Konvergenz "Aktionen" und "Undo"

Moderator: Hoogo

Stefan_E
Mitglied
Posts: 115
Joined: Mon 03 Aug 2009 21:31

Konvergenz "Aktionen" und "Undo"

Post by Stefan_E » Wed 12 Aug 2009 23:02

Hallo,

Ich habe hier vorgeschlagen, Aktionen und Undo Liste zusammenzufuehren. Andreas hat richtig bemerkt, dass das im falschen Forum war :roll: . Also hier nochmals, und etwas ausfuerhlicher:
  • Undo zeichnet schon alle Aktivitaeten auf - es muesste also moeglich sein, aus den letzten Eintraegen eine Aktion zu machen.
  • Nicht alles, was in Undo eingetragen wird, macht auch Sinn in Aktionen - solche Dinge (z.B. Zeichnen mit irgendwelchen Tools) kann man in Pausen umwandeln (die Aktionen schon kennen). Natuerlich wuerde man aus z.B. 10 Pinselstrichen in der Undo Liste nur eine Pause generieren.
  • Einmal umbewandelt, haette man natuerlich nach wie vor den heutigen Action Editor (heisst zwar 'Dialog', ist aber eigentlich ein Editor...) zur Verfuegung...
Damit kann man einiges an neuer Funktionalitaet:
  • Die Undo Liste wird permanent nachgefuehrt. Hat man nun die Absicht, eine Aktion aufzuzeichnen, wuerde man sofort sehen, sobald eine Aktivitaet eingetragen wird, die nicht in eine Aktion uebernommen werden kann - sie wuerde z.B. durch ein Pausenzeichen markiert. Man kann dann damit zufrieden sein, oder (Undo Liste!) den Schritt rueckgaengig machen. Im Action Recorder sieht man die aufgezeichneten Schritte erst nach Ende der Aufzeichnung.
  • Man muss sich nicht vorher ueberlegen, dass man jetzt aufzeichen will. Man kann hinterher, bei gelungenem Resultat, beschliessen, die letzten 7 Schritte abzuspeichern.
  • In Aktionen kann man anklicken, welche der Schritte tatsaechlich ausgefuehrt werden sollen. Damit hat man nun ploetzlich eine viel maechtigere Undo Liste: Man kann die letzten 25 Schritte in eine Aktion verwandeln. Dann ein Undo der 25 Schritte machen. Dann die Aktion abspielen - ausser Schritt 7 und 15! (Man kann das noch aufwendiger und bequemer haben: Kursive Eintraege in der Undo Liste, also rueckgaengig gemachte Schritte, koennen ein Haeckchen kriegen um beim 'Redo' ein- oder ausgeschlossen zu werden)
  • Bei einem 'Redo' ueber so eine ad-hoc Aktion kann man sogar die Reihenfolge der Schritte vertauschen (da der Action Editor das heute schon kann).
Weiteres Potential fuer Komfortfunktionen ist dann unmittelbar vorhanden:
  • Da die Undo Liste jetzt die jeweiligen Tool Settings speichern muss, kann man - z.B. durch Doppelklick auf einen frueheren Schritt - alles bis dorthin rueckgaengig machen (wie heute), dann aber das fragliche Tool gleich mit den damaligen Settings wieder oeffnen um Korrekturen und Fine-tuning vorzunehmen. Im Prinzip kann dann das Redo immer noch moeglich sein. (Dies wuerde nicht fuer Undo Eintraege gelten, die - siehe oben - das Pausenzeichen haben. Also z.B. Zeichenwerkzeuge. Man koennte aber neu zeichnen und dann mit Redo weiterfahren.)
  • Da Undo und Action Editor konvergieren und der Action Editor schon das Einfuegen von Schritten erlaubt, kann man ueber ein Drag-n-Drop einzelner Schritte von Undo nach Action Editor nachdenken und so Aktionen bequem schrittweise aufbauen.
  • ...
Nachteile? Sicher:
  • Implementierungsaufwand - es toent vermutlich (viel!) einfacher als es in den Details wirklich ist ... :oops:
  • Undo braucht vermutlich etwas mehr Memory, da zusaetzliche Informationen gespeichert werden muessen. .action Files sind aber sehr klein...
  • Undo ist limitiert auf 100 (Default) bis 500 (max) Schritte - das wuerde dann automatisch eine Limit fuer die Laenge der in einem Stueck aufzeichenbaren Aktionen.
Ich lass diesen Vorschlag einfach mal so hier stehen... bin gespannt auf Eure Reaktionen!

Gruss, Stefan