Treffen in Bochum?

Hier diskutieren die Anwender von PhotoLine untereinander

Moderator: Hoogo

User avatar
Hoogo
Betatester
Posts: 3851
Joined: Sun 03 Jul 2005 13:35
Location: Mülheim/Ruhr

Re: Treffen in Bochum?

Post by Hoogo » Fri 19 Jul 2019 20:57

der_fotograf wrote:
Fri 19 Jul 2019 19:54
Optisch/physikalisch ist das diametral entgegengesetzt: Mehr Schärfentiefe bezieht immer das gesamte Motiv ein, auch den Hintergrund.
Die Schärfentiefe ändert sich erst bei grösseren Formaten, dort wird sie »dünner....
...mit KB, ist bei f=22 in einem einfachen Setup fast alles scharf, ob ich will oder nicht.
Eben! Oder mit noch anderen Worten ausgedrückt:

Die Tiefenschärfe hängt vom absoluten (!!) Durchmesser der Blendenöffnung ab.
Jedes Pünktchen dieser Blendenöffnung ist quasi ein eigener Blickwinkel auf das Motiv, und das Gesamtbild ist eine Überlagerung all dieser Blickwinkel.

Beugungsunschärfe hängt dagegen vom relativen Durchmesser der Blendenöffnung ab, also der gewohnten Blendenzahl.
der_fotograf wrote:
Fri 19 Jul 2019 19:54
Aber es gibt Tricks, das Problem zu umgehen, wenn man sich das Licht und die Distanzen in der Szene ansieht und einen entsprechenden Standort mit entsprechender Brennweite einsetzt.
Ich denke, man kann machen, was halt das Verhältnis der Entfernungen verbessert.
1m zum Objekt zu 3m zum Hintergrund = Verhältnis 1:3
Einen halben Meter näher ist es dann 0,5 zu 2,5 = 1:5.
Fürs Freistellen ist das natürlich besser, aber wie ist es mit all den anderen Effekten der geänderten Perspektive? Ein Gesicht aus 50cm sieht doch schon etwas nasig aus, und den Hintergrund kann man sich ja auch oft nicht ganz frei aussuchen.
mFT bedeutet u.a 2 Blenden mehr Schärfentiefe...
Das ist eine Milchmädchenrechnung, weil es nur mit identischen Objektiven funktioniert.
Das hab ich jetzt nicht verstanden...
Sollte man nicht gleichen Standort und gleichen Bildausschnitt vergleichen?
der_fotograf wrote:
Fri 19 Jul 2019 20:19
Übrigens wurden (werden?) die grossen Kinoplakate an den Aussenwänden grosser Kinos mit 3 bis 5 DPI gedruckt.
Ist klar, wohin die Reise geht, oder? ;-)
Zu Ausdrucken in 5 DPI? :wink:
----------------
Herr Doktor, ich bin mir ganz sicher, ich habe Atom! /Doctor, doctor, I'm sure, I've got atoms!

User avatar
der_fotograf
Mitglied
Posts: 219
Joined: Mon 05 Dec 2016 08:33

Re: Treffen in Bochum?

Post by der_fotograf » Fri 19 Jul 2019 23:36

Fürs Freistellen ist das natürlich besser, aber wie ist es mit all den anderen Effekten der geänderten Perspektive? Ein Gesicht aus 50 cm sieht doch schon etwas nasig aus, und den Hintergrund kann man sich ja auch oft nicht ganz frei aussuchen.
Kommt auf die Objektdistanz an, und da sind 50 cm schon wenig. Ich habe diverse Schulterportraits mit einer 6x9 Kamera und einem 90 mm Objektiv (entspricht rund 40 mm bei KB) gemacht, ohne Knollennasen.
Beugungsunschärfe hängt dagegen vom relativen Durchmesser der Blendenöffnung ab, also der gewohnten Blendenzahl.
Nicht ganz. Bei einem 1.2/55mm (KB) schlägt die Beugungsunschärfe bereits bei f=5.6 zu, bei einem 4.0/85mm (KB) kannst Du bis auf 16 runtergehen. Im Grossformat sind f=45 auch noch normal. Da sind wir wieder bei den Grössen des Aufnahmeformats...
Sollte man nicht gleichen Standort und gleichen Bildausschnitt vergleichen?
Standort, Distanz, Blende und Objektiv müssen identisch sein. Würde man den Bildausschnitt vergleichen, wäre das ein Nullsummenspiel. Wenn nur die Kamera (Sensor) getauscht wird, ist natürlich der Bildausschnitt auch kleiner.

[Edit]
Uih, nein, das war gestern definitiv zu spät. Ja, natürlich Standort, Distanz und Blende muss bleiben, das Objektiv muss dann eine kürzere Brennweite haben um auf den gleichen Bildausschnitt zu kommen, und nur dann ist die Schärfentiefe grösser (Änderung des Bildwinkels Richtung Weitwinkel).
Zu Ausdrucken in 5 DPI?
Richtig, 5 DPI. Inzwischen sind die Auflösungen für US Billboards entlang der Highways bei 10 DPI angekommen, weil die Drucker leistungsfähiger geworden sind. Ein Billboard im Format von rund 20 x 10 Meter kommt mit rund 8 MegaPixel Auflösung aus. Rein rechnerisch reichen sogar 3,4 MP aus. Mehr kann das menschliche Auge aus der normalen Betrachtungsdistanz von rund 30 Meter nicht auflösen.

Technisch wäre es anders auch kaum möglich: Rechne mal aus, wie viel Megabyte Deine Datei hätte, würdest Du 20 x 10 Meter @ 300 dpi anlegen und versenden wollen. Das wären rund 240.000 x 120.000 Pixel — viel Spass dabei. Ich hatte mal ein Panorama mit rund 42.000 x 14.000 Pixel gemacht. Muss ich nicht nochmal haben, denn im Druck konnte das niemand sehen.

Abgesehen davon rechnen die RIPs der Druckereien die Auflösung sofort wieder runter. Zum Betrachtungsabstand kommt noch der Kostenfaktor: Wie lange würde ein normaler Druckkopf eines gewerblichen Grossformatdruckers bei den Formaten und den rauen Materialien (auch Mesh) halten? Eben. Die arbeiten mit ganz anderen Drucksystemen.
--------------------------------------------
Hobbyists discuss new camera features.
Photographers discuss new software.
Masters talk about light.

Paul
Mitglied
Posts: 186
Joined: Fri 19 Dec 2008 11:36

Re: Treffen in Bochum?

Post by Paul » Tue 17 Sep 2019 16:29

Hi, is there any news about this PhotoLine Treffen?
Date, location, presentations?
I would still be greatly interested!
- Paul

User avatar
Hoogo
Betatester
Posts: 3851
Joined: Sun 03 Jul 2005 13:35
Location: Mülheim/Ruhr

Re: Treffen in Bochum?

Post by Hoogo » Tue 17 Sep 2019 22:50

Paul wrote:
Tue 17 Sep 2019 16:29
Hi, is there any news about this PhotoLine Treffen?
Date, location, presentations?
I would still be greatly interested!
- Paul
Not that much...
In Juli ObiTobi opted for "retouching Photos" and "not before October".
That was a lot of time for preparations and thoughts.
So far I did nothing :)
----------------
Herr Doktor, ich bin mir ganz sicher, ich habe Atom! /Doctor, doctor, I'm sure, I've got atoms!