich auch wieder Rahmen mir „richtiger“ Anzeige aufziehen. Vorher konnte ich nur „fette“ anlegen. Das ist mir auch schon in Vorgängern aufgefallen, ich kann allerdings nichts reproduzierbares beitragen (was Mist ist, ich weiß).

Kann ich irgendwo das alte Pixelmodus Verhalten reaktivieren? Mich macht das kirre, dass es „mal so, mal so” sein kann.
Screencasts zu Photoline: http://www.buoa.de • Win 10x64 / PL64, immer und ausschließlich die aktuellste Beta-Version.
ramboldtoni
Mitglied
Posts: 4
Joined: Tue 04 Dec 2012 01:00

Re: Neue Testversion 18.40b5

Post by ramboldtoni »

Martin Huber wrote:
ramboldtoni wrote:Einen Bug gibt es im Bereich Ebene skalieren. Beim neuen Liquid Algorithmus wird das Bild nur in der Höhe, aber nicht in der Breite skaliert.
Bei mir unter Mac OS funktioniert das wie erwartet. Ich habe im Modus "Liquid" auf 40% Breite und 90% Höhe skaliert, und das Ergebnis hatte die erwartete Größe.

Martin
Ich habe in der Windowsversion beim Zoomfaktor Pixel angegeben (z.B. 4000 x 3000).

Frank
User avatar
ellhel
Mitglied
Posts: 1337
Joined: Wed 04 Jan 2012 03:03
Location: Reiffelbach

Re: Neue Testversion 18.40b5

Post by ellhel »

Wenn ich z.B. das Schnittwerkzeug wähle und keine Maßangaben für Breite/Höhe habe, wird dennoch eine (wonach auch immer) proportionale Fläche aufgezogen.
Zuschnittwerkezeug:
Also ich kann frei aufziehen (wenn keine Breite/Höhe eingetragen sind) und mit Shift auf "proportional" umschalten.

liebe Grüße
Helmut
PhotoLine 21 & Betas, Win-10 Pro 64-bit, ACDSee Photo Studio Ultimate 2018, Dxo Optics Pro 9, Panasonic DMC-G6
"Der Nachteil der Intelligenz besteht darin, dass man ununterbrochen gezwungen ist, dazuzulernen."
George Bernard Shaw
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3950
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Neue Testversion 18.40b5

Post by Martin Huber »

ramboldtoni wrote:
Martin Huber wrote:
ramboldtoni wrote:Einen Bug gibt es im Bereich Ebene skalieren. Beim neuen Liquid Algorithmus wird das Bild nur in der Höhe, aber nicht in der Breite skaliert.
Bei mir unter Mac OS funktioniert das wie erwartet. Ich habe im Modus "Liquid" auf 40% Breite und 90% Höhe skaliert, und das Ergebnis hatte die erwartete Größe.
Ich habe in der Windowsversion beim Zoomfaktor Pixel angegeben (z.B. 4000 x 3000).
Das geht bei mir auch. Ich habe sowohl das Vergrößern als auch das Verkleinern ausprobiert.
Wie äußert sich bei dir eigentlich der Fehler? Hat das Bild nach der Skalierung einfach die falsche Größe?

Martin
User avatar
ellhel
Mitglied
Posts: 1337
Joined: Wed 04 Jan 2012 03:03
Location: Reiffelbach

Re: Neue Testversion 18.40b5

Post by ellhel »

Mir ist gerade aufgefallen, das bei eingeschalteten "Ebenenrahmen anzeigen" je nach Zoomstufe ein leichter "Glüheffekt" entsteht.

liebe Grüße
Helmut
PhotoLine 21 & Betas, Win-10 Pro 64-bit, ACDSee Photo Studio Ultimate 2018, Dxo Optics Pro 9, Panasonic DMC-G6
"Der Nachteil der Intelligenz besteht darin, dass man ununterbrochen gezwungen ist, dazuzulernen."
George Bernard Shaw