Erdbeben in Mexiko

Hier diskutieren die Anwender von PhotoLine untereinander
Michael Roek-Ramirez
Betatester
Posts: 499
Joined: Tue 19 Nov 2002 16:16
Location: Darmstadt/Puebla/Shanghai

Erdbeben in Mexiko

Post by Michael Roek-Ramirez » Fri 22 Sep 2017 15:00

Sorry für die Entführung des Forums ;-)

Ich lebe mitten im Erdbebengebiert.
Wir sind wohlauf, keine Personen- und Sachschäden in der Familie. Das sieht bei Freunden ganz anders aus. Meine Frau war Minuten vor dem Zusammenbrechen mehrerer Gebäude dort vorbeigefahren.
Trotzdem ist in Puebla, Cholula, auch in Mexiko Stadt vergleichsweise wenig passiert. Als ich während des Bebens vor unserem Häuschen stand, konnte ich kaum glauben, dass es stehen geblieben ist.
Die grösseren Städte sind gut von staatlicher und ausländischer Hilfe abgedeckt, aber in den Dörfern fehlt sie.
Zum Glück sammeln viele Freunde, Nachbarn und Freiwillige Hilfsgüter.
Wir selber fahren am Samstag nach Chiautla de Tapia, wenige Kilometer vom Epizemtrum des Bebens.....Freunde von uns haben dort Verwandtschaft und ich habe Kontakt zur dortigen Grundschule, von wo man Hilfe organisiert.
Dort sind praktisch alle Häuser zusammengefallen obwohl niemand ernsthaft verletzt wurde.
Wir besorgen (kaufen und sammeln) derzeit Abdeckplanen gegen Regen und Sonne, Matratzen und Decken weil die Leute im Freien schlafen müssen, Toilettenpapier, Werkzeuge zum Schutträumen.
Lebensmittel und Wasser sind ausreichend vorhanden.
Auf Wunsch einiger Freunde in Deutschland hier meine Kontoverbindung in Deutschland für diejenigen, die Unterstützen möchten. Ich kann hier in lokaler Währung abheben. Jeder Betrag hilft!

Michael Roek-Ramirez
SPARDA BANK FRANKFURT
IBAN=DE81500905000000734988
BIC/SWIFT=GENODEF1S12

Bitte EMail angeben, damit wir Fotos schicken können!
Danke im Voraus
Michael

Michael Roek-Ramirez
Betatester
Posts: 499
Joined: Tue 19 Nov 2002 16:16
Location: Darmstadt/Puebla/Shanghai

Re: Erdbeben in Mexiko

Post by Michael Roek-Ramirez » Mon 25 Sep 2017 15:52

Wir sind gerade zurükgekommen. Vom Epizentrum......gefühlt vom Ende der Welt - 5 Stunden Fahrt - und dort war kein Haus ganz geblieben.
Es war schön zu sehen, dass am Samstag kilometerlange private Hilfskonvois unterwegs waren. Klar...je weiter weg, umsoweniger wurden es. Aber viele Mexikaner trauen der offiziellen Spendensammlung nicht - ganze Ladungen verschwinden in dubiosen Kanälen - und wollen sehen, wohin ihre Hilfe geht...wir auch.
Es ging von Puebla zuerst 3 Stunden nach Chiautla de Tapia zu einem privaten Verteilzentrum und dann nochmal 1.5h über eine Strasse mit Dutzenden von Bergrutschen durch die Berge in die Dörfer bis Ixcamilpa. In dieser Gegend wohnen nur alte Leute und ledige Mütter...alle jungen Männer sind irgendwo hin gegangen um Geld zu verdienen. Viele der alten Leute sind krank oder gehbehindert können nicht mal zwei Blocks laufen wo sie Lebensmittel bekommen würden. Praktisch alle schlafen unter Plastikplanen im Freien, weil die Häuser zusammengefallen oder baufällig sind, die Dächer eingebrochen sind und es nachts stark regnet. Bei allem Unglück gab es im Dorf nur eine verletzte Person!
Mit ganzen 400 EUR von unseren Freunden in Europa in drei Tagen überwiesen konnten wir den Pick-Up voll laden. Und weil Feunde vor Ort Familie haben, wussten wir genau, was gebraucht wird: Babynahrung, Plastikplanen, Matratzen, Hygieneartikel! Nahrungsmittel, Wasser und Kleider sind ausreichend angekommen!
Ganz herzlichen Dank. Wir werden jetzt weitersammeln, denn in ein paar Wochen ist die Hilfseuphorie vorbei und vergessen. Zum Glück haben wir jetzt Kontakte direkt dorthin und werden dann wieder anfragen, was dann benötigt wird!
Bilder: http://www.ecotec2000.de/EQ
Michael