Neue Testversion 18.90b4

Hier diskutieren die Betatester von PhotoLine untereinander und mit den Entwicklern
User avatar
Hoogo
Betatester
Posts: 3914
Joined: Sun 03 Jul 2005 13:35
Location: Mülheim/Ruhr

Re: Neue Testversion 18.90b4

Post by Hoogo »

Ist es wirklich nützlich "Show layer" als zuletzt benutzten Filter abzulegen?

Und dann hab ich grad noch Amiga-IFF-Bilder gefunden, die schwarz geöffnet werden, ist das von Interesse?
----------------
Herr Doktor, ich bin mir ganz sicher, ich habe Atom! /Doctor, doctor, I'm sure, I've got atoms!
User avatar
Gerhard Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 4001
Joined: Mon 18 Nov 2002 15:30
Location: Bad Gögging

Re: Neue Testversion 18.90b4

Post by Gerhard Huber »

Hoogo wrote:Ist es wirklich nützlich "Show layer" als zuletzt benutzten Filter abzulegen?
Da gibt es keine "Selektion" dafür. Es wird automatisch alles angezeigt, was aufzeichenbar ist.
Hoogo wrote:Und dann hab ich grad noch Amiga-IFF-Bilder gefunden, die schwarz geöffnet werden, ist das von Interesse?
Nachfragen nach dem Format sind sehr selten. Du kannst es aber mal per E-Mail schicken.

Gerhard
User avatar
ellhel
Mitglied
Posts: 1337
Joined: Wed 04 Jan 2012 03:03
Location: Reiffelbach

Re: Neue Testversion 18.90b4

Post by ellhel »

JulianZI wrote:
Martin Huber wrote:
JulianZI wrote:Bezgl. Platzhalter - könnt Ihr es noch so machen, dass "Ebene/Ebenemaske/Umwandeln" etwas sinnvolles mit einem Platzhalter macht?
Ich hatte unter "V19 Ideen" eine Aktion gepostet die zeigt, welche Funktionalität sich hier einfach freischalten ließe.
Ich habe jetzt nur deinen Beitrag nochmal gelesen und nicht die Aktion angeschaut, aber das was du da beschreibst, sollte mit der Beschnitt-Option in den Ebenenattributen, die es seit einigen Betaversionen gibt, abgedeckt sein. Oder ich habe nicht verstanden, was du meinst.
In der Tat, genau das ist es. In den Ebenattributen hatte ich nicht nach dieser Funktion gesucht. Danke fürs einbauen.
Eben erst entdeckt......sehr schöne Funktion. :mrgreen:

Liebe Grüße
Helmut
PhotoLine 21 & Betas, Win-10 Pro 64-bit, ACDSee Photo Studio Ultimate 2018, Dxo Optics Pro 9, Panasonic DMC-G6
"Der Nachteil der Intelligenz besteht darin, dass man ununterbrochen gezwungen ist, dazuzulernen."
George Bernard Shaw
JulianZI
Mitglied
Posts: 733
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: Neue Testversion 18.90b4

Post by JulianZI »

Vielen Dank für die Platzhalter mit Beschnittfunktion.

Nochwas habe ich aber :-)

Eine Funktion die ich von anderen Programmen kenne, in PL aber regelmäßig vermisse, ist das gemeinsame skalieren von Ebenen. In PL lässt sich bei einer Mehrfach Auswahl nur die aktive Ebene skalieren, alle anderen sind gesperrt. Möchte man mehrere Ebenen zusammen skalieren muss man diese zunächst gruppieren, anders geht es nicht. Durch das Gruppieren ändert sich aber die Z-Order der Ebenen, es ist also nicht immer als Workaround geeignet, da untere Ebenen nach oben geholt werden.

Eine Lösung die mir einfiele, wäre die Anzeige eines einzelnen zusätzlichen Anfassers rechts unten (vielleicht in Blau) sobald mehrere Ebenen selektiert sind. Über diesen Anfasser könnten dann alle Ebene skaliert werden als ob sie gruppiert wären, d.h. die X, Y Position der inneren Ebenen würde sich mit dem Abstand zum oberen rechten Punkt der Auswahl mit verschieben.
User avatar
NoSi
Betatester
Posts: 1021
Joined: Mon 07 Jan 2008 19:52
Location: Birkenwerder / Berlin

Re: Neue Testversion 18.90b4

Post by NoSi »

Hi!

Seit längerem komme ich endlich mal wieder dazu, mir „das Neue“ in PL bewusst anzusehen. Aber der Reihe nach:
  1. Bei den konsequent von mir eingespielten Betas (ich benutze ausschließlich immer die aktuellste davon) ist schon ewig nichts mehr aufgetreten, das mich irgendwie ausgebremst oder genervt hätte. Bemerkenswert, das ist außerordentlich professionell. Ich betone das, weil ich mich mit SW-Anbietern herumschlage, deren Produkte ein zig-faches kosten, die aber nicht ansatzweise auf diesem Entwicklungsniveau arbeiten.
  2. Vielleicht ist es schon ewig drin, ich habe es nur nicht gemerkt: Ansicht drehen ist einfach nur geil.
  3. Der neue Dialog (keine Ahnung wie „neu“ der wirklich ist) für die Hilfslinien
    • ... heißt aktuell „Alle verschieben“. Das ist imo unpassend, denn ich kann dort sehr bequem Hilfslinien generieren. Ich würde ihn einfach mit „Hilfslinien“ betiteln, denn dann steht das im Bezug zu dem, was unten angeboten wird. Was auf einem großen Schirm durchaus zweckmäßig sein kann, wenn auf einsamen Dialog draufsteht, wofür er ist.
    • Die Option, dass statt Werten die Formel dahinter in den Feldern steht und überlebt (!), ist echt genial. Vor allem, weil das jetzt auch mit meinen eigenen Formeln klappt :)
    • Die Umschaltung „Seite → Ränder → Auswahl“ erschließt sich nur bedingt. Ich sehe beim Wechsel lediglich, dass der „Formel“-Schalter bei den letzten beiden Optionen grau wird.
      • „Seite“ ist (wenn ich es verstanden habe) die DRUCKseite, abhängig vom Papierformat und dem dort gewählten Druckrand. Da der typischerweise außerhalb liegt, erscheint die Teilung ohne entsprechenden Bezug unsinnig. Hier wäre es eventuell während des Einstellens zweckmäßig, wenn der eingestellte Druckrand angezeigt wird (bei mir ist er defaultmäßig aus).
      • „Seite“ ist — wenn ich es richtig interpretiere — die DOKUMENT- bzw. Bildgröße.
      • Mit „Auswahl“ konnte ich bei meinen Versuchen keine Veränderung feststellen, die in irgendeiner Weise mit der ausgewählten Ebene (?) in Zusammenhang steht.
    • Die Beschriftung „Zeilen/Spalten“ ist irreführend: Wenn ich eine „1“ in die Felder eintrage, erhalte ich zwei, wenn ich eine „3“ eintrage, erhalte ich vier. Genau genommen muss es bei „1“ zwei Hifslinien auf den Bild/Dokumenträndern (analog Seite, Auswahl) geben, weil das dann „eine“ Spalte/Zeile ist.
    • Wenn ich zwei Spalten/Zeilen haben will, muss es imo ebenfalls auf den Rändern Hilfslinien geben, denn erst dann bilden sich die Start/Endspalten/-zeilen.
    • Bei der Einstellung des „Abstand“ sollte dieser auf den Randlinien „nach innen“ gerechnet werden. Dann lassen sich rasend schnell gleichmäßige Spalten-/Zeilenverteilungen in einem Dokument passend zum Rand erzeugen. Wobei das natürlich (wie sooft) „mal so, mal so“ gebraucht wird. Was sich eventuell mit einem weiteren Schalter „mit Rand“ (für beide Einstellungen geltend) wählen ließe.
  4. Im Zusammenhang mit dem neuen Hilfslinien-Dialog ist mir aufgefallen, dass es dazu keine Anleitung/Erklärung in der Hilfe gibt. Ich weiß, dass die Arbeit dafür ätzend ist, weil es fast niemand liest. Ich würde gern lesen und — wenn ihr mir ein paar grundlegende Stichworte als Funktionserklärung liefert — Texte für die Hilfe vorbereiten, wenn euch das hilft.
Screencasts zu Photoline: http://www.buoa.de • Win 10x64 / PL64, immer und ausschließlich die aktuellste Beta-Version.
User avatar
ellhel
Mitglied
Posts: 1337
Joined: Wed 04 Jan 2012 03:03
Location: Reiffelbach

Re: Neue Testversion 18.90b4

Post by ellhel »

Mit „Auswahl“ konnte ich bei meinen Versuchen keine Veränderung feststellen, die in irgendeiner Weise mit der ausgewählten Ebene (?) in Zusammenhang steht.
Das bezieht sich auf ein aktives Lasso. Erstell mal bspw. ein Rechtecklasso, altiviere im Dialog "Auswahl" und generiere ein Hilfsliniengitter. :wink:
... heißt aktuell „Alle verschieben“. Das ist imo unpassend, denn ich kann dort sehr bequem Hilfslinien generieren. Ich würde ihn einfach mit „Hilfslinien“ betiteln, denn dann steht das im Bezug zu dem, was unten angeboten wird. Was auf einem großen Schirm durchaus zweckmäßig sein kann, wenn auf einsamen Dialog draufsteht, wofür er ist.
+1

Liebe Grüße
Helmut
PhotoLine 21 & Betas, Win-10 Pro 64-bit, ACDSee Photo Studio Ultimate 2018, Dxo Optics Pro 9, Panasonic DMC-G6
"Der Nachteil der Intelligenz besteht darin, dass man ununterbrochen gezwungen ist, dazuzulernen."
George Bernard Shaw
User avatar
ellhel
Mitglied
Posts: 1337
Joined: Wed 04 Jan 2012 03:03
Location: Reiffelbach

Re: Neue Testversion 18.90b4

Post by ellhel »

Hallo,

zu den neuen Funktionen im Hilfsliniendialog:
Wenn man sich ein umfangreiches Hilfsliniengitter mit den neuen Optionen erstellt hat, schwillt ja der Dialog schnell an. Evtl. wäre es sinnvoll ein Funktion zum gruppieren einzubauen.
Es geht schon fast in die Richtung das sich aus dem Hilfsliniendialog eine "kleiner" Bruder des Ebenendialogs entwickelt. Die Guppen sollte man dann über ein Augensymbol ein-und ausschalten können, sowie Farben individuell zuordnen
Zu überlegen wäre ausserdem eine "Hilfslinie in Vektorebene wandeln"-Funktion.

Liebe Grüße
Helmut
PhotoLine 21 & Betas, Win-10 Pro 64-bit, ACDSee Photo Studio Ultimate 2018, Dxo Optics Pro 9, Panasonic DMC-G6
"Der Nachteil der Intelligenz besteht darin, dass man ununterbrochen gezwungen ist, dazuzulernen."
George Bernard Shaw
bkh
Betatester
Posts: 3661
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Neue Testversion 18.90b4

Post by bkh »

NoSi wrote:
  • „Seite“ ist (wenn ich es verstanden habe) die DRUCKseite, abhängig vom Papierformat und dem dort gewählten Druckrand.
Das ist die Einstellung "Rand" – sie ist natürlich nur sinnvoll, wenn der bedruckbare Bereich innerhalb des Dokuments ist (und das hängt von den Druckeinstellungen ab).

"Seite" bezieht sich auf die Seitengröße in PL (die Hilfslinien ändern sich sogar von Seite zu Seite, wenn man verschiedene Seitengrößen hat und man Formeln verwendet!)
NoSi wrote: Bei der Einstellung des „Abstand“ sollte dieser auf den Randlinien „nach innen“ gerechnet werden. Dann lassen sich rasend schnell gleichmäßige Spalten-/Zeilenverteilungen in einem Dokument passend zum Rand erzeugen.
Oder gar kein Rand außen – ich könnte mir vorstellen, dass ich das eher öfter brauche (insbesondere im Modus "Rand" oder "Auswahl"). Die aktuelle Lösung ("halber Abstand nach innen", ist wohl am wenigsten sinnvoll, zumal für die Ränder z.Z. keine Hilfslinien erzeugt werden.

Vielleicht wäre es die beste Lösung, Eingabefelder für "linker/rechter/oberer/unterer Rand" einzufügen – statt der Modi "Rand" und "Auswahl" könnte man dann Knöpfe "Druckrand eintragen" und "Rand aus Auswahl erzeugen" vorsehen, die die entsprechenden Werte bei "Rand" einfügen. Wenn man für diese Rand- und Abstandsfelder noch Formeln eingeben könnte, die dann in den automatisch erstellten Formeln auftauchen, wäre das genial.

L.G.

Burkhard.
User avatar
Hoogo
Betatester
Posts: 3914
Joined: Sun 03 Jul 2005 13:35
Location: Mülheim/Ruhr

Re: Neue Testversion 18.90b4

Post by Hoogo »

Zur aktuellen Frage aus dem Forum:
Ich hab ein Jp geöffnet, dupliziert, mit den Anfassern verzerrt und in der Ebenenliste nach unten geschoben.
Trotzdem bleibe ich im Picture mode. Kommt mir komisch vor.
----------------
Herr Doktor, ich bin mir ganz sicher, ich habe Atom! /Doctor, doctor, I'm sure, I've got atoms!
bkh
Betatester
Posts: 3661
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Neue Testversion 18.90b4

Post by bkh »

Hoogo wrote:Zur aktuellen Frage aus dem Forum:
Ich hab ein Jp geöffnet, dupliziert, mit den Anfassern verzerrt und in der Ebenenliste nach unten geschoben.
Trotzdem bleibe ich im Picture mode. Kommt mir komisch vor.
Ja, gibt auch komische Resultate (bei der Bildgröße wird anscheinend die unverzerrte Ebene genommen) – das ist aber nicht nur in der Beta, sondern auch in PL 18.52 so. Wie du schreibst, wäre es wohl besser, wenn PL automatisch in den Dokumenten-Modus wechseln würde. In Anbetracht der Forumsfrage überlege ich, ehrlich gesagt, ob man auch ohne die Verzerrung einfach beim Wechsel der Hintergrundebene schon in den Dokumentenmodus schalten sollte. Das würde dann Probleme beim Farbraumwechsel vermeiden. Und eigentlich sollte bei der ehemaligen HG-Ebene auch der Schutz gegen Verschieben automatisch aufgehoben werden.

L.G.

Burkhard.
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3950
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Problem with Fill tool and variable line width

Post by Martin Huber »

photoken wrote:There seems to be a problem using the Fill tool with a shape created with the Vector Drawing tool when the variable line width is very thin -- the fill "spills" into other areas that should not be filled.
That's just a matter of tolerance. Thin antialiased lines are more similar to the background than thick ones. You can see that clearly, if you turn on pixel mode (ctrl+1).

Martin
User avatar
photoken
Mitglied
Posts: 2162
Joined: Sat 28 Sep 2013 01:25

Re: Problem with Fill tool and variable line width

Post by photoken »

Martin Huber wrote:
photoken wrote:There seems to be a problem using the Fill tool with a shape created with the Vector Drawing tool when the variable line width is very thin -- the fill "spills" into other areas that should not be filled.
That's just a matter of tolerance. Thin antialiased lines are more similar to the background than thick ones. You can see that clearly, if you turn on pixel mode (ctrl+1).
Yes, I understand that now, even though the lines are vector lines and not anti-aliased -- since vector shapes and raster images are so different, there's bound to be some problems combining the two at extreme values.

This points out the need for a "Smart Fill" tool for vectors. CorelDraw calls it a "Smart Fill" tool, Illustrator calls it "Live Paint". They do the same thing: When the tool is clicked in an area delimited by vector lines or curves (which do not need to be on the same layer) it creates a new vector shape of that area and applies a fill, line style, etc. to that new shape. The thinnest vector line available in CorelDraw is 0.5 pt and the thinnest vector line available in Illustrator is 0.25pt. The new vector fill works perfectly with those hairlines.

CorelDraw adds the new "Smart Fill" vector shapes as objects in the layers panel so they're visible as objects, but I really don't see the need for that -- it just clutters up the layers panel. Illustrator handles it more elegantly by hiding the complexity behind a "Live Paint" object.

I think that because PL's new variable line width for vector lines can achieve such thin hairlines it makes such a "Smart Fill" tool very important to have.
Ken
Yes, I think it can be eeeeeasily done....
Just take everything out on Highway 61.
bkh
Betatester
Posts: 3661
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Neue Testversion 18.90b4

Post by bkh »

Wenn ich beim "Beschneiden"-Werkzeug ein Preset benutze, das größer ist als das Bild, dann wird ein merkwürdiges Stück des Bild ausgewählt. Bsp: Preset 1500 px x 1000 px, Bild 256 x 256, die Auswahl ist dann 225 px x 150 px groß. Ich nehme mal an, das ist ein Rundungsproblem und die Auswahl soll eigentlich 256 px breit sein? Das wäre ein praktisches Feature – wenn ich dann ein Preset mit 40000:30000 anlege, bekomme ich (ziemlich) sicher eine maximale 4:3-Auswahl.

Ehrlich gesagt fände ich aber eine Checkbox "Nur Seitenverhältnis beibehalten" praktischer – wäre das Häkchen gesetzt, dann würde der Preset automatisch die maximale Auswahl anzeigen, oder ich könnte einfach 4 px / 3 px eingeben und das Häkchen setzen und würde die maximale Auswahl angezeigt bekommen.

Und noch 'ne Kleinigkeit: Wenn man auf ein anderes Werkzeug wechselt und dann zum Beschneiden-Werkzeug zurückkommt oder bei aktivem Beschneiden-Werkzeug ein neues Bild öffnet, sind die Zahlenwerte noch da, aber es wird nicht der entsprechende Beschnitt angezeigt. Ich muss die Werte erst ändern oder ein Preset erneut aufrufen, damit ich die entsprechende Auswahl wieder bekomme. Das eingestellte Seitenverhältnis wird aber beachtet. Ist das so beabsichtigt? (Das mit dem "Preset erneut aufrufen" funktioniert übrigens nicht mit Presets, die größer als das Bild sind …)

L.G.

Burkhard.
JulianZI
Mitglied
Posts: 733
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: Neue Testversion 18.90b4

Post by JulianZI »

Hallo Burkhard,

so wie ich das sehe, sollen sich die Werte im Beschneiden Werkzeug nicht ändern. Nur der dpi Wert ändert sich wenn "Skalieren" nicht aktiv ist.
Ausserdem darf man selber W und H Werte eingeben, die dann mit Return angewendet werden. Ich finde das funktioniert jetzt alles sehr gut.

Ich vermisse nur noch die Möglichkeit mit den die Buttons aus dem "Ausrichten" Dialog das Beschnittfenster zu bewegen. Damit könnte man sein Bild leichter in einem 4:3 Ausschnitt zentrieren.
Auch wäre es gut, wenn man den Beschnitt auf die Größe des Hintergrundes zurücksetzen könnte sowie eine Drehung auf 0 stellen. Grundsätzlich wäre es hier (ähnlich wie bei den Hilfslinien) günstig, wenn Formeln angewandt werden könnten und mit den Einstellungen abgespeichert. (Der Dokumentgrösse Dialog hat seit langem Formeln und hilft hier aus - nur hat er keine Rotations Funktion und kennt keine Voreinstellungen)

Grüsse,
Julian
mwenz
Mitglied
Posts: 122
Joined: Fri 13 May 2011 23:50

Re: Problem with Fill tool and variable line width

Post by mwenz »

photoken wrote:...The thinnest vector line available in CorelDraw is 0.5 pt and the thinnest vector line available in Illustrator is 0.25pt...
Note quite true.

From the dropdown for line weight in CorelDraw, for example, there is a hairline option. There is no specific thickness for a hairline and is an output device-dependent thickness...i.e., it is the thinnest possible thickness the output device can manage. That includes one's monitor.

In both applications one can also type in whatever weight/thickness one desires.