Neue Testversion 22.40b3

Hier diskutieren die Betatester von PhotoLine untereinander und mit den Entwicklern
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3652
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Neue Testversion 22.40b3

Post by Martin Huber » Thu 16 Apr 2020 16:17

Herbert123 wrote:
Wed 08 Apr 2020 09:36
- icons of toolbar are cut off. Giant icons at a certain tools panel width.
- collapsing a top panel in docked mode causes the bottom panel's toolbar to jump up. It will not stay at the bottom.
- collapsing the bottom docked panel and opening it once more causes both panels to resize.
This should work in the next test version.

Martin

User avatar
shijan
Mitglied
Posts: 352
Joined: Mon 23 Dec 2019 15:21

Re: Neue Testversion 22.40b3

Post by shijan » Thu 16 Apr 2020 16:31

Martin Huber wrote:
Thu 16 Apr 2020 16:16
shijan wrote:
Tue 07 Apr 2020 18:52
Selection color became almost black instead of native light blue mac color. Looks not too pretty.
The selection color in text fields is a light blue, but in list fields it is a darker blue.
Howerver, the inactive selection color should be brighter. I will change that.
I think everyone will be happy with more consistency with selection colors.
I think custom selection color is right way to go, but it should be applied to all elements and all places equally. It should affect active and inactive fields. Also maybe it will allow to fix known old problem when layers selection became desaturated if "layer list keyboard support" turned off? Problem was described here
https://www.pl32.com/forum3/viewtopic.p ... =75#p46865
PhotoLine UI Icons Customization Project: https://www.pl32.com/forum3/viewtopic.php?f=3&t=6302

User avatar
shijan
Mitglied
Posts: 352
Joined: Mon 23 Dec 2019 15:21

Re: Neue Testversion 22.40b3

Post by shijan » Thu 16 Apr 2020 16:59

Here is another little problems:
Custom color ignores outline border:
Image

Custom color don't use opacity value to detect if use dark or light text.
Here is example:
I select very light color
Image

But selected text became white instead of black:
Image

To compare here are examples with "native" macOS selection color:
Image
Image
PhotoLine UI Icons Customization Project: https://www.pl32.com/forum3/viewtopic.php?f=3&t=6302

Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3652
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Neue Testversion 22.40b3

Post by Martin Huber » Fri 17 Apr 2020 10:29

shijan wrote:
Thu 16 Apr 2020 16:31
I think everyone will be happy with more consistency with selection colors.
I think custom selection color is right way to go, but it should be applied to all elements and all places equally. It should affect active and inactive fields. Also maybe it will allow to fix known old problem when layers selection became desaturated if "layer list keyboard support" turned off?
That is not a problem, but a basic concept of UI. The user has to know which UI element will receive keyboard input. And this is shown by using a gray selection color. You are a Mac user and therefore can see this behavior in every system app.

Martin

Juan
Mitglied
Posts: 596
Joined: Thu 06 Oct 2011 08:08

Re: Neue Testversion 22.40b3

Post by Juan » Fri 17 Apr 2020 12:33

Hi all,

I have noticed that values chosen for the Black, white and/or gray point in the Curves Adjustment Layer are not retained after reopening the Curves Adjustment Layer.
Of course, this doesn't affect the result of the picture, I just think that it should retain the chosen value.
Untitled.jpg

Cheers,
Juan
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
shijan
Mitglied
Posts: 352
Joined: Mon 23 Dec 2019 15:21

Re: Neue Testversion 22.40b3

Post by shijan » Fri 17 Apr 2020 14:08

Martin Huber wrote:
Fri 17 Apr 2020 10:29
shijan wrote:
Thu 16 Apr 2020 16:31
I think everyone will be happy with more consistency with selection colors.
I think custom selection color is right way to go, but it should be applied to all elements and all places equally. It should affect active and inactive fields. Also maybe it will allow to fix known old problem when layers selection became desaturated if "layer list keyboard support" turned off?
That is not a problem, but a basic concept of UI. The user has to know which UI element will receive keyboard input. And this is shown by using a gray selection color. You are a Mac user and therefore can see this behavior in every system app.
I guess if user don't need layers keyboard support he turns off it in preferences once and forever, and he already knows that keyboard is disabled. That instant desaturated selection reminder is near useless and it only ruins UI appearance. As you may see many users ask to always keep colored selection.
PhotoLine UI Icons Customization Project: https://www.pl32.com/forum3/viewtopic.php?f=3&t=6302

Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3652
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Neue Testversion 22.40b3

Post by Martin Huber » Fri 17 Apr 2020 14:41

shijan wrote:
Thu 16 Apr 2020 16:59
Here is another little problems:
Custom color ignores outline border:
Image
I don't understand that.
shijan wrote:
Thu 16 Apr 2020 16:59
Custom color don't use opacity value to detect if use dark or light text.
The custom selection color doesn't support opacity. It has to be either 0 (the system color is used) or 255. I will adjust the UI accordingly.

Martin

User avatar
shijan
Mitglied
Posts: 352
Joined: Mon 23 Dec 2019 15:21

Re: Neue Testversion 22.40b3

Post by shijan » Fri 17 Apr 2020 14:48

I don't understand that.
Pixel border around object.
When i use native macOS selection color - pixel line around selected object is visible:
Image

But when i use custom color - pixel line around selected object is not visible anymore:
Image

UPDATE: Seems pixel line border disappears only when i set opacity to custom value. If opacity set to 255, as you suggested - all works well.
PhotoLine UI Icons Customization Project: https://www.pl32.com/forum3/viewtopic.php?f=3&t=6302

User avatar
NoSi
Betatester
Posts: 988
Joined: Mon 07 Jan 2008 19:52
Location: Birkenwerder / Berlin

Re: Neue Testversion 22.40b3

Post by NoSi » Sun 14 Jun 2020 18:34

Ist eine Weile her, doch ich muss das mal „hochkramen“:
Coil wrote:
Wed 15 Apr 2020 10:03
Das Problem mit Photoline war noch nie der Funktionsumfang, wohl aber die Ignoranz der Entwickler in Bezug auf diese furchteinflössende Benutzeroberfläche inkl. dieser ganzen sonderbaren Begrifflichkeiten.
Es wäre eventuell konstruktiver, konkrete Vorschläge für eine Verbesserung zu unterbreiten. Ich habe über viele Jahre keineswegs den Eindruck von „Ignoranz“ bekommen. Es ist eher die Kapitulation vor den diametral unterschiedlichen Wünschen. „Bleibt wie es ist“ stellt dann einen vernünftigen Pragmatismus dar, den ich persönlich jedoch keineswegs als „so finden wir das geil“ interpretieren möchte.

Wenn du ein Baby großziehst und jemand vorbeikommt und sagt, »He das sieht echt Scheiße aus, lass es mal liften« ist das ziemlich krass, sie kennen und lieben ihr Kind wie es ist. Weltoffene Eltern wollen das Beste für ihr Kind, wenn also Konkreteres kommt und keine Behinderungen zu erwarten sind, tun sie, was dienlich erscheint. Allerdings will niemand, dass das eigene Kind nach einer OP seinen Saft durch die Ohren trinken muss…

Coil wrote:
Wed 15 Apr 2020 10:03
Wenn hier dann zig Icons neu gestaltet werden müssen, dann ist das eben so.
Na dann: Mach mal! Sind übrigens „scheiß-viele“ und weil mir vielleicht *ein* besseres Icon einfällt, bin ich vom Helden noch weit entfernt. Für eine homogene Oberfläche müssen die Icons zusammenpassen, idealerweise bildhaft die Funktion beschreiben, … – bei den Mitbewerbern mögen die teilweise schicker aussehen, doch sie sehen sich vor allem sehr viel ähnlicher, was zu wilden Suchen führt, bis das gewünschte Werkzeug ausgewählt ist.
Coil wrote:
Wed 15 Apr 2020 10:03
Natürlich kann man damit arbeiten, aber es ist eben alles andere als Zeitgemäß.
Das zwanghafte Aufgreifen des Zeitgeists ist kein Erfolgsrezept. Die erfolgreichsten Werkzeuge sind in Ihrer Form über Jahrhunderte praktisch gleich geblieben: Hammer, Zange, …
  • Worin liegt der Mehrwert, wenn ich mich nach jedem Update einer Software erst mal wieder zurecht finden muss, weil die Entwickler dachten, sie müsstem dem Zeitgeist frönen und die Bedienung und Optik umkrempeln?
  • Was nützt mir eine „schöne“ Oberfläche, wenn ich viel weitere Wege mit der Maus zurücklegen und viel mehr klicken muss?
  • Was ist zweckmäßiger: Ein Programm, mit dem ich praktisch alles erledigen kann, oder ein Sortiment aus mehreren Programmen, die alle nur einen eingeschränkten Funktionsumfang und in diversen Details unterschiedliche Konzepte haben?
  • Ist es taktisch klug, wenn das angebotene Werkzeug so schön ist, dass die damit erzeugten Werke dagegen immer „weniger schick“ aussehen?
Damit kein Missverständnis entsteht: Ich bin kein „Traditionalist“, hätte ganz bestimmt keine Einwände gegen ein „schickeres“ Photoline, das mir seine unüberschaubare Werkzeugflut mundgerecht und stets perfekt zur Aufgabe passend anreicht. Allerdings habe ich — gerade im Vergleich mit Marktbegleitern — bisher keinen gefunden, der das letztendlich pfiffiger, intelligenter oder gar besser löst. Die vermeintlich bessere Bedienbarkeit ist primär dem Umstand geschuldet, dass sich weniger Funktionalität bei gleicher Fenstergröße einfach leichter übersichtlich präsentieren lässt (wobei selbst daran diverse Anbieter scheitern).
Coil wrote:
Wed 15 Apr 2020 10:03
Auch das mit den 2000 € hinkt gewaltig, ich habe inzwischen für Photoline mit all den Updates mehr ausgegeben wie für Affinity Photo (welches ich für 3 Plattformen bezogen habe).
Ich hab mir vor ein paar Tagen aufgrund der Rabattaktion bei Affinity den Publisher und Photo gekauft (»Publisher« „wollte“ ich, »Photo« war wg. des Rabatts von 50% ein „Lustkauf“). Zusammen ~ Photoline Neupreis. Das war o.k. für mich, beim „Normalpreis“ wäre ich ins Grübeln gekommen. Ohne 50% Nachlass wäre es sicher nur der Publisher geworden. Der ist eine schöne Ergänzung zu Photoline, das zwar grundsätzlich auch „DTP-Fähigkeiten“ aber letztendlich doch einen etwas anderen Fokus hat. Fakt ist, dass »mit all den Updates« — die bei anderen ebenfalls was kosten — Photoline bei der Kosten-/Nutzen-Rechnung im Vergleich ziemlich gut da steht.
Coil wrote:
Wed 15 Apr 2020 10:03
[…]bis Sie irgendwann mal die Reißleine gezogen haben und sich überlegt haben, was die Leute eigentlich von einer Bildbearbeitung erwarten. Vermissen tue ich hier "unter der Haube" nichts.
Welche Leute erwarten was von einer Bildbearbeitung? Ich wähle meine Werkzeuge nach Funktionalität aus. Wenn sie dabei gut aussehen, ist das kein Nachteil, jedoch für mich ein absolut nachgeordnetes Kriterium. Deshalb habe ich bei den Affinity-Programmen mal genauer »unter der Haube« nachgesehen und mir fehlt da eine ganze Menge.

Der „Designer“ ging recht zügig in die Tonne, weil mir völlig unklar blieb, wozu ich den (ernsthaft) benutzen kann. Dort fehlen wesentliche Funktionen für die konstruktive Vektorbearbeitung — bei einem „Vektoreditor“ m.E. ein klares k.o.-Kriterium.

Bei "Photo" habe ich geschwankt und – ehrlicherweise – „weil gerade billig“ nach reichlichem zögern doch gekauft, weil es mir (vermeintlich) Zeit spart. Dafür raucht es halt auch regelmäßig mit eingefrorenem Fenster aus unklarem Grund ab oder benötigt „Photoline-Support“, denn auch hier fehlen (für mich) relevante Funktionen. Es hat unbestreitbar ein paar „Klicki-Bunti-Nice-to-have“-Funktionen, die für Menschen mit entsprechenden Bedürfnissen in Photoline fehlen. Fakt ist jedoch, dass »Photo« und »Designer« „zusammengeworfen“ bestenfalls in einigen Spezialdisziplinen eine bessere Figur als Photoline machen, dass jedoch in der Gesamtbetrachtung alle Drei (inkl. Publisher) um Längen abhängt.

„Brauchbar“ finde ich lediglich den Publisher. Der erinnert mich an Calamus/QuarkXPress, arbeitet schön flüssig, hat ein vernünftiges Stammseiten-Konzept, kann beliebig viele Inhaltsverzeichnisse, mehrstufige Indexe, versagt aber jämmerlich bei Querverweisen, dafür funktionieren „mitfließende Bilder“ gut, der Workflow ist gut, die Live-Checkliste für den „permanenten“ Preflight ist extrem cool, die Unterstützung für Absatz- und Zeichenformate sehr rund, wen Details interessieren: https://buoa.de/wiki/affinity-publisher (@ComputerInsel: Das ist keine Kritik an PL – das hat unter vielen anderen auch „DTP-Fähigkeiten“, Publisher kann „nur das“).

Ehrlicherweise mache ich mir gerade einen Spaß daraus, die Probleme diverser Leute mit Photo und Designer aufzugreifen und die Lösung in Photoline (im Affinity Forum…) zu beschreiben — was eine bemerkenswerte Resonanz auslöst. Mindestens einer hat sich Photoline schon runter geladen und probiert es aus, wobei der sich auch erst mal an der Optik „gestoßen“ hat, aber dann doch auf den Trickter kam, dass das Aussehen des Werkzeugs keine Relevanz für die eigenen Ergebnisse hat — die angebotene Funktionalität dagegen sehr wohl…
Coil wrote:
Wed 15 Apr 2020 10:03
von Design haben die keinen Plan
Ist eine „Fokussierungs-Frage“. Ich bin auf den Affinity-Seiten kirre geworden: Sehen schön aus, doch konkrete Information musst du mühsam rausfischen. Da ist PL32.de „auf die 12“, das muss man aushalten. Dafür werden keine Erwartungen mit „award winning…“-Bla geschaffen, die bei genauerem Hinsehen bestenfalls warme Luft sind, weil es Preise für Schönheit statt Funktion sind (das ist m.E. schon hinreichend thematisiert).

Ich erlaube mir die Frage, ob Photoline auch nur ansatzweise funktionieren würde, wenn es von Designern programmiert würde. Das zugrunde gelegt, schlagen sich die Programm-Entwickler der Computer-Insel mit ihrer Webseite (auch im Vergleich mit sehr vielen anderen Anbietern von Grafik-Software) meiner Einschätzung nach ziemlich gut.
Coil wrote:
Wed 15 Apr 2020 10:03
So aber haben sie gezeigt, das hier nichts mehr zu erwarten ist, weswegen ich schon vor Jahren gewechselt bin.
Ist eine Frage der Erwartungshaltung. Ich persönlich erwarte vor allem ein leistungsfähiges Werkzeug, das „liefert“. Für „schön“ mache ich mir damit Desktop-Hintergründe…

Für »vor Jahren gewechselt« ist das ein überraschend aktuelles und engagiertes Statement. Das legt zumindest nah, dass es mit dem „loslassen“ hapert — ich habe eine vage Idee, woran das liegen könnte (ggf. einfach nochmal bei „unter der Haube“ einsteigen).

Nix für Ungut — aber das musste „raus“.
Screencasts zu Photoline: http://www.buoa.de • Win 10x64 / PL64, immer und ausschließlich die aktuellste Beta-Version.

User avatar
gmhofmann
Betatester
Posts: 697
Joined: Tue 19 Nov 2002 17:22
Location: Heilbronx, Deutschland

Re: Neue Testversion 22.40b3

Post by gmhofmann » Sun 14 Jun 2020 19:42

Norbert, hast du dir Scribus mal angesehen?

User avatar
der_fotograf
Mitglied
Posts: 354
Joined: Mon 05 Dec 2016 08:33

Re: Neue Testversion 22.40b3

Post by der_fotograf » Sun 14 Jun 2020 21:21

@NoSi:

Dankeschön, besser kann man es nicht auf den Punkt bringen.

Was mich etwas betrübt, sind genau die neuen Icons, die von einigen Usern (speziell einem gewissen shijan) hier gefordert wurden. Die »alten« waren knackscharf und sahen um Längen besser aus, die sah UND erkannte man aus dem Augenwinkel heraus ohne genauer hinsehen zu müssen. Die neuen »poppigen« und »buntigen« Icons sind irgendwie Quark, nicht richtig scharf, und verbessert haben sie an den Funktionen auch nichts. Das ist genau der »mainstram« oder »Zeitgeist«, der mir gewaltig auf den Senkel geht. Ich würde mich freuen, wenn es wieder einen Weg zurück zu den »alten« Icons gäbe. Oder eine Option bieten: Die »Klicki-Bunti-Wünch-Dir-Was-Heissluftgebläse« dürfen dann die buntigen Icons wählen und stundenlang betrachten und Screenshots anfertigen, statt mit dem Programm zu arbeiten.

Scribus: Nutze ich seit Jahren, kann ich nur empfehlen. Hatte im Gegensatz zu ID noch nie Probleme beim Druck damit. Hat auch keine buntige Oberfläche, aber dafür solide Werkzeuge. Ausserdem benötigt es nur 1/4 des Platzes von Affinity Software auf der HD (rund 260 MB zu 1.1 GB)
--------------------------------------------
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiss.
— Werner Heisenberg

wilson
Mitglied
Posts: 24
Joined: Wed 22 Jan 2014 12:43

Re: Neue Testversion 22.40b3

Post by wilson » Mon 15 Jun 2020 11:28

der_fotograf wrote:
Sun 14 Jun 2020 21:21
Die »Klicki-Bunti-Wünch-Dir-Was-Heissluftgebläse« dürfen dann die buntigen Icons wählen und stundenlang betrachten und Screenshots anfertigen, statt mit dem Programm zu arbeiten.
Das ist leider alles total einseitig gesehen. Photoline sieht einfach so aus wie andere Programme vor 20 Jahren mal aussahen, das empfinde ich nicht als Vorteil. Das tut den eigentlichen Funktionen natürlich keinen Abbruch, allerdings lassen sich die Vorteile einer moderneren UI auch keinesfalls auf "bunte Buttons" und das allseits beliebte Unwort "Klickibunti" reduzieren. Es gibt selbstverständlich professionelle Programme mit großem Funktionsumfang samt moderner UI (die mit "bunten Icons" übrigens nichts zu tun hat), das ist überhaupt kein Widerspruch.

Ich arbeite professionell mit diversen Grafikprogrammen (hauptsächlich im 3D-Bereich, aber auch mit Bildbearbeitungsprogrammen), und mich persönlich hat die Optik von Photoline immer extrem abgeschreckt. Wenn ich den ganzen Tag mit einem Programm arbeite, dann möchte ich nicht dass das Programm aussieht wie für Windows 98 entworfen. Das Auge "isst" hier durchaus mit. Der Funktionsumfang steht im Vordergrund, aber die UI hat ebenfalls wesentlichen Einfluss darauf wie sich die Arbeit mit dem Programm anfühlt.

User avatar
gmhofmann
Betatester
Posts: 697
Joined: Tue 19 Nov 2002 17:22
Location: Heilbronx, Deutschland

Re: Neue Testversion 22.40b3

Post by gmhofmann » Mon 15 Jun 2020 12:05

@wilson: ich arbeite seit 20 Jahren mit PhotoLine unter macOS, Linux und Windows und mich stört die Oberfläche nicht.
Was sind denn z.B. Programme mit moderner Oberfläche?
Dunkel bis schwarz akzeptiere ich z.B. nicht...

e-hahn
Mitglied
Posts: 61
Joined: Mon 11 Apr 2011 14:08
Location: Müncheberg

Re: Neue Testversion 22.40b3

Post by e-hahn » Mon 15 Jun 2020 12:37

Ich stimme wilson zu, hier wird überwiegend alles auf die Icons reduziert, wenn es um das UI in Photoline geht und bei einem UI geht es um viel mehr.

Programme werden immer komplexer, irgendwann sind Bedienkonzepte am ende, sie müssen neu gedacht und angepasst werden. Genau das passiert bei Photoline eben nicht, oder zumindest nur sehr langsam.

Photoline könnte viel mehr Beachtung finden, vielmehr Nutzer haben, wenn das Bedienkonzept mit dem Funktionsumfang mithalten könnte, tut es aber nicht.
Sehr viele werden von dem UI in Photoline abgeschreckt, da kann man noch so gut argumentieren, das der Funktionsumfang hervorragend ist, das Programm schnell und stabil läuft …

Ich hab hier auch schon oft genug Vorschläge unterbreitet …
Die Entwickler brauchen sich doch auch nur mal die Konkurrenz anschauen, man muss ja nicht kopieren, man kann es ja besser machen.

Und nochmal, es geht nicht im die Icons, die müssen nicht alle neu gestaltet werden, die können größten teils auch ganz weg, es gibt moderne Konzepte die weitestgehend ohne so etwas auskommen.

User avatar
shijan
Mitglied
Posts: 352
Joined: Mon 23 Dec 2019 15:21

Re: Neue Testversion 22.40b3

Post by shijan » Mon 15 Jun 2020 13:14

PhotoLine UI Icons Customization Project https://www.pl32.com/forum3/viewtopic.php?f=3&t=6302
PhotoLine UI Icons Customization Project: https://www.pl32.com/forum3/viewtopic.php?f=3&t=6302