Filter versus Arbeitsebene

Hier diskutieren die Anwender von PhotoLine untereinander
Mäkkes
Mitglied
Posts: 103
Joined: Sat 29 Jun 2013 13:42

Filter versus Arbeitsebene

Post by Mäkkes »

Hallo,

ein paar Fragen zum Thema:

1) Gibt es die neue Funktion "Dunst entfernen" auch als Arbeitsebene? Aktuell scheint es ja ein nachträglich nicht veränderbarer Vorgang zu sein, was schade ist. Warum gibt's das nur als Filter?

2) Wo ist allgemein der Unterschied und der unterschiedliche Sinn zwischen Arbeitsebenen und Filtern?

3) Konkret am Beispiel: Es gibt ein "Lichter/Schatten" Filter und eine solche Arbeitsebene. Warum sollte jemand den Filter verwenden, statt der ncachträglich anpassbaren Arbeitsebene?

:?:
User avatar
Hoogo
Betatester
Posts: 3865
Joined: Sun 03 Jul 2005 13:35
Location: Mülheim/Ruhr

Re: Filter versus Arbeitsebene

Post by Hoogo »

Filter sind der Ursprung des Ganzen, Arbeitsebenen und Effekte sind nur etwas gepimpte Erweiterungen dazu. Die Rechnungen im Inneren sind die Gleichen, nur wird mit dem Ergebnis was anderes gemacht. Beim Filter werden die ursprünglichen Pixel überschrieben, bei der Arbeitsebene passiert salopp "was anderes", vielleicht wird das Ergebnis gecached, vielleicht grad mal zur Anzeige ins Bild eingerechnet und dann vergessen.

Arbeitsebenen haben aber nicht nur Vorteile.
Die Ebenenliste wird nicht unbedingt übersichtlicher.
Kompliziertere Filter, die mehrere Pixel zu einem neuen Verrechnen, brauchen entweder viel mehr Speicher zum cachen oder müssen wieder und wieder angewendet werden, wenn sich das Bild oder die Ansicht verändern. Den variablen Weichzeichner gab es auch mal kurz als Arbeitsebene, aber da der auch mal Sekunden lang rechnen konnte war der praktisch unbenutzbar und hat die erste Beta nicht überlebt.
Einfache Filter wie Gradationskurve oder Histogramm o.Ä. haben das Problem weniger, darum gibt es diese auch schon ewig in allen möglichen Programmen.

Mein Tipp für die ferne Zukunft: Auf Dauer werden alle Filter als Arbeitsebene oder Effekt verfügbar sein und Effekte ganz durch Arbeitsebenen ersetzt werden. Kann aber 10 Jahre dauern ;)
----------------
Herr Doktor, ich bin mir ganz sicher, ich habe Atom! /Doctor, doctor, I'm sure, I've got atoms!
bkh
Betatester
Posts: 3658
Joined: Thu 26 Nov 2009 22:59

Re: Filter versus Arbeitsebene

Post by bkh »

Mäkkes wrote:1) Gibt es die neue Funktion "Dunst entfernen" auch als Arbeitsebene? Aktuell scheint es ja ein nachträglich nicht veränderbarer Vorgang zu sein, was schade ist. Warum gibt's das nur als Filter?
Vermutlich, weil die Funktion zu langsam ist. Wenn man das Bild bearbeitet (z. B. mit dem Pinsel oder einem Retusche-Werkzeug) muss bei der Arbeitsebene jedes Mal neu gerechnet werden, der Filter rechnet nur einmal. Wobei "Dunst entfernen" ein Mittelding zwischen Filter und Arbeitsebene ist – die Funktion legt ja neue Ebenen an, die man löschen und neu berechnen lassen kann. Das Original wird wie bei Arbeitsebenen nicht verändert.
Mäkkes wrote: 2) Wo ist allgemein der Unterschied und der unterschiedliche Sinn zwischen Arbeitsebenen und Filtern?
Arbeitsebenen haben den Vorteil, dass man alle Einstellungen nachträglich nachjustieren kann, auch bei mehreren aufeinander folgenden Schritten. Dafür kann man das Ergebnis nicht so ohne Weiteres mit den Malwerkzeugen bearbeiten (aber natürlich kann man das Ergebnis wieder in eine normale Bitmap-Ebene umwandeln). Wie oben schon geschrieben kann es sein, dass PL mit zu vielen Arbeitsebenen zu langsam wird. Ich selbst arbeite fast ausschließlich mit Arbeitsebenen.

L.G.

Burkhard.
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3721
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Filter versus Arbeitsebene

Post by Martin Huber »

Mäkkes wrote:1) Gibt es die neue Funktion "Dunst entfernen" auch als Arbeitsebene? Aktuell scheint es ja ein nachträglich nicht veränderbarer Vorgang zu sein, was schade ist.
Ganz so ist es nicht. Da "Dunst entfernen" eine Korrekturebene anlegt, kannst du sowohl die Dunstfarbe als auch die Maske der Korrektur (und damit deren Tiefenwirkung) noch nachträglich ändern. Oder die Korrektur ganz entfernen.

Martin