PDF lässt sich nur sehr zäh in PhotoLine öffnen

Hier diskutieren die Anwender von PhotoLine untereinander
Eurgail
Mitglied
Posts: 375
Joined: Sun 06 Jul 2014 23:02

Re: PDF lässt sich nur sehr zäh in PhotoLine öffnen

Post by Eurgail » Tue 05 Sep 2017 13:31

beiti wrote:
Mon 04 Sep 2017 21:13
Ich habe bisher PDF-XChange Editor und FlexiPDF ausprobiert. Beide können viele Dinge, aber speziell das dokumentweite Umwandeln der Textfarbe in sauberes CMYK ist mir bisher nicht gelungen.
Mir auch nicht! PDF-XChange baut hier ebenfalls einen Mischmasch aus CMYK. :-/ FlexiPDF habe ich nicht parat, aber wenn ich mich recht entsinne fokusiert sich das ja wirklich sehr auf die Bearbeitung und bietet sonst wenig?
Das Preflight von Acrobat beziehungsweise die Korrekturen stimmen aber. Sehe aber auch ein, dass das nicht unbedingt was für zu Hause ist...
Vielleicht kannst Du da auch im Fall der Fälle (falls es bei Dir echt mal nicht geht) mit dem Druckdienst Deines Vertrauens reden?
beiti wrote:
Mon 04 Sep 2017 21:13
Am liebsten wäre mir natürlich eine Textverarbeitung, die gleich "druckreife" PDFs in CMYK, mit Vektorgrafiken etc. ausgibt.
Ja, im Grunde macht das jedes DTP-Programm. Nur, wie Du es sagst, die Textverarbeiter können insbesondere kein CMYK. (Und TextMaker insbesondere keine Vektorgraphiken.)
beiti wrote:
Mon 04 Sep 2017 21:13
Also eigentlich kein Problem. Es erwartet ja niemand etwas Unmögliches.
Ist halt auch, wie gesagt, nur eine von vielen Baustellen.

beiti
Mitglied
Posts: 238
Joined: Sun 16 Nov 2008 01:48

Re: PDF lässt sich nur sehr zäh in PhotoLine öffnen

Post by beiti » Tue 05 Sep 2017 14:04

Eurgail wrote:
Tue 05 Sep 2017 13:31
FlexiPDF habe ich nicht parat, aber wenn ich mich recht entsinne fokusiert sich das ja wirklich sehr auf die Bearbeitung und bietet sonst wenig?
Man kann in FlexiPDF (zumindest in der Pro-Version) einzelne Vektor- und Textebenen von RGB nach CMYK konvertieren. Allerdings bei einem hundertseitigen Dokument, in dem jeder Buchstabe eine eigene Ebene darstellt, könnte das ein bisschen in Arbeit ausarten. 8)

Lustigerweise hat FlexiPDF sogar eine Preflight-Funktion, die z. B. moniert, wen Ebenen nicht in CMYK vorliegen. Nur fehlt halt leider das nötige Werkzeug, um es zu korrigieren.
Nur, wie Du es sagst, die Textverarbeiter können insbesondere kein CMYK.
Mit Papyrus klappt zumindest die Wandlung beim PDF-Export. Ich habe das mit einem kurzen schwarzen Text ausprobiert, und dessen Farbe kam dann tatsächlich als CMYK-Wert 0/0/0/100 raus.

PhotoLine beherrscht diese Wandlung, wie gesagt, auch - immer vorausgesetzt, man bekommt die PDF überhaupt in PhotoLine geöffnet und hat keine Probleme mit der Schriftenersetzung.
(Was ich in dem Zusammenhang auch nicht verstehe: Warum können die Schriften, auch wenn PhotoLine sie nicht anzeigen kann, nicht wenigstens beim Export oder Speichern wieder übernommen werden?)