Helligkeiten Extrapolieren

Hier können Anwender über Ihre selbst erarbeiteteten Tricks berichten

Moderator: Hoogo

User avatar
Hoogo
Betatester
Posts: 3825
Joined: Sun 03 Jul 2005 13:35
Location: Mülheim/Ruhr

Helligkeiten Extrapolieren

Post by Hoogo » Sun 04 Feb 2007 23:02

Alte Schwarz-Weiss-Bilder haben schonmal einen geringen Dynamik-Umfang. Zwar reicht die Helligkeit in einem Scan dann von Schwarz bis weiß, aber es ist unnatürlich Kontrastreich, die dunklere Kleidung säuft ins Schwarze ab, die hellere Haut wird schon weiß, die wirklich dunklen oder hellen Stellen sind davon gar nicht mehr zu unterscheiden.

Eine kleine Hilfe zur Retusche:
-Das Ausgangsbild enthält richtig Schwarz und Weiß. Evtl. nochmal mit der Histogramkorrektur nachhelfen.
-Werkzeug > Farbe > Farben auswählen: Schwarz mit 0% Toleranz auswählen, Weiß hinzufügen. All dieses Stellen müssen letztlich irgendwie ergänzt werden.
-Werkzeug > Histogrammkorrektur, Tonwertumfang 10%-90% einstellen. Das Bild wird etwas flauer, Schwarz und Weiß wirken wie ausgestanzt.
-Werkzeug > Maske > Maske invertieren
-Werkzeug > Maske > Maske vergrößern: 1 Pixel

-Ebene duplizieren.
-Filter > Weichzeichnen > Adaptiv Weicher, 100%. Damit laufen die normalen Stellen des Bildes ins Schwarze und Weisse aus. Mit Schwelle und Radius muß man mal spielen, zum Start erstmal beide auf höhere Werte setzen. Feine Stellen brauchen einen kleinen Radius, bei zu großem Radius ergibt sich eine Art Solarisation. Grobe Stellen haben einen großen Radius lieber, die werden bei kleinem Radius nicht so stark gerundet, wie sie denn könnten. Die Schwelle hilft ein bisschen, einen Kompromiss zu finden, ohne gleich mit mehreren Duplikaten und Masken arbeiten zu müssen.

-Ebene > Ebenenmaske > Aus Maske erzeugen. Die "korrekten" Teile des Bildes sind geschützt, nun kann man mit allen möglichen Werkzeugen die fehlenden Stellen besser ergänzen.