Neue Testversion 18.90b1

Hier diskutieren die Betatester von PhotoLine untereinander und mit den Entwicklern
User avatar
Herbert123
Mitglied
Posts: 2018
Joined: Sat 12 May 2012 21:38

Re: Req: Color to Transparency as layer "mask"

Post by Herbert123 »

photoken wrote:
Herbert123 wrote:Another thing that drives me crazy sometimes is that the lasso tools are unavailable for those type of layers. Often I need to create a merged copy of part of the canvas that only consists of vector layers, and the selection tools remain unavailable then. Only by adding an arbitrary /temporary bitmap layer and selecting that can we force Photoline to display the selection tools.

Not a huge inconvenience, but still somewhat awkward.
You can draw a vector shape for your proposed selection and use Tool...Lasso...Convert Layer to Lasso.
I realize that, but it's a workaround for something that ought to be (and can be) simpler, in my opinion. And what if I wanted to have access to the soft edge option? I would still have to add that bitmap layer (or try to find one in the layer stack, and with hundreds of layers that can become a chore), and select that first, because the lasso tools remain unavailable. It is a bit of a workflow killer wheneber the user needs to convert part of a bunch of vector layers to a bitmap.

Nor can we use tools like automask while working with non-bitmap layers, while we ARE allowed to convert a shape's channel to a selection. That seems inconsistent to me. Regularly I am forced to convert shapes to bitmap layers first (after duplicating them first), then use automask to generate the lasso, and then I delete those dummy layers again. It makes for a very convoluted workflow, and I do not see any reason why those lasso tools couldn't be made available for non-bitmap layers.
/*---------------------------------------------*/
System: Win10 64bit - i7 920@3.6Ghz, p6t Deluxe v1, 48gb (6x8gb RipjawsX), Nvidia GTX1080 8GB, Revodrive X2 240gb, e-mu 1820, 2XSamsung SA850 (2560*1440) and 1XHP2408H 1920*1200 portrait
Andreas87
Mitglied
Posts: 258
Joined: Thu 20 Nov 2008 17:56

Re: Neue Testversion 18.90b1

Post by Andreas87 »

"Color to Transparency" zeigt mir ein generelles Problem mit der Ebenengröße bei Vektor-Ebenen.
Da die Adjustment Layers genauso groß gemacht werden wie die dazugehörige Ebene, stellt sich die Frage, wie groß eine Vektor-Ebene ist, die eine große Linienbreite benutzt. Bei denen ragt nämlich der Vektor über die Ebenengrenzen hinaus, d.h. es gibt zwei verschiedene Ebenengrößen:
Die mit dem Ebenen-Rahmen angezeigte und auch intern verwendete und die reale (mit dem Auge sichtbare). Da aber der Adjustment Layer auf das gesamte angezeigte Objekt (z.B. Free Style Stars) angewendet werden sollte, müsste wohl die reale Größe der Vektor-Ebene und nicht die interne (Rahmen-) Größe verwendet werden.

Wie seht ihr das?
bkh
Betatester
Posts: 3661
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Neue Testversion 18.90b1

Post by bkh »

Um die Diskussion aus dem 18.40b19-Thread bzgl. weicher Pinsel wieder aufzunehmen:
Martin Huber wrote:
Hoogo wrote:Ich erkläre mir das so, daß der Pinsel in eine versteckte Bitmap für die Deckkraft malt, die dann mit dem Bild verrechnet wird. Müssten nicht alle Probleme verschwinden, wenn man an der Stelle beim Malen nicht einfach summiert, sondern ein Maximum bildet?
Es wird momentan nicht summiert, sondern normal gemischt (wie bei Farben mit Alpha auch). Ein Maximum-Modus hat andere Probleme:
- Die Schrittweite muss generell kleiner werden, was das Malen langsamer macht.
- Es ist kaum mehr möglich, mit einem komplett weichen Pinsel eine Fläche komplett abzudecken, da der 100%-deckende Kernbereich bei einem weichen Pinsel nur wenige Pixel umfasst.
- Das Ergebnis sieht - meiner Ansicht nach - falsch aus (zumindest wenn ich keinen Fehler gemacht habe).
Ich habe das mit dem BrushMaxMode mal ausprobiert und sehe nun die Probleme, die Martin meinte – insbesodere gibt es aber hässliche Artefakte beim Maximum-Modus und engen "Kurvenradien" oder bei sich überschneidenden Linien, die auch bei kleinen Schrittweiten nicht weggehen.

. Da ich weder den "normalen" Modus noch den "Maximum-Modus" wirklich gut finde, habe ich nochmal herumprobiert und würde vorschlagen, dass man statt des Addierens evtl. die Pinselwerte negativ multipliziert ("Screen"). Ich habe das mal mit übereinander gelegten Ebenen im entsprechenden Darstellungsmodus simuliert:
brush modes.png
Von links nach rechts jeweils "Addieren" (so wie bisher), "Maximum" und "Negativ multiplizieren/Screen", oben mit einem weichen Pinsel mit linearem Verlauf, unten mit einem Pinsel mit "Gauss-Glocke", jeweils mit 10 % Schrittweite. Ein einzelner "Pinselpunkt" ist jeweils oben in der Mitte.

Was meint ihr?

L.G.

Burkhard.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3950
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Neue Testversion 18.90b1

Post by Martin Huber »

bkh wrote:Von links nach rechts jeweils "Addieren" (so wie bisher), "Maximum" und "Negativ multiplizieren/Screen",
Wie schon gesagt addiert PhotoLine die Werte nicht, sondern mischt sie. Und wenn ich mir die Formel dafür ansehe, dann ist sie identisch mit der Screen-Formel:
r: neue Gesamtintensität
s: Intensität durch Pinsel
d: bereits angewendete Intensität

r = s + d - s * d

In folgenden wird dann der Malvorgang mit der Intensität r auf das Originalbild durchgeführt.

Martin
bkh
Betatester
Posts: 3661
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Neue Testversion 18.90b1

Post by bkh »

Martin Huber wrote:
bkh wrote:Von links nach rechts jeweils "Addieren" (so wie bisher), "Maximum" und "Negativ multiplizieren/Screen",
Wie schon gesagt addiert PhotoLine die Werte nicht, sondern mischt sie. Und wenn ich mir die Formel dafür ansehe, dann ist sie identisch mit der Screen-Formel:
Alles klar – da hab' ich wohl das Rad neu erfunden. Mein Fehler war, dass oben in meinem Beispiel die Schrittweite nicht 10% ist, da fehlt der Faktor √2 :oops: Mit 14% Schrittweite sieht das Ergebnis mit dem echten Pinsel auch so aus wie mein Beispiel auf der rechten Seite.

Arbeiten die Pinsel von PL eigentlich nur mit 8 bit Farbtiefe? Bei großen Pinseln mit sehr weichem Rand sehe ich beim mehrmaligen Übermalen (egal ob "Paint only once" oder nicht) Treppenartefakte, und bei entsprechender Gradation habe ich die Treppen auch bei einzelnen Pinselstrichen. Vermutlich auch eine Performance-Frage …

L.G.

Burkhard.
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3950
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Neue Testversion 18.90b1

Post by Martin Huber »

JulianZI wrote:- Wenn man eine Ebenenmaske erstellt wird diese sofort gesperrt (blaue Anfasser) - man kann dies wieder abschalten, ich empfinde es aber als etwas verwirrend.
Ich sehe es nicht als verwirrend an, aber wenn das andere auch so sehen wie du, dann können wir das ändern. Ich empfehle einen Beitrag in "Verbesserungsvorschläge & Wünsche".
JulianZI wrote:- Drag&Drop könnte optional eine Platzhaler eben erstellen (Drag mit rechter Maustaste?)
Wenn du beim Drag&Drop die Zusatztasten zum Erzeugen eines Links/einer Verknüpfung drückst, sollte ein Platzhalter angelegt werden.
JulianZI wrote:- Es gibt noch keine einfache Möglichkeit für Platzhalter einen Beschnitt zu erstellen. Ich hatte mal eine Aktion gepostet, die macht dies für eine Ebene.
Nachteil: Man muss diese Aktion erstmal finden, installieren und ausführen. Wünschenswert wäre es, für alle ausgewählten Platzhalter einen Beschnitt über das Menü anlagen zu können. (Ohne die Möglichkeit den Inhalt der Platzhalter zu beschneiden und zu zoomen ist Ihr Nutzwert stark eingeschränkt - nur mit Beschnitt Ebene hat man diese Möglichkeiten).
Ich weiß nicht genau, was du dir hier wünschst. Solange ein solcher Menübefehl auf den Beschnittebenen/Ebenenmasken basiert und einen wirklichen Mehrwert darstellt, können wir darüber werden. Es wird aber keine spezielle Beschnittmethode für Platzhalterebenen geben.

Martin
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3950
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Neue Testversion 18.90b1

Post by Martin Huber »

bkh wrote:Arbeiten die Pinsel von PL eigentlich nur mit 8 bit Farbtiefe?
Ja. Das zu ändern wäre auch relativ viel Aufwand.

Martin
bkh
Betatester
Posts: 3661
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Neue Testversion 18.90b1

Post by bkh »

Martin Huber wrote: Wenn du beim Drag&Drop die Zusatztasten zum Erzeugen eines Links/einer Verknüpfung drückst, sollte ein Platzhalter angelegt werden.
Unter OS X muss ich im Moment Ctrl drücken, um eine Platzhalter-Ebene einzufügen – die Finder-Tastenkombination für einen Alias ist aber Cmd-Alt (und wenn ich Ctrl schon im Finder drücke, bekomme ich das Kontextmenü). Vielleicht könntet ihr die Tastenkombi in PL auch auf Cmd-Alt ändern? Ach ja, und Mehrfachselektionen gehen auch (noch) nicht.
Martin Huber wrote:
JulianZI wrote:- Es gibt noch keine einfache Möglichkeit für Platzhalter einen Beschnitt zu erstellen. Ich hatte mal eine Aktion gepostet, die macht dies für eine Ebene.
[…]
Ich weiß nicht genau, was du dir hier wünschst. Solange ein solcher Menübefehl auf den Beschnittebenen/Ebenenmasken basiert und einen wirklichen Mehrwert darstellt, können wir darüber werden. Es wird aber keine spezielle Beschnittmethode für Platzhalterebenen geben.
Ich bin mir nicht sicher, ob das auch Julians Problem ist, aber ich hatte schon ein paarmal den Fall, dass ich ein Bild per drag & drop in einen vorgegebenen Rahmen einfügen wollte, so dass der Rahmen ganz gefüllt ist und überstehende Bildteile abgeschnitten werden. Ich brauche dafür eine Gruppe aus Beschnittebene und darunter liegender Platzhalterebene, die genauso groß wie die Beschnittebene ist und bei der "Inside" ausgeschaltet ist. Durch Verschieben/Skalieren der Placeholder-Ebene kann ich dann anschließend den sichtbaren Bildausschnitt festlegen.

Der einfachste Workflow, der mir einfällt, ist:

1) Placeholder-Ebene in der gewünschten Größe anlegen, per "Cancel" den Dateidialog beenden (sonst habe ich, wenn das Format des Bildes nicht passt, effektiv eine kleinere Placeholder-Ebene)
2) Im Attribute-Dialog "Inside" ausschalten
3) "Vektorebene einfügen"
4) Vektorebene in Beschnittebene unwandeln
5) die beiden Ebenen gruppieren.

Vielleicht wäre es sinnvoll, im Datei-Dialog der Placeholder-Ebene oder – vielleicht noch besser in den Werkzeugeinstellungen die Option "Inside" schaltbar zu machen, und evtl, falls "Inside" nicht gewählt wurde, die zusätzliche Option "Beschnittebene anlegen", die dann einfach Beschnittebene und Gruppe wie oben mit erzeugt.

Gibt es eigentlich die Möglichkeit, Placeholder-Ebenen ohne den Dateidialog anzulegen? (Evtl. wäre das auch was für die Werkzeugeinstellungen und/oder eine Modifier-Taste.)

L.G.

Burkhard.
Andreas87
Mitglied
Posts: 258
Joined: Thu 20 Nov 2008 17:56

Re: Neue Testversion 18.90b1

Post by Andreas87 »

bkh wrote:... vielleicht noch besser in den Werkzeugeinstellungen die Option "Inside" schaltbar zu machen, und evtl, falls "Inside" nicht gewählt wurde, die zusätzliche Option "Beschnittebene anlegen", die dann einfach Beschnittebene und Gruppe wie oben mit erzeugt.

Gibt es eigentlich die Möglichkeit, Placeholder-Ebenen ohne den Dateidialog anzulegen? (Evtl. wäre das auch was für die Werkzeugeinstellungen und/oder eine Modifier-Taste.)
Ich stimme fast vollkommen zu. Ich sehe folgende nützliche Optionen für die Placeholder Funktion
  • Attribut für 'Automatisch Dateimanager öffnen' - damit man ohne extra Aufwand leere Placeholder aufziehen kann und ihnen vorab die gewünschte Größe geben kann (dies ist auch intuitiver, da 'Abbrechen' normalerweise die gesamte Funtion abbricht und nicht nur einen Teil. Mit dieser Option kann das Verhalten von PL insoweit geändert werden, dass ein 'Cancel' beim Dateimanager das gesamte Anlegen der Placeholder Ebene abbricht. Dies ist m.E. intuitiver.
  • Attribut für 'Inside' - damit diese Eigenschaft automatisch der Placeholder Ebene hinzugefügt wird
  • Attribut für 'Cut' - damit automatisch bei Drag&Drop oder Hinzufügen eines Bildes über die Ebeneneigenschaften eine Beschnittebene hinzugefügt und mitgruppiert wird, die dieselbe Größe hat, wie der leere Placeholder hatte (falls diese noch nicht existierte).
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3950
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Neue Testversion 18.90b1

Post by Martin Huber »

bkh wrote:
Martin Huber wrote: Wenn du beim Drag&Drop die Zusatztasten zum Erzeugen eines Links/einer Verknüpfung drückst, sollte ein Platzhalter angelegt werden.
Unter OS X muss ich im Moment Ctrl drücken, um eine Platzhalter-Ebene einzufügen – die Finder-Tastenkombination für einen Alias ist aber Cmd-Alt (und wenn ich Ctrl schon im Finder drücke, bekomme ich das Kontextmenü). Vielleicht könntet ihr die Tastenkombi in PL auch auf Cmd-Alt ändern? Ach ja, und Mehrfachselektionen gehen auch (noch) nicht.
PhotoLine wertet die Tasten nicht aus, sondern überlässt das dem Betriebssystem. Und da hat sich Apple dafür entschieden, andere Tastenkürzel wie beim Finder zu verwenden. Und da die Behandlung der Tasten mit der Abfrage, ob ein Link möglich ist, verzahnt ist, kann ich da schlecht was machen.
bkh wrote:Ich bin mir nicht sicher, ob das auch Julians Problem ist, aber ich hatte schon ein paarmal den Fall, dass ich ein Bild per drag & drop in einen vorgegebenen Rahmen einfügen wollte, so dass der Rahmen ganz gefüllt ist und überstehende Bildteile abgeschnitten werden. Ich brauche dafür eine Gruppe aus Beschnittebene und darunter liegender Platzhalterebene, die genauso groß wie die Beschnittebene ist und bei der "Inside" ausgeschaltet ist. Durch Verschieben/Skalieren der Placeholder-Ebene kann ich dann anschließend den sichtbaren Bildausschnitt festlegen.

Der einfachste Workflow, der mir einfällt, ist:

1) Placeholder-Ebene in der gewünschten Größe anlegen, per "Cancel" den Dateidialog beenden (sonst habe ich, wenn das Format des Bildes nicht passt, effektiv eine kleinere Placeholder-Ebene)
2) Im Attribute-Dialog "Inside" ausschalten
3) "Vektorebene einfügen"
4) Vektorebene in Beschnittebene unwandeln
5) die beiden Ebenen gruppieren.

Vielleicht wäre es sinnvoll, im Datei-Dialog der Placeholder-Ebene oder – vielleicht noch besser in den Werkzeugeinstellungen die Option "Inside" schaltbar zu machen, und evtl, falls "Inside" nicht gewählt wurde, die zusätzliche Option "Beschnittebene anlegen", die dann einfach Beschnittebene und Gruppe wie oben mit erzeugt.
Da muss ich darüber nachdenken.
bkh wrote:Gibt es eigentlich die Möglichkeit, Placeholder-Ebenen ohne den Dateidialog anzulegen? (Evtl. wäre das auch was für die Werkzeugeinstellungen und/oder eine Modifier-Taste.)
Die Werkzeugeinstellungen wären da wahrscheinlich die einfachste Möglichkeit.

Martin
Michael Roek-Ramirez
Betatester
Posts: 499
Joined: Tue 19 Nov 2002 16:16
Location: Darmstadt/Puebla/Shanghai

Re: Neue Testversion 18.90b1, Text Layer copy problem

Post by Michael Roek-Ramirez »

When trying to copy a text layer, PL stops working/breaks down.

Condition:
There is an image layer which is related to the text layer as "wrap text around image"


Running under Ubuntu WINE


Regards
Michael
JulianZI
Mitglied
Posts: 733
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: Neue Testversion 18.90b1

Post by JulianZI »

Martin Huber wrote:
JulianZI wrote:- Drag&Drop könnte optional eine Platzhalter eben erstellen (Drag mit rechter Maustaste?)
Wenn du beim Drag&Drop die Zusatztasten zum Erzeugen eines Links/einer Verknüpfung drückst, sollte ein Platzhalter angelegt werden.
Ich habe Shift und Ctrl probiert - welche Taste hätte ich drücken müssen?

Zumindest in Windows gibt es ja den drag mit rechter Maustaste - da poppt dann am Ziel erst ein Menü auf welches fraget ob eine Verknüpfung erstellt werden soll. Das wäre hier auch praktisch.
Martin Huber wrote:
JulianZI wrote:- Es gibt noch keine einfache Möglichkeit für Platzhalter einen Beschnitt zu erstellen.....
.
Ich meinte genau den von Burkhard beschriebene Vorgang.
Danach hat man eine Gruppe mit dem Platzhalter ganz unten und darüber die Beschnittebene. Zunächst sieht es aus wie vorher.
Wenn man aber den Platzhalter selektiert (also innerhalb der Gruppe) und grösser zieht, kann man dadurch zoomen und durch Verschieben den Ausschnitt wählen.
Diese beiden wichtigen Funktionen (Pan & Zoom) lassen sich also rein mit Bordmitteln nachrüsten.

Julian
JulianZI
Mitglied
Posts: 733
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: Neue Testversion 18.90b1

Post by JulianZI »

JulianZI wrote:
Martin Huber wrote:
JulianZI wrote:- Drag&Drop könnte optional eine Platzhalter eben erstellen (Drag mit rechter Maustaste?)
Wenn du beim Drag&Drop die Zusatztasten zum Erzeugen eines Links/einer Verknüpfung drückst, sollte ein Platzhalter angelegt werden.
Ich habe Shift und Ctrl probiert - welche Taste hätte ich drücken müssen?

Zumindest in Windows gibt es ja den drag mit rechter Maustaste - da poppt dann am Ziel erst ein Menü auf welches fraget ob eine Verknüpfung erstellt werden soll. Das wäre hier auch praktisch.
Martin Huber wrote:
JulianZI wrote:- Es gibt noch keine einfache Möglichkeit für Platzhalter einen Beschnitt zu erstellen.....
Ich meinte genau den von Burkhard beschriebenen Vorgang (Gruppieren, Vektorebene in Gruppe oben einfügen, Vektorebene als Beschnittebene)
Danach hat man eine Gruppe mit dem Platzhalter ganz unten und darüber die Beschnittebene. Zunächst sieht es aus wie vorher.
Wenn man aber den Platzhalter selektiert (also innerhalb der Gruppe) und grösser zieht, kann man dadurch zoomen und durch Verschieben den Ausschnitt wählen.
Diese beiden wichtigen Funktionen (Pan & Zoom) lassen sich also rein mit Bordmitteln nachrüsten.

Julian
User avatar
Herbert123
Mitglied
Posts: 2018
Joined: Sat 12 May 2012 21:38

Re: Neue Testversion 18.90b1

Post by Herbert123 »

A question about text wrap around. I use the following technique to create a custom vector object to control text wrap offset:

1) ctrl-click on the free-standing object to select
2) ctrl-j convert lasso to layer (which creates a vector outline)
3) simplify the vector with Layout-->Vector-->Optimize...
4) group the vector outline and the image in a layer group
5) use the text tool to click in the text box, and then drag the text wrap around icon to find the vector outline that will control the distance and use the left and right arrow key to select the vector outline.
6) adjust the vector outline to control the text wrap offset.

There are two usability issues:
A) step (5) will not work correctly, because PL will always select the group, not an object in that group (or am I missing something here?)
B) I have to set a colour to the vector outline, because applying no colour makes the outline invisible.

It would be a nice workflow enhancer if the outlines of invisible vector objects would be visible with a thin black outline when the edit vector points tool is activated for an invisible vector layer. Not only for this type of work. Currently the control points and handles ARE visible, but the invisible outline makes it rather difficult to work with it.

And for (A) it would be nice if we could drag to an actual layer in the layer stack as well for more control over the exact layer we wish to use as a text wrap object. Currently I am forced to move the vector outline out of the group into the root, and after setting it as the text wrap control object, I have to move it back into the image group.

Btw, if I may suggest a workflow optimization: instead of using the text box as the control object for text wrap, it would (in my opinion) be far more logical if we could turn on text wrap for the layers themselves. A simple text-wrap option in the layer properties or a text wrap panel would be preferable to the current implementation, which is very convoluted.

I have attached an example. Please select the umriss layer to see what I mean.
Untitled.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
/*---------------------------------------------*/
System: Win10 64bit - i7 920@3.6Ghz, p6t Deluxe v1, 48gb (6x8gb RipjawsX), Nvidia GTX1080 8GB, Revodrive X2 240gb, e-mu 1820, 2XSamsung SA850 (2560*1440) and 1XHP2408H 1920*1200 portrait
User avatar
Herbert123
Mitglied
Posts: 2018
Joined: Sat 12 May 2012 21:38

Re: Neue Testversion 18.90b1

Post by Herbert123 »

One more request when working with text:

Currently text settings like kerning and baseline offset are kept when creating a new text block - that is very, very inconvenient. Kerning, baseline offset, and similar properties are things we use for exceptions, not for overall text settings. The settings under the "B" tab should be reset back to default normal values after using them for new text boxes.

It would speed up things considerably for text layout when these would be reset back to default or zero when we create a new text box.
/*---------------------------------------------*/
System: Win10 64bit - i7 920@3.6Ghz, p6t Deluxe v1, 48gb (6x8gb RipjawsX), Nvidia GTX1080 8GB, Revodrive X2 240gb, e-mu 1820, 2XSamsung SA850 (2560*1440) and 1XHP2408H 1920*1200 portrait