Nach Änderung DPI keine Speicherung als JPG möglich

Hier diskutieren die Anwender von PhotoLine untereinander
panda01
Mitglied
Posts: 34
Joined: Mon 03 Nov 2008 15:45

Nach Änderung DPI keine Speicherung als JPG möglich

Post by panda01 »

Hallo,
ich habe eine Datei mit 702x452mm / 750 DPI angelegt. Nachträglich sagte man mir, dass ich doch 1500 DPI haben muss, weil die Datei 1:10 angelegt wurde. Die Umsetzung konnte ich als PLD abspeichern, bei JPG beendet sich das Programm mit "Photoline funktioniert nicht mehr".
Als PDF konnte ich die Datei auch speichern - sind dann aber 4,4GB. Die bekomme ich nicht einmal mehr geöffnet.
Ich habe es auch mit der neuen Version 19 ausprobiert - gleicher Fehler.
"Auf Hintergrund reduzieren" habe ich probiert, auch gleicher Fehler.
Was kann ich noch versuchen?
Gruß Christine
User avatar
Hoogo
Betatester
Posts: 3865
Joined: Sun 03 Jul 2005 13:35
Location: Mülheim/Ruhr

Re: Nach Änderung DPI keine Speicherung als JPG möglich

Post by Hoogo »

panda01 wrote:Hallo,
ich habe eine Datei mit 702x452mm / 750 DPI angelegt. Nachträglich sagte man mir, dass ich doch 1500 DPI haben muss, weil die Datei 1:10 angelegt wurde. Die Umsetzung konnte ich als PLD abspeichern, bei JPG beendet sich das Programm mit "Photoline funktioniert nicht mehr".
Dann müsste Deine Datei nun 70,2 / 2,54 * 1500 DPI= 41.456 Pixel breit sein. Insgesamt 1,1 Gigapixel oder 3,3GB bei 8Bit Farbtiefe RGB.
Arg groß, sollte aber eigentlich gehen.
ABER: Viele Programme kommen nur bis 32.000 Pixel mit Jpg klar! PL kann das eigentlich, aber ist die Frage, wie der Empfänger damit zurecht kommt.
panda01 wrote:..."Auf Hintergrund reduzieren" habe ich probiert, auch gleicher Fehler.
Stürzt es beim Reduzieren ab, oder erst beim Speichern?
panda01 wrote:Was kann ich noch versuchen?
Genug RAM im Rechner? Ich bin nicht sicher, ob 8 GB ausreichend sind: Orignalbild, reduziertes Bild im Hintergrund, Undo...
Auf 1 Ebene reduzieren, 8Bit Farbtiefe prüfen, falls möglich, Graustufen nehmen.
Gucken, ob es außer Jpg noch ein Dateiformat gibt, das dieses Bild speichern mag.
Vielleicht noch ein anderes Programm für Bilder da?
----------------
Herr Doktor, ich bin mir ganz sicher, ich habe Atom! /Doctor, doctor, I'm sure, I've got atoms!
User avatar
Gerhard Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3861
Joined: Mon 18 Nov 2002 15:30
Location: Bad Gögging

Re: Nach Änderung DPI keine Speicherung als JPG möglich

Post by Gerhard Huber »

und wenn überhaupt, wird das nur mit der 64-Bit-Version von PhotoLine klappen. Die 32-Bit-Version kann so große Bilder nicht verarbeiten.
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3721
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Nach Änderung DPI keine Speicherung als JPG möglich

Post by Martin Huber »

Ich habe gerade (in der 64-Bit-Version) ein JPEG mit 52416 × 34944 Pixel gespeichert und das ging problemlos.

Aber ich knabbere noch immer an den Vorgaben. Du hast ein Dokument mit 702x452mm und das ist im Verhältnis 1:10 angelegt? Das Ergebnis soll also mit 7x4,5m gedruckt werden? Ich habe mal nach ein paar Großformatdruckereien gesucht, und die gaben bei einer solchen Druckgröße eine Auflösung zwischen 20 und 50 dpi vor, bei einem 1:10-Format also 200 bis 500 dpi.

Martin
panda01
Mitglied
Posts: 34
Joined: Mon 03 Nov 2008 15:45

Re: Nach Änderung DPI keine Speicherung als JPG möglich

Post by panda01 »

Stürzt es beim Reduzieren ab, oder erst beim Speichern?
direkt beim Reduzieren
Genug RAM im Rechner? Ich bin nicht sicher, ob 8 GB ausreichend sind: Orignalbild, reduziertes Bild im Hintergrund, Undo...
Auf 1 Ebene reduzieren, 8Bit Farbtiefe prüfen, falls möglich, Graustufen nehmen.
Ich habe 8GB Ram, 64-bit Betriebssystem und verwende auch die 64-bit-Version von PL. Das Projekt hat nur Vektorgrafiken und Schrift, 1 kleines Bild in der Größe 3872.9 px (6,56cm) breit und 5485.7 px (9,29 cm) hoch
Auf 1 Ebene reduzieren, 8Bit Farbtiefe prüfen, falls möglich, Graustufen nehmen.
Ich kann noch nicht einmal 1 Ebene auf Hintergrund reduzieren, dann kommt schon der Fehler. Graustufen geht nicht, muss CMYK 4/0 sein.
Gucken, ob es außer Jpg noch ein Dateiformat gibt, das dieses Bild speichern mag.
Geht bis jetzt nur PDF - ist 4,4 GB groß - kann ich aber nicht mehr öffnen zur Kontrolle

Code: Select all

Dann müsste Deine Datei nun 70,2 / 2,54 * 1500 DPI
Soll eine Plane sein - 7m breit und 4,5m hoch, die Pixelbreite ist jetzt 41456 px. Die Druckerei nimmt JPG hat aber gesagt müssen 1000-1500 DPI bei 1:10 sein. Ich habe 1500 genommen weil ich die beste Qualität haben wollte. Ich probiere es mal mit 1250 DPI. Die Druckerei wo ich vorher angefragt habe verlangte 750 DPI. Da hatte ich keine Probleme :-(
User avatar
Hoogo
Betatester
Posts: 3865
Joined: Sun 03 Jul 2005 13:35
Location: Mülheim/Ruhr

Re: Nach Änderung DPI keine Speicherung als JPG möglich

Post by Hoogo »

panda01 wrote:Ich habe 8GB Ram... Das Projekt hat nur Vektorgrafiken und Schrift, 1 kleines Bild in der Größe 3872.9 px (6,56cm) breit und 5485.7 px (9,29 cm) hoch
So lange jedes für sich in Ebenen und Formaten bleiben kann passt das auch wunderbar in den Speicher. Aber da Jpg nun mal nur eine Ebene in Pixeln ist, wird das in dem Moment riesig, bei CMYK dann über 4GB. Ne echte Fehlermeldung wär natürlich schön, aber ich tippe trotzdem mal auf Speichermangel - ohne Garantie. Ich würde jetzt gucken, ob noch Platz für RAM ist und ob ich billig auf insgesamt 12 oder 16 GB RAM kommen kann.
----------------
Herr Doktor, ich bin mir ganz sicher, ich habe Atom! /Doctor, doctor, I'm sure, I've got atoms!
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3721
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Nach Änderung DPI keine Speicherung als JPG möglich

Post by Martin Huber »

Ohne das Dokument zu sehen, kann man schlecht sagen, was da schief läuft.

Persönlich würde ich bei einem Dokument dieser Größenordnung eine niedriger aufgelöste Hintergrundgruppe erzeugen, die alle Pixelbilder und Transparenzen/Schatten enthält. Und im Vordergrund würde ich die Vektoren und Texte ohne jede Transparenz platzieren. Wenn man das dann als PDF exportiert, bleibt die Datei relativ klein, und Text und Vektoren haben die höchstmögliche Auflösung.

Martin
chrischa
Mitglied
Posts: 138
Joined: Thu 19 Jul 2012 12:02

Re: Nach Änderung DPI keine Speicherung als JPG möglich

Post by chrischa »

Aber wäre es denn nicht ohnehin sinnvoller, eine Grafik, die (fast) nur aus Vektorgrafiken besteht, auch so an die Druckerei zu schicken? So erhältst Du doch definitiv die beste Qualität. Eigentlich braucht's die hohe Auflösung ja nur, damit die Linien der Vektorgrafik sauber aussehen. Eventuell könntest Du das Rasterbild separat mitschicken und die bauen es wieder ein?

Andererseits wundere ich mich, dass das PDF so groß wird, wenn nur ein kleines Rasterbild drin ist. In diesem Format müsste es reichen, für den Export eine Auflösung zu wählen, in der das Rasterbild gut gedruckt werden kann (wie Martin schon geschrieben hat 20-50 dpi); die Vektorgrafiken kommen ja trotzdem immer sauber raus, weil sie von der Auflösung unabhängig sind.

Nachtrag: Öhm, ja. Martin hatte sowas ja schon geschrieben, den letzten Post hatte ich irgendwie übersehen ;-)
Photoline 22 unter Windows 10/64 Bit
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3721
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Nach Änderung DPI keine Speicherung als JPG möglich

Post by Martin Huber »

chrischa wrote:Aber wäre es denn nicht ohnehin sinnvoller, eine Grafik, die (fast) nur aus Vektorgrafiken besteht, auch so an die Druckerei zu schicken? So erhältst Du doch definitiv die beste Qualität. Eigentlich braucht's die hohe Auflösung ja nur, damit die Linien der Vektorgrafik sauber aussehen.
Prinzipiell it das so. In der Praxis werden gerne Ebeneneffekte oder transparente Farben verwendet. Und da PDF 1.3 keine Transparenz kann, wird sowas in Pixelbilder gewandelt. Und standardmäßig passiert das in der Dokumentauflösung. Deswegen auch mein Vorschlag:
- Dem Dokument keine 1500 dpi verpassen.
- Eine Gruppe anlegen, in der alle Bilder, transparenten Elemente (Schatten, ...) usw. liegen. Diese Gruppe am besten noch in den "Ebenenattributen" auf gekapselt setzen, dann wird sie beim PDF-Export in eine einzelne Bildebene gewandelt.
- Im Vordergrund Text und Vektor ohne Transparenzen. Die bleiben dann in voller Qualität erhalten.

Martin
panda01
Mitglied
Posts: 34
Joined: Mon 03 Nov 2008 15:45

Re: Nach Änderung DPI keine Speicherung als JPG möglich

Post by panda01 »

- Dem Dokument keine 1500 dpi verpassen.
- Eine Gruppe anlegen, in der alle Bilder, transparenten Elemente (Schatten, ...) usw. liegen. Diese Gruppe am besten noch in den "Ebenenattributen" auf gekapselt setzen, dann wird sie beim PDF-Export in eine einzelne Bildebene gewandelt.
- Im Vordergrund Text und Vektor ohne Transparenzen. Die bleiben dann in voller Qualität erhalten.
Das versuche ich jetzt mal. Melde mich ob es funktioniert hat. RAM kann ich auf die schnelle jetzt nicht einbauen :oops:
panda01
Mitglied
Posts: 34
Joined: Mon 03 Nov 2008 15:45

Re: Nach Änderung DPI keine Speicherung als JPG möglich

Post by panda01 »

Ich habe meine Datei von 750DPI skaliert auf 1000DPI, die Transparenz aus dem HIntergrund raus und das kleine Bild wollte ich auf Hintergrundebene reduzieren - bricht auch da ab :(
User avatar
Hoogo
Betatester
Posts: 3865
Joined: Sun 03 Jul 2005 13:35
Location: Mülheim/Ruhr

Re: Nach Änderung DPI keine Speicherung als JPG möglich

Post by Hoogo »

Noch ein Gedanke:
Wenn Du alle Pixelebenenen einfach mal komplett in einer Farbe füllst (Du hast da nur von 1 Bild gesprochen), dann müsste das PLD ziemlich klein werden. Dann kannst Du die gezippt vielleicht hier einstellen oder mailen.
----------------
Herr Doktor, ich bin mir ganz sicher, ich habe Atom! /Doctor, doctor, I'm sure, I've got atoms!
panda01
Mitglied
Posts: 34
Joined: Mon 03 Nov 2008 15:45

Re: Nach Änderung DPI keine Speicherung als JPG möglich

Post by panda01 »

:
Wenn Du alle Pixelebenenen einfach mal komplett in einer Farbe füllst (Du hast da nur von 1 Bild gesprochen)
Tut mir leid, ich verstehe nicht was du meinst. Ich bin keine Grafikspezialistin, ich benutze hier sehr wahrscheinlich einen Porsche und kann nur VW fahren :oops:
Im Anhang ist mein Projet und die Schriften. Vielleicht habe ich etwas für euch ganz simples hier falsch gemacht :oops:

Die Datei ist zum Anhängen zu groß - hier ein Link zur ZIP
(Link entfernt)
hoffe es funktioniert

Änderung: Ich habe den Link entfernt, da die Datei kommerzielle Schriftarten enthält. Martin
User avatar
Hoogo
Betatester
Posts: 3865
Joined: Sun 03 Jul 2005 13:35
Location: Mülheim/Ruhr

Re: Nach Änderung DPI keine Speicherung als JPG möglich

Post by Hoogo »

panda01 wrote:Tut mir leid, ich verstehe nicht was du meinst. Ich bin keine Grafikspezialistin, ich benutze hier sehr wahrscheinlich einen Porsche und kann nur VW fahren :oops:
Eher andersrum, ich bin noch nicht dran gewöhnt, dass man heute ja auch mal ein paar MB bequem durch dieses Internet schieben kann, ist ja noch Neuland. Wo soll das nur alles enden? ;)
Einfach alle Bitmaps mit einer Farbe komplett zu füllen ist ein Trick, die Dateigröße zu verkleinern, ohne am Aufbau was zu verändern.

Also ich hab grad den dummen Versuch unternommen, die Datei auf einem Rechner mit 4GB zu öffnen. Nach Kaffee und Kuchen hab ich das Programm dann schließen können, bringt so nix. Jemand mit mehr RAM kann das aber ausprobieren.
----------------
Herr Doktor, ich bin mir ganz sicher, ich habe Atom! /Doctor, doctor, I'm sure, I've got atoms!
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3721
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Nach Änderung DPI keine Speicherung als JPG möglich

Post by Martin Huber »

Hier geht es mit 8 GB recht bequem. Aber der Absturz beim Reduzieren auf den Hintergrund ist nachvollziehbar. Ich sehe mir das an.

Grundsätzlich wäre das Dokument auch gut für die PDF-Ausgabe geeignet. Soweit ich das sehe, sind da wirklich nur 2 Pixelbilder drin.
Für solche Dokumente sollte man aber im Dokumentmodus arbeiten. Dem Dokument sollte man dann das CMYK-Profil zuweisen, das die Druckerei vorschreibt.
Normalerweise ist es auch nicht sinnvoll, Pixelbilder hochzuskalieren. Stattdessen setzt man nur ihre Größe passend.

Aber für das erste Druck-PDF wäre vielleicht ein kleineres Projekt besser geeignet.

Martin