Neue Testversion 19.90b7

Hier diskutieren die Betatester von PhotoLine untereinander und mit den Entwicklern
JulianZI
Mitglied
Posts: 733
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: Neue Testversion 19.90b7

Post by JulianZI »

Saxoprint würde hier nur Laut geben wenn man des kostenpflichtigen "Profi Datencheck" angewählt hat. Dann wird aber auch kein RGB mehr akzeptiert, obwohl das der Drucker normalerweise super umsetzt.

Der Beschnitt ist nicht unbedingt nur eine PDF interne Einstellung. Auch aus dem Druck in Photoline macht dies Sinn für einen Ausdruck insbesondere bei Druck mit Passermarkern. Dann könnte nämlich noch der Bereich ausserhalb der Seite gedruckt werden, derzeit hat man auch hier das o.g. Problem wenn man den Ausdruck nachher selber beschneidet.

Konsequenterweise macht dies auch für den JPEG Export Sinn. Die erzeugte Datei müsste um den Anschnittbereich vergrössert werden sodass der Belichter etws zum wegschneiden hat. Sonst wird nämlich der Inhalt beschnitten.

Bei manchen Belichtern (z.b. saal-digital) ist der Anschnitt% definiert, also nicht in festen mm. Es würde demnach Sinn machen hier eine Formel zuzulassen, die auch also solche gespeichert wird. Dies war aber bereits früher ein Thema.
Eurgail
Mitglied
Posts: 379
Joined: Sun 06 Jul 2014 23:02

Re: Neue Testversion 19.90b7

Post by Eurgail »

JulianZI wrote:Der Beschnitt ist nicht unbedingt nur eine PDF interne Einstellung.
Als Bestandteil der Spezifikation der von der Software ausgelesen und umgesetzt wird, gibt es das, soweit ich weiss, nur bei PDF.
JulianZI wrote:Konsequenterweise macht dies auch für den JPEG Export Sinn.
Und das ist auch genau der Unterschied: Bei einer PDF wird nämlich nicht einfach beim Export die "Hintergrundfläche" erweitert. Sowas kann man für Jpeg auch super in einer Aktion umsetzen, die man zum Beispiel im Web-Export sogar direkt laden kann.
Da fände ich eine "Dokumenteigenschaft" eher unintuitiv, weil es am Ende halt doch einfach bloss ein Bild ist.
JulianZI wrote:Um so mehr fühle ich mich nun etwas auf den Arm genommen, da ich eine Vorlage mit Beschnitt geladen habe und ohne Änderung der Seiteninformation wieder gespeichert habe.
Hier verstehe ich zwar die Verwunderung ein bisschen, aber PhotoLine ist letztlich halt kein PDF-Editor, sondern unterstützt "nur" PDF-Im- und Export. Und dazu gehört die Konvertierung ins eigene Format und mit entsprechend wachem Auge muss man sich die Ergebnisse anschauen.
maxwell
Mitglied
Posts: 218
Joined: Mon 01 Jul 2013 20:53

Re: Neue Testversion 19.90b7

Post by maxwell »

Hi,

eine Überprüfung auf PDF Konformität ist mit ACROBAT Professional möglich. Leider existiert kein günstigeres Tool im Internet, welches auch gleichzeitig die Fehler anzeigt. Die meisten Druckereien arbeiten ebenfalls bei der Überprüfung mit Acrobat. Mit PDF Info (Freeware) können wesentliche Eigenschaften überprüft werden. Photoline generiert nach meiner Erfahrung absolut konformes PDF(/X), bisher konnte ich bei meinen Dokumenten keine Probleme entdecken.

Gute Informationen liefert das Buch von Merz, dass als PDF Datei kostenlos zur Verfügung steht. Was im Zusammenhang mit Photoline wirklich fehlt, ist Literatur, die die Nutzung von Photoline beschreibt und auf eventuell auftauchende Probleme eingeht, nicht vorhanden. Zu loben ist hier das Nutzer Forum, das immer wieder gerne Fragen beantwortet und Probleme diskutiert.

Josef
bkh
Betatester
Posts: 3661
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Neue Testversion 19.90b7

Post by bkh »

JulianZI wrote:Dennoch bin ich der Meinung dass der Beschnitt eine Dokument Eigenschaft ist und nicht in den Export gehört, welche ja eine Einstellung im System ist.
Das würde ich allerdings auch so sehen – wenn ich einmal einen Beschnittrand für ein Dokument definiert habe (weil ich den entsprechenden Rand für die Druckerei brauche), sollte eine (für einen anderen Druckauftrag) geänderte Voreinstellung in PL den PDF-Export des früheren Dokumentes nicht ändern.
JulianZI wrote:Konsequenterweise macht dies auch für den JPEG Export Sinn. Die erzeugte Datei müsste um den Anschnittbereich vergrössert werden sodass der Belichter etws zum wegschneiden hat. Sonst wird nämlich der Inhalt beschnitten.
Leider kann man bei JPEG den Beschnitt nicht mit abspeichern, so dass man zwischen Dokumentausgabe für den Bildschirm und Dokumentausgabe fürs Drucken unterscheiden müsste. PDF mit eingebettetem JPEG wäre da m.E. die sauberere Lösung.

L.G.

Burkhard.
JulianZI
Mitglied
Posts: 733
Joined: Tue 19 Dec 2006 19:54
Location: München

Re: Neue Testversion 19.90b7

Post by JulianZI »

Hallo Burkhard,

Dank Dir für die Zustimmung bzgl Voreinstellung. Mir ist auch aufgefallen, dass der Druck aus PL incl. Beschnittbereich nicht möglich ist. Es wird immer am Dokument beschnitten. Das fällt wohl nur auf, wenn man diese Funktion wirklich benutzt und nicht die Beschnittmarken selber gebastelt hat.

Grüsse,
Julian