RAW-Editor Farbsättingungsregler

Moderator: Hoogo

User avatar
Martin Stricker
Mitglied
Posts: 855
Joined: Tue 14 Oct 2003 08:19
Location: BW

Re: RAW-Editor Farbsättingungsregler

Post by Martin Stricker » Wed 15 Apr 2009 15:02

oliver1974 wrote:Woohoow..... Das hat dann aber mit einem "kleinen" Raw-Editor (oder Raw-Entwickler oder wie man das nennen will) nix mehr gemein...
Der an erster Stelle stehende Wunsch von mir schon. :wink:

LG Martin

harry mudd
Mitglied
Posts: 11
Joined: Mon 30 Mar 2009 17:05

Re: RAW-Editor Farbsättingungsregler

Post by harry mudd » Wed 15 Apr 2009 16:19

der Sättigungsregler hat für mich deshalb einen so hohen Stellenwert, weil ich clippende Farbkanäle im RAW-Konverter besser unter Kontrolle bekomme als später im Edit.

marduk4all
Mitglied
Posts: 132
Joined: Mon 02 Feb 2009 23:26

Re: RAW-Editor Farbsättingungsregler

Post by marduk4all » Wed 15 Apr 2009 17:42

Nur so infohalber. Kann man das Farbclippen in PL sichtbar machen?

harry mudd
Mitglied
Posts: 11
Joined: Mon 30 Mar 2009 17:05

Re: RAW-Editor Farbsättingungsregler

Post by harry mudd » Wed 15 Apr 2009 18:40

man sieht es im Histogramm

SCX
Mitglied
Posts: 337
Joined: Wed 12 Nov 2008 09:34

Re: RAW-Editor Farbsättingungsregler

Post by SCX » Wed 15 Apr 2009 19:41

oliver1974 wrote:
SCX wrote:Letztendlich bleibt noch die Möglichkeit, die Sättigung in PhotoLine gleich nach dem Import vorzunehmen. Wenn man ein 16bit-Bild erzeugt, sollten sich die Qualitätsverluste doch eigentlich in Grenzen halten.
Weitergehende Sättigungskorrekturen mache ich natürlich auch in Photoline, alleine schon weil halt in einem RAW-Editor in der Regel keine Masken zur Verfügung stehen.. aber man will ja unter Umständen nur gezielt einzelne Bereiche sättigen/entsättigen.
In einem richtig guten RAW-Konverter hast Du auch Masken. Da kann man 95% der Bilder im RAW-Konverter fix und fertig entwickeln, auch solche mit schwierigen Lichtsituationen. Nur können die dann nichts anderes und kosten meist weit mehr als PhotoLine.

Bei PhotoLine ist das ja kein RAW-Konverter, sondern ein Import. Ich denke, Sinn und Zweck der Sache ist, die Bilder in einer brauchbaren Qualität ins Programm zu bekommen, mit der Möglichkeit, die Belichtung ein wenig anzupassen, sodaß es soweit möglich keine ausgefressenen Lichter und abgesoffene Schatten gibt und man gutes Ausgangsmaterial bekommt.

User avatar
Hoogo
Betatester
Posts: 3860
Joined: Sun 03 Jul 2005 13:35
Location: Mülheim/Ruhr

Re: RAW-Editor Farbsättingungsregler

Post by Hoogo » Wed 15 Apr 2009 20:03

marduk4all wrote:Nur so infohalber. Kann man das Farbclippen in PL sichtbar machen?
Da gibt es doch diesen Button mit den 2 roten Klecksen unten links. Dessen genaue Wirkungsweise kann man über "Bearbeiten > Einstellungen > Anzeige > Extremwerte" einstellen

marduk4all
Mitglied
Posts: 132
Joined: Mon 02 Feb 2009 23:26

Re: RAW-Editor Farbsättingungsregler

Post by marduk4all » Wed 15 Apr 2009 23:26

Hoogo wrote:
marduk4all wrote:Nur so infohalber. Kann man das Farbclippen in PL sichtbar machen?
Da gibt es doch diesen Button mit den 2 roten Klecksen unten links. Dessen genaue Wirkungsweise kann man über "Bearbeiten > Einstellungen > Anzeige > Extremwerte" einstellen
Das ist wenn Lichter und die Schatten clippen, aber nicht die Farben, oder verstehe ich wieder was falsch :o)

User avatar
Martin Stricker
Mitglied
Posts: 855
Joined: Tue 14 Oct 2003 08:19
Location: BW

Re: RAW-Editor Farbsättingungsregler

Post by Martin Stricker » Thu 16 Apr 2009 07:45

SCX wrote: In einem richtig guten RAW-Konverter hast Du auch Masken. Da kann man 95% der Bilder im RAW-Konverter fix und fertig entwickeln, auch solche mit schwierigen Lichtsituationen. Nur können die dann nichts anderes und kosten meist weit mehr als PhotoLine.
Das ist deine Definition für einen richtig guten RAW-Konverter, der ich aber aus meiner Sicht nicht folgen kann. RAW-Konverter die es erlauben mit Masken zu arbeiten sind wohl eher die Ausnahme, an welche RAW-Konverter hast du denn dabei gedacht? Ich kenne einen professionellen Fotografen für den UFRaw der "ultimative RAW-Konverter" ist. Selber habe ich noch keinen RAW-Konverter gefunden der mich zu 100% zufrieden stellt. Vor ein paar Jahren wurde der RawShooter vorgestellt und hatte großen erfolg. Das war nicht umsonst so, denn der Workflow war gut durchdacht und schnell erlernbar. Überhaupt war das ein sehr schneller RAW-Konverter, der auf meinem alten Windows-Rechner, zumindest gefühlt, schneller läuft als Lightroom auf meinem MacPro. Mit Lightroom ist das auch so eine Sache. Vom Ansatz her nicht schlecht, mit netten Einstellmöglichkeiten. Sehr schade ist nur, dass man kein Eingangsfarbprofil festlegen kann. So empfinde ich z.B. die Farbwiedergabe von LR als nicht optimal, außerdem finde ich, dass die interne Rauschunterdrückung teilweise zu sehr unschönen Ergebnissen führt. CaptureNX, das ist der Nikon eigene RAW-Konverter, bekam ich mit meiner letzten Kamera als beigabe. U-Point-Technologie ist hier das Schlagwort, bestimmt nicht schlecht gemacht, aber leider empfinde ich die Bedienung von CNX als geradezu katastrophal. Der zweite für mich noch wichtigerer Punkt ist aber die Arbeitsgeschwindigkeit, so richtig flott läuft das Programm nicht und wenn man mehrere RAW-Dateien bearbeiten muss, dann kann man CNX einfach vergessen. Was die Arbeitsgeschwindigkeit und die Farbwiedergabe betrifft, so stellt für mich momentan CaptureOne 4 einen brauchbaren Kompromiss dar. CO4 verwende ich deshalb neben PL am häufigsten. Der RAW-Import in PL bietet mir darüber hinaus eine Möglichkeit die ich in den zuvor genannten RAW-Konvertern nicht finde, nämlich eine RAW-Datei mit linearem Gamma zu erstellen. Das ist für mich z.b. sinnvoll, wenn ich Repros von Farbnegativen mache und diese später in ein Positiv umzuwandeln.
SCX wrote: Bei PhotoLine ist das ja kein RAW-Konverter, sondern ein Import.
Interessante Unterscheidung deinerseits. Die Bezeichnung RAW-Konverter besagt ja eigentlich nicht mehr, als dass eine RAW-Datei umgewandelt wird und das tut der RAW-Import in PL auch. :wink:
Richtig ist allerdings, dass PL nicht auf RAW-Dateien spezialisiert ist wie es reine RAW-Konverter sind.

LG Martin

User avatar
Martin Stricker
Mitglied
Posts: 855
Joined: Tue 14 Oct 2003 08:19
Location: BW

Re: RAW-Editor Farbsättingungsregler

Post by Martin Stricker » Thu 16 Apr 2009 07:52

marduk4all wrote:
Hoogo wrote:
marduk4all wrote:Nur so infohalber. Kann man das Farbclippen in PL sichtbar machen?
Da gibt es doch diesen Button mit den 2 roten Klecksen unten links. Dessen genaue Wirkungsweise kann man über "Bearbeiten > Einstellungen > Anzeige > Extremwerte" einstellen
Das ist wenn Lichter und die Schatten clippen, aber nicht die Farben, oder verstehe ich wieder was falsch :o)
Man kann diese Funktion auch auf den Einzelkanalmodus umstellen, allerdings lässt sichnicht direkt erkennen welcher Kanal dann beschnitten wird.

LG Martin

SCX
Mitglied
Posts: 337
Joined: Wed 12 Nov 2008 09:34

Re: RAW-Editor Farbsättingungsregler

Post by SCX » Thu 16 Apr 2009 19:56

Martin Stricker wrote:CaptureNX, das ist der Nikon eigene RAW-Konverter, bekam ich mit meiner letzten Kamera als beigabe. U-Point-Technologie ist hier das Schlagwort, bestimmt nicht schlecht gemacht, aber leider empfinde ich die Bedienung von CNX als geradezu katastrophal. Der zweite für mich noch wichtigerer Punkt ist aber die Arbeitsgeschwindigkeit, so richtig flott läuft das Programm nicht und wenn man mehrere RAW-Dateien bearbeiten muss, dann kann man CNX einfach vergessen.
Gerade Capture NX2 wäre für mich ein Musterbeispiel für einen gelungenen RAW-Konverter. Die Geschwindigkeit könnte wirklich etwas schneller sein, ansonsten finde ich die Bedienung und die Funktionen genial. Ich habe mir die Videos auf der Seite von Nikon angesehen und kam danach sofort damit zurecht, obwohl die Kontrollpunkte für mich total neu waren.

In Capture NX2 hat man z. B. die verschiedenen Masken. Die Kontrollpunkte wirken im Endeffekt ja als Maske, aber es sind auch andere Masken drin, wie z. B. die Verlaufsmaske, oder der Maskenpinsel. Ok, der Zauberstab ist nicht drin, aber der wird ja durch die Kontrollpunkte zum Teil ersetzt.

Natürlich ist der Preis sehr hoch, das Programm kostet als reiner RAW-Konverter ungefähr 3 x soviel wie PhotoLine.

User avatar
Martin Stricker
Mitglied
Posts: 855
Joined: Tue 14 Oct 2003 08:19
Location: BW

Re: RAW-Editor Farbsättingungsregler

Post by Martin Stricker » Fri 17 Apr 2009 08:36

SCX wrote:
Martin Stricker wrote:CaptureNX, das ist der Nikon eigene RAW-Konverter, bekam ich mit meiner letzten Kamera als beigabe. U-Point-Technologie ist hier das Schlagwort, bestimmt nicht schlecht gemacht, aber leider empfinde ich die Bedienung von CNX als geradezu katastrophal. Der zweite für mich noch wichtigerer Punkt ist aber die Arbeitsgeschwindigkeit, so richtig flott läuft das Programm nicht und wenn man mehrere RAW-Dateien bearbeiten muss, dann kann man CNX einfach vergessen.
Gerade Capture NX2 wäre für mich ein Musterbeispiel für einen gelungenen RAW-Konverter. Die Geschwindigkeit könnte wirklich etwas schneller sein, ansonsten finde ich die Bedienung und die Funktionen genial. Ich habe mir die Videos auf der Seite von Nikon angesehen und kam danach sofort damit zurecht, obwohl die Kontrollpunkte für mich total neu waren.

In Capture NX2 hat man z. B. die verschiedenen Masken. Die Kontrollpunkte wirken im Endeffekt ja als Maske, aber es sind auch andere Masken drin, wie z. B. die Verlaufsmaske, oder der Maskenpinsel. Ok, der Zauberstab ist nicht drin, aber der wird ja durch die Kontrollpunkte zum Teil ersetzt.

Natürlich ist der Preis sehr hoch, das Programm kostet als reiner RAW-Konverter ungefähr 3 x soviel wie PhotoLine.
CNX2 hatte ich mal als Trial geladen, ich kann mich allerdings nicht mehr daran erinnern was sich dort im einzelnen geändert hat. Die Kontrollpunkte sind schon eine feine Sache. Mit CNX versucht man ja auch den Brückenschlag von einem RAW-Konverter zu einem Bildbearbeitungsprogramm. Manchen reichen die Funktionen in CNX auch schon aus. Mich stört in CNX z.B., dass ich erstmal drei Menues aufklappen muss, bis ich so grundlegende Einstellungen wie Belichtungskorretur oder Weißabgleich machen kann. Hat man in der Kamera die Rauschreduzierung oder Active D-Lighting aktiviert, geht CNX vollends in die Knie. Bei Bearbeitung mehrer Dateien ist das dann nicht mehr Produktiv, diese Nachteile können für mich die Kontrollpunkte nicht aufwiegen. So hat eben jeder seine indivduellen Ansprüche an einen guten RAW-Konverter.

LG Martin

User avatar
NoSi
Betatester
Posts: 984
Joined: Mon 07 Jan 2008 19:52
Location: Braunschweig

Re: RAW-Editor Farbsättingungsregler

Post by NoSi » Sun 26 Apr 2009 09:32

Hi,
Martin Stricker wrote:Wähle mal Bearbeiten/Einstellungen/Datei und klicke dort mit gedrückter Shift-Taste auf den Eintrag RAW.
ich bin ja bekennender „Weitereknöpfchenwennsgehtvermeider“. Aber hier muss ich schon mal fragen, ob ein Schalter «Erweiterte Einstellungen…» unter dem Standardset die Produktivität und Anwendbarkeit erhöhen, sowie die Fehlerquote reduzieren könnte. Denn zu allem Überfluss muss man explizit von einer anderen Einstellung auf RAW "Shift-klicken" - ist es bereits selektiert, passiert nämlich gar nichts (zumindest in der aktuellen Beta).

Grüße
NoSi
Screencasts zu Photoline: http://www.buoa.de • Win 10x64 / PL64, immer und ausschließlich die aktuellste Beta-Version.

User avatar
NoSi
Betatester
Posts: 984
Joined: Mon 07 Jan 2008 19:52
Location: Braunschweig

Re: RAW-Editor Farbsättingungsregler

Post by NoSi » Sun 26 Apr 2009 09:54

Martin Stricker wrote:
oliver1974 wrote:
Martin Stricker wrote: Schaden nicht, ich hätte halt gerne ein paar andere Schmankerl die mir im RAW-Import wichtiger wären. :wink:
Welche wären das denn, wenn man neugierig sein darf?
An erster Stelle steht für mich noch immer ein Weißabgleichsregler. [...]

LG Martin
Sagt doch einfach, dass PL RAW-Bilder direkt laden und bearbeiten können soll. Da hat man dann alles, was man (vielleicht) braucht und gut. ;)

Grüße
NoSi
Screencasts zu Photoline: http://www.buoa.de • Win 10x64 / PL64, immer und ausschließlich die aktuellste Beta-Version.