Photoline 19 - Ideen

Hier diskutieren die Betatester von PhotoLine untereinander und mit den Entwicklern
arnold_s
Mitglied
Posts: 66
Joined: Sun 04 Oct 2009 02:36

Re: Photoline 19 - Ideen

Post by arnold_s »

Habe den letzten Beitrag um ein Beispiel und einen Screenshot ergänzt.
JulianZI
Mitglied
Posts: 734
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: Photoline 19 - Ideen

Post by JulianZI »

arnold_s wrote:
JulianZI wrote:Auch noch zum RAW Imports:

u) Beim RAW Import fehlt noch eine Einstellungsebene für die Sättigung. Klar kann man das alles nachträglich leicht als Arbeitsebene, hinzufügen, für die Komplettierung eines Presets (s.o) wäre es aber praktisch, wenn alles von Anfang an definiert/bereitgestellt würde.
Ich hatte mir die Sättigungsebene auch schonmal gewünscht.
Mein Vorschlag war ein eigener Ebenenstapel, den mal für den RAW-Import angeben kann.

Es wurde in den Einstellungen die Möglichkeit geschaffen, eine Aktion anzugeben, was zwar etwas umständlicher, aber noch flexibler ist.
Die Einstellung kannte ich in wirklich noch nicht - löst aber meiner Ansicht nach nicht das grundsätzliche Problem, dass es nicht möglich ist, eine Gruppe von RAW Dateien mit den gleichen Entwicklungseinstellungen bearbeiten zu können.

Sowas ließe sich recht übersichtlich mit Sidecar Dateien lösen. Dafür müssten die Einstellungen des RAW Ebenenstapels zusätzlich als Sidecar im XML Format abgelegt werden. In der Bildübersicht könnte diese Sidecar Datei kopiert und - umbenannt- für andere RAW Dateien abgespeichert werden. Wenn das nächste Mal diese RAW Datei geöffnet wird, auch im Batch, dann wird der Ebenenstapel mit den Parametern aus der RAW Datei vorbelegt. Auch können die XML Dateien auch als Vorlage woanders abgelegt werden.

Die XML Date muss ein "Sidecar" der RAW Datei sein, nicht einer evtl. abgelegten PLD Datei. Wenn man nur im RAW den Ebenenstapel ändert, muss dann also nur die Sidecar Date aufgefrischt werden, ein Speichern einer PLD ist nicht erforderlich um die Änderung zu sichern.

Das XML Format hat den Vorteil, dass die Einträge von anderen Programmen normalerweise korrekt ignoriert werden, also nicht überschrieben werden. Noch wichtiger ist aber, dass mittels einfacher XML tools nur bestimmte Teile ausgetauscht werden können. Es wäre also möglich nur den Weissabgleich von einem Bild auf das nächste zu übertragen.

Im Grunde ist die Hauptarbeit, die Einstellungen des Arbeitsebenenstapels in einem anderen (XML) Format abzuspeichern und von dort zu laden. Ich könnte mir vorstellen, dass diese Funktion auch an andere Stelle sehr viel bringen kann. Wenn es anders zu umständlich ist, kann man ja die Daten der einzelnen Ebenen in einem binären BLOB in das XML ablegen. Hier ist es lediglich wichtig, dass die Ebenen selektiv aus einer Datei nachgeladen werden können, es ist zwar mitunter praktisch, aber nicht unbedingt erforderlich, dass alle Werte "lesbar" sind.

Ich hoffe die Idee für Presets wird nun klarer.
User avatar
ono
Mitglied
Posts: 148
Joined: Wed 21 Jul 2010 23:50
Location: Baden, Switzerland

Re: Photoline 19 - Ideen

Post by ono »

Single window with tabs mode for Mac, pleeeeese :>
Adam Strzelecki | nanoant.com | CBCT/PET tomography engineer
Torsten
Mitglied
Posts: 551
Joined: Mon 28 Nov 2011 09:27

Re: Photoline 19 - Ideen

Post by Torsten »

ono wrote:Single window with tabs mode for Mac, pleeeeese :>
Yes I am also in favor. necessarily :!:
arnold_s
Mitglied
Posts: 66
Joined: Sun 04 Oct 2009 02:36

Re: Photoline 19 - Ideen

Post by arnold_s »

JulianZI wrote:
arnold_s wrote:
JulianZI wrote:Auch noch zum RAW Imports:

u) Beim RAW Import fehlt noch eine Einstellungsebene für die Sättigung. Klar kann man das alles nachträglich leicht als Arbeitsebene, hinzufügen, für die Komplettierung eines Presets (s.o) wäre es aber praktisch, wenn alles von Anfang an definiert/bereitgestellt würde.
Ich hatte mir die Sättigungsebene auch schonmal gewünscht.
Mein Vorschlag war ein eigener Ebenenstapel, den mal für den RAW-Import angeben kann.

Es wurde in den Einstellungen die Möglichkeit geschaffen, eine Aktion anzugeben, was zwar etwas umständlicher, aber noch flexibler ist.
Die Einstellung kannte ich in wirklich noch nicht - löst aber meiner Ansicht nach nicht das grundsätzliche Problem, dass es nicht möglich ist, eine Gruppe von RAW Dateien mit den gleichen Entwicklungseinstellungen bearbeiten zu können.
Mehrfachkonvertierung mit Angabe der (ggfs. angepassten) Aktion wäre ein Weg.
JulianZI wrote: Sowas ließe sich recht übersichtlich mit Sidecar Dateien lösen.
Sieht man davon ab, dass ein BLOB in einer XML ja wohl maximal ein Workaround ist,
mag das wohl funktionieren, ist aber eine komplexe Idee.

Eines der großen Probleme der vorhandenen RAW-Stapel sind i.m.A. die dort eingesetzten
Automatiken (z.B. bei der Histogrammkorrektur).

Würde man die entsprechenen Arbeitsebenen so modifizieren, dass sie auch so gespeichert werden können,
dass sie schaltbar "automatisch" beim nächsten Aufruf sind, sich also adaptiv zur zugrundeliegenden Bildebene verhalten,
kommt man ja mit dem Speichern einer Arbeitsebene(neinstellung) schon sehr weit, da sie ja verschiedene Arbeiten
enthalten kann.
Ermöglicht man dann in den Aktionen noch das Laden von gepeicherten Arbeitsebenen (Aktion speichert den Dateiname),
wäre man in meinen Augen schon am Ziel.

Das man die AE-Einstellungen dann noch in einem strukturierten Format speichert (JSON,XML,YAML), wäre dann natürlich
auch ein praktisches I-Tüpfelchen für Informatiker wie mich, da hast Du Recht. :-)
arnold_s
Mitglied
Posts: 66
Joined: Sun 04 Oct 2009 02:36

Re: Photoline 19 - Ideen

Post by arnold_s »

1 alter Wunsch:

Wir wünschen uns die vorhandene Linsenkorrektur als Arbeitsebene. Das wäre super.

(Ich hatte gehofft, dass das neue Verzerren-Werkzeug hier codetechnisch den Weg etwas ebnet, aber in der aktuellen Beta gibt es da leider noch nix.)
JulianZI
Mitglied
Posts: 734
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: Photoline 19 - Ideen

Post by JulianZI »

arnold_s wrote: Mehrfachkonvertierung mit Angabe der (ggfs. angepassten) Aktion wäre ein Weg.
Nein, überhaupt nicht. Es geht ja nicht darum möglichst viele Dateien mit denselben Einstellungen zu konvertieren, sondern darum, zuerst die Einstellungen für verschiedene Dateien festzulegen, die dann später bei einer (oder mehreren) Mehrfachkonvertierung(en) angewandt werden.
Später dann, könnte eine Aktion hinzugefügt werden, welche z.b. alle Bilder auf ein bestimmtes Mass verkleinert, nicht aber eine welche das Bild (Belichtung etc) verändert. Es macht auch keinen Sinn die Wahl der Farbtemperatur eigens in eine Aktion zu packen.
JulianZI wrote:Sieht man davon ab, dass ein BLOB in einer XML ja wohl maximal ein Workaround ist,
mag das wohl funktionieren, ist aber eine komplexe Idee.
Workaround vielleicht, aber so viel besser sind endlose Listen mit Kurven Punkten auch nicht. Die Ebenen können ja bereits jetzt Ihre Werte in einer Voreinstellung speichern, aber eben nur pro ebene. Bei den komplexen Einstellungen spricht eigentlich nichts dagegen diese binären Daten in ein <![CDATA[....]]> Objekt zu plazieren welches sich in einem XML Baum befindet. Natürlich sollten die "einfachen" Werten lieber im Klartext vorliegen, andere machen dies z.b. so:

Code: Select all

<x:xmpmeta xmlns:x="...        ">
 <rdf:RDF xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#">
  <rdf:Description rdf:about=""
   exif:FocalPlaneYResolution="6712204/32768"
   crs:WhiteBalance="As Shot"
   crs:AutoWhiteVersion="134348800"
   crs:Temperature="4850"
   crs:Tint="+16"
   crs:Saturation="0"
   crs:Sharpness="50"
   crs:Lum ....
Eines der großen Probleme der vorhandenen RAW-Stapel sind i.m.A. die dort eingesetzten
Automatiken (z.B. bei der Histogrammkorrektur).
Es könnte die Histogrammkorrektur zwei mal geben, einmal nur für die Automatik (ohne Kurven), das zweite Mal dann für optionale Veränderungen.
Analog zu den "Schwarz" und "Weiss" regler in anderen Programmen.
JulianZI
Mitglied
Posts: 734
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: Photoline 19 - Ideen

Post by JulianZI »

Der PhotoLine PDF Import kann noch keine JBIG2 Bilder dekodieren welche durch die Scanner immer häufiger werden.
Ich habe nun eine kompakte Decoder DLL für mein eigenes Produkt WPViewPDF gebaut und kann Euch das VS2010 Projekt zur Verfügung stellen. (Im Gegensatz zu jbig2dec gibt es bei dem code keine GNU Beschränkungen.)

Bei Interesse bitte mail :-)
Torsten
Mitglied
Posts: 551
Joined: Mon 28 Nov 2011 09:27

Re: Photoline 19 - Ideen

Post by Torsten »

Ich hätte gern noch einen Wunsch für die Version 19:

Beim Export für das Web, wäre es hilfreich wenn man neben der Qualitätsstufe auch wählen könnte welche Zielgröße die exportierte Datei nicht überschreiten darf.

Torsten
SCX
Mitglied
Posts: 337
Joined: Wed 12 Nov 2008 09:34

Re: Photoline 19 - Ideen

Post by SCX »

Wäre es möglich, den Wolkenfilter zu überarbeiten? Ich habe mich bisher mit dem Plugin Cloud beholfen, aber das kriege ich nicht mehr zum Funktionieren unter Win7 64bit. An PhotoLine liegt es nicht, unter der virtuellen WinXP-Maschine läuft das Plugin noch.

Vielleicht könnte man sich ein wenig an Gimp orientieren. Die Wolkenfilter dort erscheinen mir einfacher und praktischer. Da gibt es z. B. beim Plastischen Rauschen den zufälligen Anfangswert und einen Button "Neu würfeln". Damit kann man schnell zufällige Wolkenmuster erzeugen. Noch besser wäre natürlich eine Kombination aus den Stärken beider Filter. In PhotoLine kann man z. B. die Farben wählen und natürlich Presets anlegen.
JulianZI
Mitglied
Posts: 734
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: Photoline 19 - Ideen

Post by JulianZI »

Hier ein Vergleich des Interfaces für Platzhalter in einer Fotobuchsoftware vs. Photoline
Da die Funktionalität eigentlich ja da ist, müsste es möglich sein auch Usern welche sich nicht mit dem Ebenendialog auseinandersetzen die Möglichkeit zu geben den Inhalt in einem Platzhalter zu vergrössern, zu drehen und verschieben:
plazhaltermenu.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Andreas87
Mitglied
Posts: 258
Joined: Thu 20 Nov 2008 17:56

Re: Photoline 19 - Ideen

Post by Andreas87 »

JulianZI wrote:Hier ein Vergleich des Interfaces für Platzhalter in einer Fotobuchsoftware vs. Photoline
Ich weiß zwar nicht, inwieweit dies ein Thread zum Diskutieren ist, doch ich möchte meine Sichtweise auch kundtun.
Vor ein paar Tagen hatte ich dieselbe Idee, verwarf sie jedoch nach ein paar Minuten. Der Hauptgrund: Fotobuchsoftware kennt keine Ebenen. Die Hauptidee bei PL basiert auf Ebenen.
Es ist also fast so, als ob man Äpfel mit Birnen vergleicht. Wer Bild-Bearbeitung ohne Ebenen machen möchte, greift auf Picasa, Paint und co zurück, wird aber mit Sicherheit einen Bogen um PL machen. Umgekehrt erfreuen sich die PL Benutzer an den vielen Möglichkeiten, die man erst wegen der Ebenen hat.
JulianZI
Mitglied
Posts: 734
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: Photoline 19 - Ideen

Post by JulianZI »

Andreas87 wrote:
JulianZI wrote:Hier ein Vergleich des Interfaces für Platzhalter in einer Fotobuchsoftware vs. Photoline
Ich weiß zwar nicht, inwieweit dies ein Thread zum Diskutieren ist, doch ich möchte meine Sichtweise auch kundtun.
Vor ein paar Tagen hatte ich dieselbe Idee, verwarf sie jedoch nach ein paar Minuten. Der Hauptgrund: Fotobuchsoftware kennt keine Ebenen. Die Hauptidee bei PL basiert auf Ebenen.
Es ist also fast so, als ob man Äpfel mit Birnen vergleicht. Wer Bild-Bearbeitung ohne Ebenen machen möchte, greift auf Picasa, Paint und co zurück, wird aber mit Sicherheit einen Bogen um PL machen. Umgekehrt erfreuen sich die PL Benutzer an den vielen Möglichkeiten, die man erst wegen der Ebenen hat.
Es geht hier nicht um die Bildbearbeitung sondern um die Publikation. Irgendwann möchte man ja seine Bilder zu Papier (oder PDF) bringen um etwas in der Hand zu halten, zu verschenken oder zu verkaufen. Photoline ist dafür sehr gut zu gebrauchen.
Die Idee mit den verlinkten Dateien ist übrigens ein Dauerbrenner, ich denke wohl bereits vor 5 Jahren geäußert. Die Platzhalter erfüllen jetzt diesen Wunsch - nur fehlt noch etwas am Userinterface, damit es der Anwender, der sich nicht mit dem Ebenendialog auskennt, auch vollnutzen kann. Und dass Photoline Arbeitsebenen kennt, macht das ganze ja erst so attraktiv - man kann damit die durch die Platzhalter eingeblendeten Bilder verändern ohne die Daten anzufassen!

Im Bezug auf die Platzhalter müsste man dem Anwender zur Zeit sagen: "Sie können auch einen Ausschnitt des Bildes wählen, dafür müssen Sie sich aber die Aktion sowieso herunterladen und installieren. Dank wählen Sie den Platzhalter aus, und führen die Aktion aus. Anschließend öffnen Sie den Ebenendialog und klicken auf das Bild. Nun können sie das Bild vergrössern, verschieben und drehen..." alles klar?
Und selbst wenn man all dies schreibt, die meisten Anwender werden es eh nicht lesen, sprich, Potential verschenkt.

Anbei eine kleine Aktion - einfach mal ausprobieren!
(Diese Aktion -oder so ähnlich- könnte man auch fest im Ebenenmenu verdrahten, dann wäre die Sache schon etwas intuitiver.
Ein Doppelklick wählt im Moment in einer Gruppe die erste Ebene aus, in diesem Fall wäre es besser die zweite, also das Bild auszuwählen. Wenn das noch geändert würde, könnte man noch besser damit arbeiten. Evtl. könnte die Aktion der Beschnittebene einen Namen wie "noautoselect" geben damit die Logik dies erkennen kann)
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
JulianZI
Mitglied
Posts: 734
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: Photoline 19 - Ideen

Post by JulianZI »

Vielleicht probiert ja doch noch jemand die Aktion oben mal aus - wird nicht länger als ne Minute brauchen ... :(

Hier aber eine Kopie aus andere Diskussion bzgl. Erweiterung des Hilfslinien Dialogs damit die Idee nicht verloren geht ...

I can imagine: if there was a button called "Duplicate" which would simply create new X and Y lines in a specified distance most problems can be elegantly solved:
guides_duplicate1.png
The added elements in the form are checkboxes for each row, an edit field and a single duplicate button.
If the user has selected certain elements a click on the duplicate button would recreate those elements in the X and Y offset specified in the edit field.
The new elements would be selected (checked), the previous unchecked.

So pressing 24 times Duplicate in this example would create 24 new lines in distances of 1 cm.

The offset value is simply added so it would be possible to use a formula for this. Since the formula can become pretty long after duplications, I would suggest to create a formula such as
value = "(oldvalue)+(formula) * 1t", with "t for times"

If that value is duplicated, the logic can check if there is a "xt" in the value at the end and increment the x by one. So after 24 press in the example above the value would read
value = (1cm) + (1cm) * 24t
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
User avatar
Hoogo
Betatester
Posts: 3928
Joined: Sun 03 Jul 2005 13:35
Location: Mülheim/Ruhr

Re: Photoline 19 - Ideen

Post by Hoogo »

Ich frage mich, ob sich die Hilfslinien nicht bald komplett durch Vektorebenen ersetzen lassen? Was fehlt denn den Vektoren noch, damit das rund wird?
----------------
Herr Doktor, ich bin mir ganz sicher, ich habe Atom! /Doctor, doctor, I'm sure, I've got atoms!