Neue Testversion 21.40b7

Hier diskutieren die Betatester von PhotoLine untereinander und mit den Entwicklern
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3451
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

PDF-Export und Mischmodus

Post by Martin Huber » Thu 17 Jan 2019 11:28

Eurgail wrote:
Wed 16 Jan 2019 23:17
(...) Ich habe aber auch den Eindruck, dass hier der weisse Hintergrund beim Export nicht berücksichtigt wird. Also da, wo zum Ersatzbild gerastert wird, mit transparentem Hintergrund gearbeitet wird.
Das sollte schon richtig funktionieren. Du kannst bei dir ja mal das erzeugte PDF in PhotoLine laden. Das erzeugt Ersatzbild muss CMYK ohne Alpha mit weißem Hintergrund sein.
Eurgail wrote:
Wed 16 Jan 2019 23:17
Ich würde beim Export in PDF-X erwarten, dass zuerst überall, wo nötig, vor passendem Hintergund gerastert und danach die entstandene Ebene in CMYK konvertiert wird. (Beziehungsweise bei PDF-X3 vielleicht der Farbraum der obersten Ebene, die verrechnet wird?)
Wie du unten selbst schreibst, ist das nicht so einfach, da sonst sichtbare Kanten entstehen. Man müsste also den Bereich auf überlappende Ebenen ausweiten. Bei sehr vielen Dokumenten würde das effektiv darauf hinauslaufen, die ganze Seite als Bild zu rendern.
Daher baut PhotoLine die Ersatzbilder im Farbraum des PDFs auf.

Martin

Eurgail
Mitglied
Posts: 346
Joined: Sun 06 Jul 2014 23:02

Re: PDF-Export und Mischmodus

Post by Eurgail » Thu 17 Jan 2019 12:10

Martin Huber wrote:
Thu 17 Jan 2019 11:28
Das sollte schon richtig funktionieren. Du kannst bei dir ja mal das erzeugte PDF in PhotoLine laden. Das erzeugt Ersatzbild muss CMYK ohne Alpha mit weißem Hintergrund sein.
Das ist soweit richtig. Das Problem ist, dass beim rastern der weisse Hintergrund nicht berücksichtigt wird. Wenn ich das manuell in PhotoLine nachstelle, indem ich die betroffenen Ebenen gruppiere und dann in einzige Pixelebene umwandle, ist der Unterschied praktisch der, ob ich vorher eine weisse Hintergrundebene eingefügt habe oder nicht. Wenn ich keine eingefügt habe, schaut das Ergebnis anders aus. In dem manuellen Fall erwarte ich das so, beim Export, erwarte ich hier keine Veränderungen mehr.
Martin Huber wrote:
Thu 17 Jan 2019 11:28
Wie du unten selbst schreibst, ist das nicht so einfach, da sonst sichtbare Kanten entstehen. Man müsste also den Bereich auf überlappende Ebenen ausweiten. Bei sehr vielen Dokumenten würde das effektiv darauf hinauslaufen, die ganze Seite als Bild zu rendern.
Daher baut PhotoLine die Ersatzbilder im Farbraum des PDFs auf.
Das stimmt, in PhotoLine funktioniert das, im Acrobat habe ich leider sichtbare Abweichungen. Aber es stimmt natürlich auch, dass mein Vorschlag im Extremfall dazu führt, dass die Seite ein grosses Bild wird. Das Ganze war auf einfache Umsetzung bezogen. Ich habe mir zum Vergleich mal die selbe PDF vom Illustrator nach PDF-X1 wandeln lassen und da wird das recht kompliziert gelöst, indem für jede auftretende Farbe (also auch die Ergebnisse von Verrechnungen) eine Pixelebene erzeugt wird, die dann durch eine passend geformte Vektorebene beschnitten wird (warum nicht gleich eine Vektorebene in passender Farbe verstehe ich noch nicht...).

Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3451
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: PDF-Export und Mischmodus

Post by Martin Huber » Thu 17 Jan 2019 13:16

Eurgail wrote:
Thu 17 Jan 2019 12:10
Martin Huber wrote:
Thu 17 Jan 2019 11:28
Das sollte schon richtig funktionieren. (...) Das erzeugt Ersatzbild muss CMYK ohne Alpha mit weißem Hintergrund sein.
Das ist soweit richtig. Das Problem ist, dass beim rastern der weisse Hintergrund nicht berücksichtigt wird.
Vielleicht reden wir ja aneinander vorbei, aber: Bei CMYK mit einem weißen Hintergrund und dem Modus Differenz spielt es keine Rolle, ob der Hintergrund berücksichtigt wird (er wird aber berücksichtigt). CMYK-Weiß ist (0/0/0/0) und 0 ist der Neutralwert für Differenz.
Aus der PDF-Doku: B(cb,cs)= |cb–cs| (cb: Hintergrundfarbe, cs: Vordergrundfarbe)
Eurgail wrote:
Thu 17 Jan 2019 12:10
Wenn ich das manuell in PhotoLine nachstelle, indem ich die betroffenen Ebenen gruppiere und dann in einzige Pixelebene umwandle, ist der Unterschied praktisch der, ob ich vorher eine weisse Hintergrundebene eingefügt habe oder nicht. Wenn ich keine eingefügt habe, schaut das Ergebnis anders aus. In dem manuellen Fall erwarte ich das so, beim Export, erwarte ich hier keine Veränderungen mehr.
Damit berechnest du das Ergebnis aber wieder im RGB-Raum. Dass das eventuell wünschenswert wäre, kann ich schon nachvollziehen, zieht aber wie gesagt Probleme nach sich.
Es ist aber möglich sein, die Konvertierung bei PDF über gekapselte Gruppen zu steuern. Wenn du in einem RGB-Dokument deine obige Gruppe auf gekapselt setzt, wird sie beim PDF-Export zuerst im Dokumentfarbraum (RGB) aufgebaut, und dann nach CMYK konvertiert.
Eurgail wrote:
Thu 17 Jan 2019 12:10
Martin Huber wrote:
Thu 17 Jan 2019 11:28
(...), ist das nicht so einfach, da sonst sichtbare Kanten entstehen. (...)
Daher baut PhotoLine die Ersatzbilder im Farbraum des PDFs auf.
Das stimmt, in PhotoLine funktioniert das, im Acrobat habe ich leider sichtbare Abweichungen.
Wirklich? Solche Farbkanten habe ich schon lange nicht mehr gesehen, aber ich teste auch nur mit dem Adobe Reader und dem Adobe Acrobat Reader.
Hast du ein Beispiel-PLD, das eine solche Kante produzíert?

Martin

Eurgail
Mitglied
Posts: 346
Joined: Sun 06 Jul 2014 23:02

Re: Neue Testversion 21.40b7

Post by Eurgail » Thu 17 Jan 2019 17:15

Martin Huber wrote:
Thu 17 Jan 2019 13:16
Vielleicht reden wir ja aneinander vorbei, aber: [...] Damit berechnest du das Ergebnis aber wieder im RGB-Raum.
Ja, haben wir, weil ich nicht so weit gedacht hatte! :-) Stimmt natürlich, dass die Berechnung in CMYK eben andere Ergebnisse liefert als in RGB. Wünschenswert finde ich eine Änderung hier trotzdem, weil ich beim Output eher ein im Grossen und Ganzen der Vorschau entsprechendes Ergebnis erwarte, als eine von der Vorschau abweichende, wenn auch korrekte Neuberechnung aufgrund anderer Umstände.
Martin Huber wrote:
Thu 17 Jan 2019 13:16
Es ist aber möglich sein, die Konvertierung bei PDF über gekapselte Gruppen zu steuern.
Das ist wahr und so habe ich es auch bisher immer gemacht. Da ist PhotoLine einfach so wunderbar technisch, dass man dann doch recht schnell einen funktionierenden workaround findet. :-) Finde das eben, wie gesagt, nur speziell beim Export manchmal unschön solche Sache berücksichtigen zu müssen, wo doch im PhotoLine alles so passend aussieht...
Martin Huber wrote:
Thu 17 Jan 2019 13:16
Solche Farbkanten habe ich schon lange nicht mehr gesehen, aber ich teste auch nur mit dem Adobe Reader und dem Adobe Acrobat Reader.
Hast du ein Beispiel-PLD, das eine solche Kante produzíert?
Reiche ich gegebenenfalls nach. Ich kann das hier auf die Schnelle nicht reproduzieren, hatte das gestern Abend aber auf einer anderen Maschine irgendwie geschafft zu bauen. Vielleicht stimmt dort aber auch nur was mit den Farbprofilen im Acrobat nicht. Für Umwandlung in Grau geht es recht einfach: Zwei Vektorobjekte erstellen, die sich überlagern und Rundungen haben (damit man den Effekt sieht). Die obere in eine RGB-Ebene umwandeln und das Ganze als Grau-PDF exportieren.

User avatar
ellhel
Mitglied
Posts: 1322
Joined: Wed 04 Jan 2012 03:03
Location: Reiffelbach

Re: Neue Testversion 21.40b7

Post by ellhel » Thu 24 Jan 2019 21:47

Hallo,

bitte mal links oben auf das Fadenkreuz-Symbol der Lineale doppelklicken um die numerische Positionseingabe zu öffnen.
Es öffnet sich die Dialogbox zu Eingabe. Wenn man jetzt den Hilfcursor in ein Textfeld setzt erscheint der Hilfeeintrag zum "Farbposition-Werkzeug".

Eigentlich sollte der Hilfeeintrag zu den Linealen, bzw. zum verwenden des "Fadenkreuzysmbols" erscheinen.

LG
Helmut
PhotoLine 21 & Betas, Win-10 Pro 64-bit, ACDSee Photo Studio Ultimate 2018, Dxo Optics Pro 9, Panasonic DMC-G6
"Der Nachteil der Intelligenz besteht darin, dass man ununterbrochen gezwungen ist, dazuzulernen."
George Bernard Shaw

User avatar
NoSi
Betatester
Posts: 975
Joined: Mon 07 Jan 2008 19:52
Location: Braunschweig

Re: Neue Testversion 21.40b7

Post by NoSi » Sat 26 Jan 2019 12:42

Martin Huber wrote:
Thu 10 Jan 2019 15:54
Eventuell hast du bei dem von dir benutzten Funktion den Alpha-Kanal abgeschaltet. In dem Fall würde das Ab- und Anschalten der Transparenz automatisch den Alpha-Kanal wieder aktivieren.
Das kann durchaus sein. Ich hadere gerade mit mir, ob es womöglich mal an der Zeit wäre, sich ein „sauberes“ PL neu aufzusetzen. Ich halte es für durchaus möglich, dass ich mir mit Herumprobierereien das ein oder andere verdreht habe, das von einer Update-Installation freundlicherweise zwar respektiert wird, im Ergebnis jedoch eventuell unerfreuliche Effekte verschleppt.

Ich nehme an, dass ich dafür erst einmal die „offizielle Standardversion“ sauber neu aufsetzen muss, bevor ich die Beta darüber packe. Zusätzlich dürfte es zweckmäßig sein, im Benutzerverzeichnis die Daten vorher zu löschen? Denn im „Rooming“ bleibt nach der Installation der Photoline-Ordner „übrig“.
Screencasts zu Photoline: http://www.buoa.de • Win 10x64 / PL64, immer und ausschließlich die aktuellste Beta-Version.

Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3451
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Neue Testversion 21.40b7

Post by Martin Huber » Mon 28 Jan 2019 10:24

NoSi wrote:
Sat 26 Jan 2019 12:42
Ich hadere gerade mit mir, ob es womöglich mal an der Zeit wäre, sich ein „sauberes“ PL neu aufzusetzen. Ich halte es für durchaus möglich, dass ich mir mit Herumprobierereien das ein oder andere verdreht habe, das von einer Update-Installation freundlicherweise zwar respektiert wird, im Ergebnis jedoch eventuell unerfreuliche Effekte verschleppt.

Ich nehme an, dass ich dafür erst einmal die „offizielle Standardversion“ sauber neu aufsetzen muss, bevor ich die Beta darüber packe. Zusätzlich dürfte es zweckmäßig sein, im Benutzerverzeichnis die Daten vorher zu löschen? Denn im „Rooming“ bleibt nach der Installation der Photoline-Ordner „übrig“.
Du kannst dir einfach einen neuen PhotoLineSettings-Ordner anlegen. Dann startest du mit Standardeinstellungen.

Martin

Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3451
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Neue Testversion 21.40b7

Post by Martin Huber » Mon 28 Jan 2019 11:13

ellhel wrote:
Thu 24 Jan 2019 21:47
bitte mal links oben auf das Fadenkreuz-Symbol der Lineale doppelklicken um die numerische Positionseingabe zu öffnen.
Es öffnet sich die Dialogbox zu Eingabe. Wenn man jetzt den Hilfcursor in ein Textfeld setzt erscheint der Hilfeeintrag zum "Farbposition-Werkzeug".

Eigentlich sollte der Hilfeeintrag zu den Linealen, bzw. zum verwenden des "Fadenkreuzysmbols" erscheinen.
Ich werde das ändern.

Martin

User avatar
Herbert123
Mitglied
Posts: 1784
Joined: Sat 12 May 2012 21:38

Re: Neue Testversion 21.40b7

Post by Herbert123 » Mon 28 Jan 2019 23:45

PhotoLine crash bug.

Steps to reproduce:

1) Create a new image file.
2) Draw a vector rectangle with the rectangle tool, and fill it with some colour.
3) create a lasso, catching some of the rectangle in it.
4) use the <CTRL><X> shortcut to cut.

Result: crash.
/*---------------------------------------------*/
System: Win10 64bit - i7 920@3.6Ghz, p6t Deluxe v1, 48gb (6x8gb RipjawsX), Nvidia GTX1080 8GB, Revodrive X2 240gb, e-mu 1820, 2XSamsung SA850 (2560*1440) and 1XHP2408H 1920*1200 portrait

Paul
Mitglied
Posts: 175
Joined: Fri 19 Dec 2008 11:36

Re: Neue Testversion 21.40b7

Post by Paul » Tue 29 Jan 2019 09:34

Steps to reproduce:

1) Create a new image file.
2) Draw a vector rectangle with the rectangle tool, and fill it with some colour.
3) create a lasso, catching some of the rectangle in it.
4) use the <CTRL><X> shortcut to cut.

Result: crash.
Same here, on a Mac (with command-X).