Rastende Rahmen

Moderator: Hoogo

User avatar
NoSi
Betatester
Posts: 984
Joined: Mon 07 Jan 2008 19:52
Location: Braunschweig

Rastende Rahmen

Post by NoSi » Mon 15 Jun 2009 11:31

Hi.

Ich glaube, irgendwo hab ich das schon mal fallen lassen. Aber nicht hier - wo es hingehört.

Für DTP-Arbeiten wäre es häufig sehr nützlich, wenn Rahmen "aufeinander rasten" würden, d.h. optional "magnetisch" wären, ähnlich wie die Hilfslinien oder das Raster. Das fixieren der Richtung mit SHIFT ist ja schon ganz nett, aber beim Ausrichten auf einen anderen Rahmen hilft das noch nicht. Jedes mal eine Hilfslinie ziehen ist recht aufwändig. Insbesondere, wenn die nur dafür gebraucht und anschließend wieder entfernt werden muss.

Am coolsten wäre zweifellos, wenn die "Anfasser" eines Rahmens auf Kanten anderer Rahmen magnetisch reagieren. Dann könnte man problemlos z.B. ein Bild auch zentriert (Mittlerer Anfasser) auf die Ecke eines anderen ausrichten, oder sauber "Ecke an Ecke". Von der Handhabung her aktiviert man die Funktion wahlweise (Ansicht-Justierhilfen-Magnetische Rahmen), um dann beim überstreichen eines Rahmens mit einem anderen die Kanten/"Anfasser" aufeinander wie «Kante/Ecke-Hilflinie» "einzurasten".

Grüße
NoSi
Screencasts zu Photoline: http://www.buoa.de • Win 10x64 / PL64, immer und ausschließlich die aktuellste Beta-Version.

User avatar
Gerhard Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3749
Joined: Mon 18 Nov 2002 15:30
Location: Bad Gögging

Re: Rastende Rahmen

Post by Gerhard Huber » Mon 15 Jun 2009 15:11

das ist nicht so einfach, wie das auf den ersten Blick klingt :-)
Woran willst du rasten? An allen Ebenen eines Dokuments, auch denen in Gruppen, auch denen, die weit weg sind? Das kann bei komplexen Dokumenten unbedienbar werden.
Woran willst du rasten, beispielsweise bei gedrehten Ebenen? An den "Ebenenecken" oder am Rechteck um die Ebene?
Ecken an Ecken, auch Mitten an Mitten, Ecken an Mitten, Mitten an Ecken, da rappelts beim Verschieben.

Gerhard

akeller
Mitglied
Posts: 1000
Joined: Fri 03 Apr 2009 19:10

Re: Rastende Rahmen

Post by akeller » Mon 15 Jun 2009 18:17

*
Last edited by akeller on Thu 28 Oct 2010 20:03, edited 1 time in total.

User avatar
Martin Stricker
Mitglied
Posts: 855
Joined: Tue 14 Oct 2003 08:19
Location: BW

Re: Rastende Rahmen

Post by Martin Stricker » Tue 16 Jun 2009 08:53

Ich hatte diesen Wunsch auch schon mal geäußert, verstehe aber auch Gerhards Einwand. Ich denke man muss das möglichst einfach halten.

Mein Vorschlag zur Handhabung der Ausrichtenfunktion sieht so aus:
1. Vektorebenen:
Die Ausrichtung orientiert sich nicht am umgebenden Rechteck, sondern nur an den Vektorpunkten und an der Objektmitte. Damit es beim Verschieben nicht rappelt, hat man das in Illustrator oder Freehand so gelöst, dass mit dem Ebenenwerkzeug (in Illu verwendet man dazu das Auswahlwerkzeug) der Vektorpunkt angefasst wird an dem die Ebene ausgerichtet werden soll. Um zu erkennen ob man einen solchen Punkt erreicht hat, könnte man einen kleinen schwarzen Punkt neben dem Cursor erscheinen lassen wenn ein Vektorpunkt in der Nähe ist, dann weiß man auch wo man die Ebene anfassen muss um später anzurasten. Da man die Ebene skaliert sobald man an eine Ecke fasst, würde ich vorschlagen die Alt-Taste für die Einrastfunktion zu verwenden. Man würde dann also mit dem Ebenenwerkzeug die Ebene aktivieren, dann die Alt-Taste gedrückt halten und den gewünschten Punkt anfassen an dem die Ebene ausgerichtet werden soll. Sobald man an die Zielebene angerastet hat, erscheint der Punkt weiß gefüllt. Damit es beim Rasten nicht zu Konflikten kommt, sollte nur in einem kleinen, definierbaren Umkreis die Rastfunktion magnetisch sein.

2. Text-, Rasterebenen und Gruppen:
Diese würde ich an den Ecken des umgebenden Rechtecks ausrichten, sowie an der mitte der Seiten des umgebenden Rechtecks und an der mitte des Rechtecks. Im Grunde gibt es diese Rastfunktion ja schon für den Drehpunkt. :wink:

LG Martin

User avatar
NoSi
Betatester
Posts: 984
Joined: Mon 07 Jan 2008 19:52
Location: Braunschweig

Re: Rastende Rahmen

Post by NoSi » Tue 16 Jun 2009 17:12

Hi.

Das ist mir alles schon viel zu viel. Was brauche ich wirklich: Eine "temporäre Hilflinie", auf die ich etwas draufziehen kann. "Rastender Rahmen" ist ja - im Grund - nichts anderes: Da ist jede Kante eine Hilfslinie. Allerdings kann man darauf nicht "verlängern". Nach einigem Grübeln bin ich jetzt auf diese Alternative, die womöglich einfacher und praktischer sein könnte gekommen:

Variante A:
Man kann eben eine "temporäre Hilfslinie" vom Lineal ziehen. Die wird mit der nächsten "temporären" ersetzt, d.h., die gibt es genau ein mal. Selbst wenn die Hilflinien fixiert sind, kann ich diese "temporäre" immer Anfassen und verschieben.

Variante B:
Ich kann einen Rahmen auswählen und - z.B. im Kontext-Menü - die Funktion "Ausrichthilfe" aktivieren. Das erzeugt um den gewählten Rahmen, entlang der Kanten, Hilfslinien, die "unendlich" sind. Darauf kann ich dann alles was ich will ausrichten. Die "Ausrichthilfe" kann ich einfach wieder ausschalten und fertig.

Grüße
NoSi
Screencasts zu Photoline: http://www.buoa.de • Win 10x64 / PL64, immer und ausschließlich die aktuellste Beta-Version.

User avatar
Martin Stricker
Mitglied
Posts: 855
Joined: Tue 14 Oct 2003 08:19
Location: BW

Re: Rastende Rahmen

Post by Martin Stricker » Tue 16 Jun 2009 19:26

NoSi wrote: Variante A:
Man kann eben eine "temporäre Hilfslinie" vom Lineal ziehen. Die wird mit der nächsten "temporären" ersetzt, d.h., die gibt es genau ein mal. Selbst wenn die Hilflinien fixiert sind, kann ich diese "temporäre" immer Anfassen und verschieben.

Variante B:
Ich kann einen Rahmen auswählen und - z.B. im Kontext-Menü - die Funktion "Ausrichthilfe" aktivieren. Das erzeugt um den gewählten Rahmen, entlang der Kanten, Hilfslinien, die "unendlich" sind. Darauf kann ich dann alles was ich will ausrichten. Die "Ausrichthilfe" kann ich einfach wieder ausschalten und fertig.
Variante B könnte ich mir auch vorstellen, wobei mich das mit Vektorebenen nicht sehr viel weiter bringt und ich warte doch schon soooooo lange auf eine Möglichkeit an Vektorpunkten ausrichten zu können. :wink:

LG Martin