Winkelabweichung bei gedrehtem Kreissegment

Hier diskutieren die Anwender von PhotoLine untereinander

Moderator: Hoogo

beiti
Mitglied
Posts: 233
Joined: Sun 16 Nov 2008 01:48

Winkelabweichung bei gedrehtem Kreissegment

Post by beiti » Thu 21 May 2020 11:11

Folgendes Szenario:
Ich lege ein neues quadratisches Bild an mit transparentem Hintergrund.
Ich ziehe einen Kreis auf, der bis zu den Kanten des neuen Bildes reicht (mit Hilfe der automatischen Hilfslinien).
Ich reduziere den Kreis auf ein Segment von 9°.
Ich setze die Füllung auf 0/0/0 bei Deckung 255. Umrisslinie schalte ich ab.
Ich setze den Mittelpunkt der Ebene auf die Spitze des Kreissegments (die gleichzeitig Mittelpunkt des Gesamtbildes ist).
Ich kopiere die Ebene.
Ich gebe für die kopierte Ebene einen Winkel von 9° ein.

Man würde erwarten, dass die beiden Ebenen/Segmente jetzt Kante auf Kante liegen, also dass quasi ein Gesamtsegment mit 18° Winkel entsteht. Tatsächlich aber sehe ich eine Lücke zwischen den Segmenten.
Irgendwo muss eine Abweichung drin sein. Entweder ist der Drehwinkel größer als 9° oder das Segment hat weniger als 9°.

(beobachtet mit PhotoLine Windows Version 22.00 und 22.01)
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

Martin Huber
Entwickler
Entwickler
Posts: 3575
Joined: Tue 19 Nov 2002 15:49

Re: Winkelabweichung bei gedrehtem Kreissegment

Post by Martin Huber » Fri 22 May 2020 11:31

beiti wrote:
Thu 21 May 2020 11:11
Folgendes Szenario:
Ich lege ein neues quadratisches Bild an mit transparentem Hintergrund.
Ich ziehe einen Kreis auf, der bis zu den Kanten des neuen Bildes reicht (mit Hilfe der automatischen Hilfslinien).
Ich reduziere den Kreis auf ein Segment von 9°.
Wie hast du die 9 Grad eingestellt? Wenn ich im "Kreis/Ellipse"-Werkzeug "9" eingebe, wird das Segment etwas größer. In deinem Dokument hat es ca. 8.6°.

Ich werde die Anzeige des Segmentwinkels so ändern, dass bei Bedarf eine Kommastelle angezeigt wird.

Martin

beiti
Mitglied
Posts: 233
Joined: Sun 16 Nov 2008 01:48

Re: Winkelabweichung bei gedrehtem Kreissegment

Post by beiti » Fri 22 May 2020 12:38

Ich hatte immer in den Werkzeugeinstellungen direkt die Zahl 9 eingetippt und dann Enter gedrückt.
Es war aber reproduzierbar falsch. Ich habe auch mal testweise 10 eingetippt und später wieder 9, und die Lücken blieben immer sichtbar, also es war wohl in Wirklichkeit immer 8.6.

Jetzt habe ich gerade mal probiert, 9.0 (also mit Nachkommastelle) einzutippen. Und jetzt stimmt es plötzlich.
Wenn ich jetzt die Zahl verstelle und wieder 9 eintippe, bleibt es auch richtig.

Meine Vermutung:
PhotoLine speichert ja diverse zuletzt getätigte Einstellungen (z. B. wenn ich jetzt ein ganz neues Bild anlege und einen Kreis aufziehe, kriege ich gleich ein 9°-Segment, weil das eben die letzte Einstellung des Werkzeugs war).
Wahrscheinlich war von irgendeiner früheren Gelegenheit diese 0.6 Abweichung noch gespeichert. Und aus irgendeinem Grund hat PhotoLine, nachdem ich den glatten Wert 9 ohne Nachkommastelle eingegeben habe, die Abweichung beibehalten und aus der 9 eine 8.6 gemacht.
Warum das jetzt nicht mehr reproduzierbar ist, weiß ich allerdings auch nicht.

Wenn künftig die Nachkommastelle angezeigt und nicht mehr gerundet wird, kommt man dem Fehler auf jeden Fall leichter auf die Spur.

User avatar
der_fotograf
Mitglied
Posts: 286
Joined: Mon 05 Dec 2016 08:33

Re: Winkelabweichung bei gedrehtem Kreissegment

Post by der_fotograf » Sat 23 May 2020 15:17

Weil ich solche kleine Fehlerchen witzig (und für die Anwender ärgerlich) finde, habe ich mal einen Vollkreis gezeichnet. In den Einstellungen sind die Daten zu sehen: 360°. Es spielt keine Rolle, ob ich 360 oder 360,0 oder 360,00 eingebe, der offene Kreis bleibt offen. Den Kreis habe ich horizontal gespiegelt, damit die Lücke im Screenshot zu sehen ist. Und nein, die Lücke ist nicht erst durch das Spiegeln entstanden, sie war auch nach der Erstellung des Kreises sofort da.

Screen Shot 2020-05-23 at 15.10.56.png
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
--------------------------------------------
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiss.
— Werner Heisenberg

beiti
Mitglied
Posts: 233
Joined: Sun 16 Nov 2008 01:48

Re: Winkelabweichung bei gedrehtem Kreissegment

Post by beiti » Sat 23 May 2020 17:29

@der_fotograf
Interessant Beobachtung! Offenbar ist bei Dir eine ähnliche Abweichung "im Programm drin" wie anfangs bei mir. Das zeigt mir, dass es kein Einzelfall war.
Bei mir ist die Abweichug derzeit allerdings verschwunden, so dass ich den von Dir beschriebenen Fehler auch nicht nachvollziehen kann. Also wenn ich jetzt das Segment auf 360° stelle, kriege ich immer einen vollständigen Kreis.
Ich kann den Fehler künstlich herbeiprovozieren, indem ich mutwillig 359,6° eingebe. Dann zeigt das Programm aufgrund der Anzeige-Rundung 360° an und es fehlt das schmale Segment. Aber wenn ich dann den Wert lösche und manuell 360 eingebe, ist der Kreis wieder vollständig.