Drucker-Farbmanagement (unter Windows)

Hier diskutieren die Anwender von PhotoLine untereinander
beiti
Mitglied
Posts: 240
Joined: Sun 16 Nov 2008 01:48

Drucker-Farbmanagement (unter Windows)

Post by beiti »

Ich experimentiere gerade mit Drucker-Farbmanagement herum und bin auf eine Ungereimtheit gestoßen:

Mein Epson-Druckertreiber bietet einen Farbmodus "ICM" ohne weitere Einstellmöglichkeiten. Wie ich nach vielen Tests herausgefunden habe, greift der Druckertreiber dann auf das Druckprofil zu, das dem Drucker in der Windows-Farbverwaltung als Standard zugewiesen wurde, und er konvertiert die Farben automatisch dorthin. Das funktioniert einwandfrei z. B. mit Lightroom, wenn ich dort die Option wähle "Vom Drucker verwaltet". Überraschenderweise funktioniert es auch mit Programmen wie Softmaker Office oder XnView, die kein integriertes Farbmanagement haben und daher wohl auch kein Quell-Profil an den Druckertreiber weitergeben; ich nehme an, dass in diesem Fall einfach sRGB angenommen wird.

Wenn ich allerdings von PhotoLine aus drucke und dort "kein Profil" wähle oder das Farbmanagement ganz abschalte, funktioniert es nicht. Der Epson-Druckertreiber ignoriert dann - trotz ICM-Option - das Druckerprofil. Das Ergebnis sieht allerdings auch nicht so aus wie ohne Farbmanagement gedruckt, sondern entspricht wohl der automatischen Epson-Farbanpassung (d. h. Basiseinstellung, solange man im Druckertreiber weder ICM wählt noch andere eigene Einstellungen tätigt).

Die Frage ist: Was macht PhotoLine (im Gegensatz zu den anderen genannten Programmen), das den Druckertreiber veranlasst, eine Farbautomatik zu aktivieren und die eigene ICM-Einstellung zu ignorieren? Ich hätte erwartet, dass sich PhotoLine mit abgeschaltetem Farbmanagement genauso verhält wie eine Anwendung, die kein Farbmanagement kann.

(Hinweis: Es geht hier nicht um das integrierte Drucker-Farbmanagement von PhotoLine, das ja einwandfrei funktioniert. Es geht um die Möglichkeit, stattdessen das Farbmanagement des Druckertreibers zu nutzen.)
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3721
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Drucker-Farbmanagement (unter Windows)

Post by Martin Huber »

beiti wrote:Die Frage ist: Was macht PhotoLine (im Gegensatz zu den anderen genannten Programmen), das den Druckertreiber veranlasst, eine Farbautomatik zu aktivieren und die eigene ICM-Einstellung zu ignorieren? Ich hätte erwartet, dass sich PhotoLine mit abgeschaltetem Farbmanagement genauso verhält wie eine Anwendung, die kein Farbmanagement kann.
Ich weiß nicht, welche Art von Antwort du hier erwartest.
Grundsätzlich ist es so: Wenn in den PhotoLine-Einstellungen die Farbverwaltung deaktiviert wird, deaktiviert PhotoLine die Farbverwaltung bei der Druckerausgabe auch (das geht über einen Windows-Funktionsaufruf).

Martin
beiti
Mitglied
Posts: 240
Joined: Sun 16 Nov 2008 01:48

Re: Drucker-Farbmanagement (unter Windows)

Post by beiti »

Der Kernpunkt ist: Irgendwas macht PhotoLine bei der Weitergabe der Druckdaten an den Treiber anders als z. B. Lightroom oder XnView. Sonst würde der Druckertreiber nicht bei diesen Programen anders mit den Daten umgehen - was im konkreten Fall dazu führt, dass man das Farbmanagement des Druckertreibers nicht in Verbindung mit PhotoLine nutzen kann.

Kann es sein, dass PhotoLine CMYK-Daten statt RGB-Daten liefert - auch wenn man ein RGB-Foto im Bildmodus ausdruckt?
Hintergrund der Idee: Ich habe (in völlig anderem Zusammenhang) von einem Problem gehört, wo ein Programm einen Postscript-Druckertreiber versehentlich als CMYK-Drucker interpretiert und ihm deshalb CMYK-Daten schickt.
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3721
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Drucker-Farbmanagement (unter Windows)

Post by Martin Huber »

Mir ist immer noch nicht klar, worauf du hinauswillst. Du willst scheinbar, dass sich PhotoLine in einer bestimmten Situation beim Drucken anders verhält.
Was ist diese Situation und wie soll sich deiner Ansicht nach PhotoLine dann verhalten?

Martin
beiti
Mitglied
Posts: 240
Joined: Sun 16 Nov 2008 01:48

Re: Drucker-Farbmanagement (unter Windows)

Post by beiti »

PhotoLine verhält sich beim Drucken bereits anders - nämlich anders als andere Programme.
Leider verstehe ich zu wenig von der Kommunikation der Programme und Druckertreiber, um den Unterschied näher eingrenzen zu können.

Solange ich das Druckerfarbmanagement in PhotoLine mache und im Epson-Druckertreiber "Keine Farbanpassung" wähle, ist alles okay und normal.
Wenn ich aber das Farbmanagement des Epson-Druckertreibers nutzen möchte, kommt es offenbar zu einem Verständigungsfehler zwischen PhotoLine und dem Druckertreiber - der dazu führt, dass der Druckertreiber kein Farbmanagement mehr macht und stattdessen die Farben nach irgendeiner Standard-Vorgabe verarbeitet. (Ich habe das mit einem Testprofil probiert, das die RGB-Farbkanäle verdreht. Da sieht man gleich, ob das Druckerprofil angewendet wird oder nicht.)
Die Fehlerursache mag beim Epson-Druckertreiber liegen, der da irgendwas missversteht und dann beleidigt ist. Das weiß ich nicht.
Tatsache ist aber auch, dass das Epson-Druckertreiber-Farbmanagement einwandfrei funktioniert, wenn ich aus anderen Programmen drucke.

Leider fehlt mir das Sachwissen, um dem Phänomen gezielter auf den Grund zu gehen.
Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3721
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Drucker-Farbmanagement (unter Windows)

Post by Martin Huber »

So wie ich das verstehe, willst du in PhotoLine eine Möglichkeit, mit den Standardeinstellungen des Druckers auszugeben.

Ich sehe mir das an.

Martin
beiti
Mitglied
Posts: 240
Joined: Sun 16 Nov 2008 01:48

Re: Drucker-Farbmanagement (unter Windows)

Post by beiti »

Es geht nicht um Standardeinstellungen des Druckers. Es geht um die ICM-Funktion des Epson-Druckertreibers; die muss man eigens in den Tiefen der Menüs aktivieren.

Solange man den Druckertreiber auf "Farbkorrektur automatisch" stehen lässt oder manuell "keine Farbanpassung" wählt (das ist Standard, wenn PhotoLine das Druckerfarbmanagement übernehmen soll), verhält sich PhotoLine wie erwartet.
Erst wenn man im Druckertreiber "ICM" aktiviert, verhält PhotoLine sich seltsam. Es verhindert dann irgendwie, dass der Druckertreiber Farbmanagement macht; stattdessen kommt ein Ergebnis raus, das so aussieht wie mit "Farbkorrektur automatisch".
Mit allen anderen Programmen, die ich probiert habe (Lightroom, XnView, SoftMaker Office), arbeitet das ICM im Epson-Druckertreiber erwartungsgemäß. Nur PhotoLine tut irgendwas, was den Epson-Druckertreiber vom Farbmanagement abbringt.

Das Problem wird für Dich schwer nachzustellen sein, wenn Du nicht denselben Druckertreiber (für Epson WP-4525) installiert hast.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
beiti
Mitglied
Posts: 240
Joined: Sun 16 Nov 2008 01:48

Re: Drucker-Farbmanagement (unter Windows)

Post by beiti »

Hier mal noch ein anschaulicherer Vergleich in Form von drei Scans. Die Testdrucke habe ich auf Normalpapier gemacht, um nicht das teure Glossy-Papier zu vergeuden, aber man sieht die Unterschiede auch so:
http://pixab.de/icm-vergleich-epson.jpg

Wenn ich den Epson-Druckertreiber auf "Keine Farbanpassung" schalte und in PhotoLine mein eigenes Druckprofil verwende, bekomme ich das Ergebnis 1.
Um Farbmanagement besser testen zu können, verwende ich gelegentlich ein Colorspin-Profil, das die RGB-Kanäle dreht - so dass man auf den ersten Blick sieht, ob das Druckerprofil angewendet wurde. Dann bekomme ich das Ergebnis 2.

Wenn ich in PhotoLine "kein Druckerprofil" wähle oder das PL-Farbmanagement abschalte und den Epson-Druckertreiber auf Farbautomatik belasse (also so, wie er nach der Installation eingestellt ist), bekomme ich das Ergebnis 3. Zum Beispiel das Himmelblau ist dort etwas anders als mit dem gemessenen Profil.

Interessant wird es, wenn ich in PhotoLine "kein Druckerprofil" wähle oder das PL-Farbmanagement abschalte, den Epson-Druckertreiber auf "ICM" schalte und meinem Drucker in der Windows-Farbverwaltung das eigene Druckerprofil zuweise. Eigentlich sollte dasselbe Ergebnis rauskommen, wie wenn ich das Farbmanagement direkt in PhotoLine erledige. Doch stattdessen bekomme ich plötzlich das Ergebnis 3 - also es findet dann kein Farbmanagement statt, und der Druckertreiber macht (wohl als eine Art Fallback) seine Farb-Automatik.

Bis dahin würde ich denken, das ICM im Epson-Druckertreiber hat halt einen Fehler und funktioniert nicht.
Wenn ich aber mit denselben Druckertreiber-Einstellungen aus einem Office-Programm, aus XnView oder aus Lightroom heraus drucke, bekomme ich ordnungsgemäß das Ergebnis 1 bzw. 2. Also das Epson-Druckertreiber-Farbmanagement funktioniert tadellos - es sei denn, ich drucke aus PhotoLine.

Leider habe ich zum Vergleich keinen anderen Drucker, dessen Treiber ein eigenes Farbmanagement bietet. Von daher kann ich nicht sagen, ob das Problem nur in der Kombination von PhotoLine mit meinem Epson auftritt, oder ob es auch mit anderen Druckertreibern besteht.