Neue Formate: Gerber, Excellon etc....

Hier diskutieren die Betatester von PhotoLine untereinander und mit den Entwicklern
Michael Roek-Ramirez
Betatester
Posts: 499
Joined: Tue 19 Nov 2002 16:16
Location: Darmstadt/Puebla/Shanghai

Neue Formate: Gerber, Excellon etc....

Post by Michael Roek-Ramirez »

Hallo Gemeinde:
Für die Entwicklung elektronischer Geräte stelle ich öfters Schaltpläne und Leiterplatten her!
Die Dateien für die Leiterplatten werden zu einem externen Lieferanten geschickt um dort die eigentlichen Prints herstellen zu lassen.
Dabei gibt es mehrere verbreitete Vektorformate (Gerber, Excellon etc.)

Bevor die Daten verschickt werden empfiehlt es sich sehr, sie sich einmal anzusehen, denn beim Konfigurieren der Ausgabefiles passiert gelegentlich ein kleiner Irrtum und die Zeichenbreite wird mit 2.5 anstelle 0.25 angegeben.
¨
Für die Visualisierung gibt es verschiedene Tools, z.B.:
GerbView
http://www.softwarecompanions.com/gerbview.html


Ich würde natürlich gerne sehen, dass PL diese Formate lesen und massstabsgerecht anzeigen kann, zumal die Vektordarstellung nicht weit von der HPGL-Ausgabe abweicht und es nicht allzuviele Probleme verursachen kann!

Wie ist dazu die allgemeine Meinung?


Gruss

Michael
User avatar
Gerhard Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 4011
Joined: Mon 18 Nov 2002 15:30
Location: Bad Gögging

Re: Neue Formate: Gerber, Excellon etc....

Post by Gerhard Huber »

Michael Rök-Ramirez wrote:Hallo Gemeinde:
Für die Entwicklung elektronischer Geräte stelle ich öfters Schaltpläne und Leiterplatten her!
Die Dateien für die Leiterplatten werden zu einem externen Lieferanten geschickt um dort die eigentlichen Prints herstellen zu lassen.
Dabei gibt es mehrere verbreitete Vektorformate (Gerber, Excellon etc.)
Bevor die Daten verschickt werden empfiehlt es sich sehr, sie sich einmal anzusehen, denn beim Konfigurieren der Ausgabefiles passiert gelegentlich ein kleiner Irrtum und die Zeichenbreite wird mit 2.5 anstelle 0.25 angegeben.
Für die Visualisierung gibt es verschiedene Tools, z.B.:
GerbView
http://www.softwarecompanions.com/gerbview.html
Ich würde natürlich gerne sehen, dass PL diese Formate lesen und massstabsgerecht anzeigen kann, zumal die Vektordarstellung nicht weit von der HPGL-Ausgabe abweicht und es nicht allzuviele Probleme verursachen kann!
Wie ist dazu die allgemeine Meinung?
Hallo Michael,
da sich hier niemand zu deinem Vorschlag geäussert hat, möchte ich doch noch meinen privaten Senf dazu geben.
Da ich früher auch mal in der Leiterplattenerstellung gearbeitet habe, sind mir Gerber und Excellon durchaus noch geläufige Begriffe.
Allerdings sehe ich in der Anhängerschaft von PL32 niemand, der mit solchen "professionellen" Daten arbeitet und wenn dann will er die Daten nicht in PL32 einlesen.
Ich denke, der Aufwand den ein Import bringt ist einfach zu hoch im Verhältnis zum Nutzen.

Gerhard
Michael Roek-Ramirez
Betatester
Posts: 499
Joined: Tue 19 Nov 2002 16:16
Location: Darmstadt/Puebla/Shanghai

Seufz...

Post by Michael Roek-Ramirez »

... hatte ich schon befürchtet......
Muss ich eben doch weiter einen externen Gerber-Viewer benutzen ;-)

Vielleicht könnte aber Pl32 mir morgens zu einstellbarer Zeit einen Orangensaft pressen und dazu ein passendes Liedchen trällern?
<bg>
Icke
Mitglied
Posts: 6
Joined: Tue 15 Jun 2004 16:55

Re: Seufz...

Post by Icke »

[quote="Michael Rök-Ramirez"]... hatte ich schon befürchtet......
Muss ich eben doch weiter einen externen Gerber-Viewer benutzen ;-)

Vielleicht könnte aber Pl32 mir morgens zu einstellbarer Zeit einen Orangensaft pressen und dazu ein passendes Liedchen trällern?
<bg>[/quote]

Das mit dem Saft ist auch keine schlechte Idee, aber die andere war tatsächlich besser. Auch ich hätte so etwas in der Vergangenheit gern gesehen. Denn ich benutze Photoline seit seinen Anfängen fast ausschließlich für technische Dokumentationen und hätte das Darstellen und Weiterverarbeiten (z.B. Einbinden in Dokumente) auch solcher Formate in ein und demselben Tool - nämlich PL32 - begrüßt. Das gilt auch für sog. PRN-Druckdateien, wie sie z.B. beim Ausdrucken in eine Datei generiert werden. Diese lassen sich zwar mittels Copy-Befehl im DOS-Fenster oder über "Ausführen" zu den meisten Voll-Druckern schicken und ausdrucken, aber nicht oder nur mit teuren Sonder-Tools in einem Windows-Fenster anzeigen. Mein Vorschlag : wenn irgendwann einmal Gerber, dann auch gleich PRN. Aber da wir wohl mit unseren Wünschen exotische Sonderanwender sind, wird eher das mit dem Auspressen realisiert werden.

Achim
Michael Roek-Ramirez
Betatester
Posts: 499
Joined: Tue 19 Nov 2002 16:16
Location: Darmstadt/Puebla/Shanghai

Genau

Post by Michael Roek-Ramirez »

Hallo Icke:

Techn. Doku: Das ist auch einer meiner häufigeren Anwendungsfälle!

Verstehe natürlich auch die Entwickler. Die hatten mir schon das Bildformat des EPOC-Betriebssystems eingebaut (PSION-Handheld....) und was passiert: PSION stirbt :-(
Und dann auch noch Gerber/Excellon?????? Na ja.....bleibt nur der Orangesaft :-(
User avatar
Gerhard Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 4011
Joined: Mon 18 Nov 2002 15:30
Location: Bad Gögging

Re: Seufz...

Post by Gerhard Huber »

Icke wrote:Das gilt auch für sog. PRN-Druckdateien, wie sie z.B. beim Ausdrucken in eine Datei generiert werden. Diese lassen sich zwar mittels Copy-Befehl im DOS-Fenster oder über "Ausführen" zu den meisten Voll-Druckern schicken und ausdrucken, aber nicht oder nur mit teuren Sonder-Tools in einem Windows-Fenster anzeigen. Mein Vorschlag : wenn irgendwann einmal Gerber, dann auch gleich PRN. Aber da wir wohl mit unseren Wünschen exotische Sonderanwender sind, wird eher das mit dem Auspressen realisiert werden.
Da muss ich dich leider enttäuschen. Das "PRN"-Format gibt es nicht. Die PRN-Dateien, die Windows beim Drucken schreibt, sind geräteabhängig. Je nach eingestellten Drucker, wird eine Datei erstellt, die dieser Drucker und vermutlich nur der versteht.
Das ist auch der Grund warum es kein Programm gibt, dass PRN-Dateien anzeigen kann.
Wenn du diese PRN-Dateien selbst erzeugt, würde ich dir empfehlen einen PDF-Druckertreiber zu installieren. Die erzeugten PDFs kannst du dann mit PL32 laden.

Gerhard
Icke
Mitglied
Posts: 6
Joined: Tue 15 Jun 2004 16:55

Sonderformate

Post by Icke »

Ich hatte mich nicht präzise genug ausgedruckt : ich meinte die für HP-Drucker generierten PRN-Dateien. Diese werden u.a. vom alten "StarWriter", mit dem ich gelegentlich arbeiten muß, bei entsprechenden Druckereinstellungen generiert. Diese lassen sich vom DOS-Fenster aus auf allen mir bisher über den Weg gelaufenen HP-Druckern (auch in Netzwerken), aber teilweise auch auf Druckern anderer Hersteller, mittels copy oder print ausdrucken, aber nicht so ohne weiteres in einem Windows-Fenster anzeigen. Daß es diverse Format gibt, hatte ich im Laufe der Suche nach passenden Windows-Programmen feststellen müssen. Ich glaube sogar bei Adobe gibt es ein PRN-Format. Die gefundenen Programme, die diese HP-PRN-Dateien unter Windows anzeigen können, kommen wohl alle aus dem CAD-Bereich und sind demzufolge für nur gelegentliche Anwendungen viel zu teuer.
User avatar
Gerhard Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 4011
Joined: Mon 18 Nov 2002 15:30
Location: Bad Gögging

Re: Sonderformate

Post by Gerhard Huber »

Icke wrote:Ich hatte mich nicht präzise genug ausgedruckt : ich meinte die für HP-Drucker generierten PRN-Dateien. Diese werden u.a. vom alten "StarWriter", mit dem ich gelegentlich arbeiten muß, bei entsprechenden Druckereinstellungen generiert. Diese lassen sich vom DOS-Fenster aus auf allen mir bisher über den Weg gelaufenen HP-Druckern (auch in Netzwerken), aber teilweise auch auf Druckern anderer Hersteller, mittels copy oder print ausdrucken, aber nicht so ohne weiteres in einem Windows-Fenster anzeigen. Daß es diverse Format gibt, hatte ich im Laufe der Suche nach passenden Windows-Programmen feststellen müssen. Ich glaube sogar bei Adobe gibt es ein PRN-Format. Die gefundenen Programme, die diese HP-PRN-Dateien unter Windows anzeigen können, kommen wohl alle aus dem CAD-Bereich und sind demzufolge für nur gelegentliche Anwendungen viel zu teuer.
Ich denke, die CAD-Programme werden auch nur PRN-Dateien für HP Plotter (die großen Dinger) schlucken, weil diese dann HPGL-Dateien sind, die übrigens PL32 auch liest.
Mir ist aber kein Programm bekannt, das die PRN-Dateien für die kleinen Tintenspritzer lesen könnte. Ich glaube auch nicht, dass HP dieses Format dokumentiert hat. Ohne Doku besteht praktisch keine Chance soetwas zu lesen (und mit nicht viel :-))

Gerhard