Neue Testversion 18.90b2

Hier diskutieren die Betatester von PhotoLine untereinander und mit den Entwicklern
JulianZI
Mitglied
Posts: 734
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: Neue Testversion 18.90b2

Post by JulianZI »

Martin Huber wrote:Ich rede vom Modus "Verknüpftes Kopieren". Du auch? Wenn ich da eine Ebene transformiere und dann daraus mit dem Kopierpinsel in eine andere Ebene kopiere, dann landet in der Zielebene die transformierte Ebene.
Das geht bei mir auch zufriedenstellend - nur muss eben die Quellebene in der Z-Order immer unterhalb der Zielebene sein - was man halt nicht immer so einrichten kann.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Andreas87
Mitglied
Posts: 258
Joined: Thu 20 Nov 2008 17:56

Re: Neue Testversion 18.90b2

Post by Andreas87 »

Ich glaube, jetzt habe ich das Problem erkannt.

Ihr sprecht von der Quellebene, die transfomiert werden muss, ich aber von der Zielebene, die transformiert ist.
Die Quellebene = Originalebene muss aber doch so bleiben, wie sie ist. Nur die Kopie sollte transfomiert werden. Daher macht es in meinen Augen keinen Sinn, die Originalebene = Quellebene zu transfomieren. Stattdessen muss man die Zielebene vor dem Kopieren wie gewünscht transformieren.
bkh
Betatester
Posts: 3661
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Neue Testversion 18.90b2

Post by bkh »

Martin Huber wrote: Wobei ich gerade feststelle, dass das nicht richtig funktioniert, wenn die Zielebene (auch) perspektivisch verzerrt ist (Drehung und Skalierung gehen).
Ich bin mir nicht so ganz sicher, ob PL bei gedrehter/skalierter Zielebene das "Richtige" macht. Beim verknüpften Kopieren aus der (ungedrehten) Hintergrundebene in die gedrehte Vordergrundebene bekomme ich im Moment dieses Verhalten:
current.png
Der Pinsel dreht sich entsprechend der Vordergrundebene, der Pinselinhalt (scheinbar) nicht.

Eine Alternative wäre:
proposed.png
Im Prinzip würde dann also der Kopierpinsel das (ggf. verzerrte) Ergebnis der Quellebene ohne Berücksichtigung der Verzerrung der Zielebene in die Zielebene malen (und das Ergebnis würde dann nur durch die Darstellung der Zielebene verzerrt). Wäre allerdings ein bisschen sonderbar, wenn man von der Zielebene in die Zielebene kopiert – der Bildinhalt würde dann ebenfalls gedreht werden. Ohne verknüpftes Kopieren könnte man das natürlich anders machen (was wohl auch sinnvoll wäre).

L.G.

Burkhard.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3999
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Neue Testversion 18.90b2

Post by Martin Huber »

bkh wrote:Ich bin mir nicht so ganz sicher, ob PL bei gedrehter/skalierter Zielebene das "Richtige" macht. Beim verknüpften Kopieren aus der (ungedrehten) Hintergrundebene in die gedrehte Vordergrundebene bekomme ich im Moment dieses Verhalten:
Das ist auch das geplante Verhalten beim verknüpften Kopieren: Du bekommst das in der Zielebene, was du auch auf dem Bildschirm siehst.

Ohne "Verknüpftes Kopieren" bekommst du dein alternatives Verhalten, aber dann muss die Quellebene ein Bild sein.

Martin
Andreas87
Mitglied
Posts: 258
Joined: Thu 20 Nov 2008 17:56

Re: Neue Testversion 18.90b2

Post by Andreas87 »

Wow, auf diesen Trick kann man ja fast gar nicht kommen.

Vorschlag: Einen neuen Schalter "Alternatives Kopieren", der unabhängig vom "verknüpften Kopieren" das Verhalten des Kopierpinsels steuert, damit man nicht vorher alle unteren Ebenen zusammenmergen muss (was destruktiv ist).